Auto

Neuer Opel Insignia – Top-Technologien und Top-Triebwerke – So macht Insignia-Fahren Spaß

Top-Technologien bestimmen das Insignia-Bild aber nicht nur bei den Assistenz- und Infotainment-Systemen, sondern auch bei den hochmodernen Antriebslösungen. Denn alle Drei- und Vierzylinder-Triebwerke gehören nun zu einer komplett neuen Generation, die den Verbrauch im Vergleich zum Vorgängermodell um bis zu 18 Prozent senken. Der 1,5‑Liter-Diesel mit 90 kW/122 PS bildet die Basismotorisierung zum Verkaufsstart, ein Basisbenziner folgt in den nächsten Monaten. Die Dreizylinder sind bis zu 50 Kilogramm leichter als die vergleichbaren Motoren des Vorgängermodells. Darüber rangieren beim Insignia Zweiliter-Vierzylinder als Benziner mit 147 kW/200 PS sowie mit 169 kW/230 PS beim GSi. Die beiden Zweiliter-Benziner sind die ersten Opel-Motoren mit Zylinderabschaltung. Liegt nur wenig Last an, schaltet die variable Nockenwellensteuerung zwei Zylinder aus und reduziert damit den Verbrauch wesentlich. Bei den Dieselmotoren ergänzt direkt ab Marktstart der 128 kW/174 PS starke Zweiliter-Vierzylinder das Portfolio. Neue, reibungsarme Getriebe tragen ebenfalls zu weniger Verbrauch bei und erhöhen zugleich den Fahrkomfort. Zur Wahl stehen Sechsgang-Schaltgetriebe, Acht- und Neungang-Automatikgetriebe sowie im weiteren Verlauf eine besonders sparsame stufenlose Automatik.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"