China

Klimaökonom warnt vor stärkerer Erderwärmung als befürchtet

Vor dem Start des Weltklimagipfels in Glasgow hat Klimaforscher Ottmar Edenhofer vor einer weit drastischeren Erderwärmung als bislang befürchtet gewarnt. „Die Emissionen steigen weiter jedes Jahr, und zwar dramatisch“, sagte der Direktor des Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Die aktuelle Gaspreis-Krise beschere der Kohle ein Comeback. „Das heißt: Wir steuern nicht auf 2,7 Grad zu, sondern auf vier …

Jetzt lesen »

Ischinger kritisiert Fehlen von Xi und Putin beim G20-Gipfel

Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, kritisiert, dass Chinas Präsident Xi Jinping und Kremlchef Wladimir Putin nicht beim G20-Gipel in Rom anwesend sein werden. „Es ist ungünstig, dass China und Russland diesmal nicht auf Chefebene am G20-Gipfel teilnehmen werden“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagausgaben). Das betreffe vor allem den Kampf gegen den Klimawandel. Er setze aber darauf, dass …

Jetzt lesen »

Exporte in Drittstaaten im September leicht gesunken

Die Exporte aus Deutschland in die Staaten außerhalb der Europäischen Union sind im September 2021 gegenüber dem Vormonat kalender- und saisonbereinigt um 0,4 Prozent gesunken. Sie lagen allerdings 7,1 Prozent über dem Niveau des Vorkrisenmonats Februar 2020, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Ergebnisse am Montag mit. Im neunten Monat des Jahres wurden Waren im Wert von 52,9 Milliarden …

Jetzt lesen »

Coronapandemie verändert Konsumgewohnheiten der Bundesbürger kaum 

Die Coronapandemie verändert die Einkaufs- und Konsumgewohnheiten der Bundesbürger offenbar weniger als gedacht. Das berichtet der „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe unter Berufung auf das Ergebnis einer globalen Studie der Unternehmensberatung Roland Berger und der Verbraucherforschung Potloc. Demnach sind die Verbraucher hierzulande im weltweiten Vergleich wenig optimistisch für die Zukunft – und entsprechend vorsichtig. Nicht mal ein Drittel der Befragten gab …

Jetzt lesen »

Kekulé wirft RKI Versagen vor

Der Virologe Alexander Kekulé hat dem Robert-Koch-Institut schwere Versäumnisse während der Corona-Pandemie vorgeworfen. „Das RKI hat an vielen Stellen versagt“ und eine „lange Liste an Leichen im Keller“, sagte er dem Internetportal des Fernsehsenders n-tv. Der absolute Kardinalfehler, die „Ursünde der Pandemie“ sei es gewesen, am Anfang zu erklären, dass das Coronavirus nicht so schlimm sei. Nicht mal so schlimm …

Jetzt lesen »

DAX lässt am Mittag nach – Schwache China-Daten belasten

Die Börse in Frankfurt hat am Montagmittag Kursverluste verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 15.490 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Minus von 0,6 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. Unter anderem sorgen schwache Konjunkturdaten aus China weiter für Zurückhaltung bei den Anlegern. An der Spitze der Kursliste stehen am Mittag die Wertpapiere der Deutschen Bank, der Deutschen Post …

Jetzt lesen »

DAX startet schwächer in neue Woche

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Montag zunächst Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 15.525 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 0,4 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Freitag. Unter anderem sorgen schwache Konjunkturdaten aus China für Zurückhaltung bei den Anlegern. An der Spitze der Kursliste stehen die Papiere der Deutschen Bank, der …

Jetzt lesen »

WHO schlägt Gremium um Drosten für Pandemie-Untersuchung vor

Die Weltgesundheitsorganisation hat eine Gruppe um den Virologen Christian Drosten damit beauftragt, den Ursprung der Corona-Pandemie zu untersuchen. Das sagte WHO-Generalsekretär Tedros Adhanom Ghebreyesus am Mittwochabend. Die Mitglieder der wissenschaftlichen Beratungsgruppe für die Entstehung neuartiger Krankheitserreger (SAGO) seien aufgrund ihrer Expertise in Bereichen wie Epidemiologie, Tiergesundheit, klinische Medizin, Virologie und Genomik ausgewählt worden. „SAGO wird die WHO bei der Entwicklung …

Jetzt lesen »

Schröder erwartet allmähliche Entspannung auf den Gasmärkten

Der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder hält die Kritik an Russland im Zusammenhang mit der angespannten Lage auf den weltweiten Gasmärkten für ungerechtfertigt. Russland falle „als Feindbild für einen kalten Gaskrieg aus“, schreibt Schröder in einem Gastbeitrag für das „Handelsblatt“. Hauptursache für den stark gestiegenen Gaspreis sei die wachsende Nachfrage Chinas. Er gehe davon aus, „dass sich die Situation auf dem …

Jetzt lesen »

Entwicklungsminister dringt auf globalen Artenschutz-Durchbruch

Vor Beginn der globalen Konferenz zur Artenvielfalt im chinesischen Kunming hat Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) einen Appell an die Weltgemeinschaft gerichtet. „In den kommenden Monaten muss ein Durchbruch beim Artenschutz gelingen wie beim Pariser Klimaabkommen für den Klimaschutz“, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben). „Wir haben keine Zeit zu verlieren. Jeden Tag sterben 150 Arten aus.“ Die internationale Gemeinschaft …

Jetzt lesen »

Aluminium-Industrie droht europaweiter Produktionstopp

Der Aluminium-Industrie droht noch vor Weihnachten ein europaweiter Produktionsstopp. Ursache sind ausbleibende Lieferungen des wichtigsten Legierungsmetalls Magnesium aus der Volksrepublik China, die mit einem Weltmarktanteil von 87 Prozent faktisch über ein Monopol verfügt, berichtet die „Welt am Sonntag“ in der aktuellen Ausgabe. In einem Brandbrief an die Bundesregierung weist die Wirtschaftsvereinigung Metalle (WV Metalle) auf die Folgen des Lieferengpasses hin. …

Jetzt lesen »