Auto

Neuer elektrisch angetriebener Fiat 500 gewinnt renommierten Designpreis

Der neue, rein elektrisch angetriebene Fiat 500 startet mit einer Auszeichnung in Deutschland. Die Leser des Fachmagazins „auto, motor und sport“ kürten die jüngste Modellgeneration des italienischen Kult-Automobils zum Klassensieger beim Design-Wettbewerb „Autonis“. Mit einem Stimmenanteil von 28,8 Prozent gewann der emissionsfrei fahrende Fiat 500 auch gegen konventionell angetriebene Mitbewerber die Kategorie Minicars. Dieser Sieg gibt dem Fiat 500 Rückenwind für den bevorstehenden Marktstart in Deutschland. Aktuell ist von Limousinen- und Cabriolet-Version das besonders reichhaltig ausgestattete Sondermodell „La Prima“ bestellbar. Der neue Fiat 500, dessen innovativer Elektroantrieb 87 kW (vergleichbar mit 118 PS) leistet, hat Lithium-Ionen-Batterien mit einer Kapazität von 42 kWh an Bord. Sie ermöglichen unter anderem durch den auf erweiterte Reichweite optimierten Fahrmodus Sherpa eine emissionsfreie Fahrt von bis zu 320 Kilometern. Durch den CCS2-Anschluss (Combo 2) ist das Aufladen der Batterien sowohl mit Gleich- als auch mit Wechselstrom möglich. Beim Schnelladen mit bis zu 85 kW steht nach nur fünf Minuten Ladezeit genügend Energie zur Verfügung, um eine Strecke von rund 50 Kilometern zu bewältigen. In diesem Modus ist die Batterie außerdem in nur 35 Minuten zu 80 Prozent aufgeladen. Für optimale Nutzung im Alltag bringt der neue Fiat 500 zusätzlich serienmäßig ein Mode-3-Kabel mit, das Laden an öffentlichen Stationen mit bis zu 11 kW ermöglicht.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"