Auto

Neuer ŠKODA OCTAVIA erzielt fünf Sterne im Euro NCAP-Test

Bestnoten für den neuen OCTAVIA: Im Test des unabhängigen European New Car Assessment Programme (Euro NCAP) hat die vierte Generation des ŠKODA Bestsellers die Höchstwertung von fünf Sternen erreicht. Damit zählt der OCTAVIA zu den sichersten Kompaktmodellen. Mit 88 Punkten für den Insassenschutz von Kindern positioniert er sich in der absoluten Spitzengruppe aller getesteten Fahrzeuge. Mit dem hervorragenden Gesamtergebnis setzt er die Reihe der Höchstwertungen für ŠKODA Fahrzeuge im Referenztest für Crashsicherheit fort. Zuvor haben unter anderem bereits die SUV-Modelle KODIAQ und KAROQ, das Kompaktmodell SCALA und das City-SUV KAMIQ die Fünf-Sterne-Wertung erhalten. Die Bestnote von fünf Sternen für den neuen ŠKODA OCTAVIA COMBI im Rahmen der umfangreichen Crash- und Sicherheitstests des European New Car Assessment Programme (Euro NCAP) gilt auch für die OCTAVIA-Limousine. Besonders gut schnitt die vierte Generation des ŠKODA Bestsellers im Bereich des Insassenschutzes für Kinder ab. Mit 88 Prozent der maximal erreichbaren Punkte zählt der OCTAVIA dort ebenso zur absoluten Spitzengruppe aller getesteten Fahrzeuge wie im Bereich Assistenzsysteme: Hier erreichte er 79 Prozent der Maximalpunktzahl. Beim Schutz von erwachsenen Insassen erhielt der OCTAVIA 92 Prozent der möglichen Punkte. Von den zahlreichen Assistenzsystemen, die im neuen ŠKODA OCTAVIA verfügbar sind, kommen der Ausweichassistent, der Abbiegeassistent und der Ausstiegswarner erstmals überhaupt in einem ŠKODA zum Einsatz. In der Stadt warnt der Frontradarassistent mit vorausschauendem Fußgänger- und Radfahrerschutz optisch, akustisch und durch eine leichte Betätigung der Bremse vor einer möglichen Kollision und leitet im Notfall auch automatisch eine Bremsung ein. Der Side Assist zeigt bis zu einer Entfernung von 70 Metern an, wenn sich von hinten Fahrzeuge nähern oder im toten Winkel befinden. Damit hilft er auch auf Autobahnen und Schnellstraßen wirkungsvoll, Unfälle zu verhindern. Gelingt dies trotz der zahlreichen Assistenzsysteme nicht, bereitet der Proaktive Insassenschutz Fahrzeug und Passagiere auf eine Front-/Heckkollision oder einen Überschlag vor. Bis zu neun Airbags, darunter ein Fahrer-Knieairbag und hintere Seitenairbags, schützen die Passagiere bei einem Aufprall. Nach einem Zusammenstoß stoppt die Multikollisionsbremse das Fahrzeug und verhindert auf diese Weise ein unkontrolliertes Weiterrollen.

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterlesen ...
Close
Back to top button
Close