Neun Filme landen auf deutscher Oscar-Shortlist

Die Shortlist von Filmen, die von Deutschland als Beitrag für die Oscarverleihung 2023 eingereicht werden können, steht. Insgesamt seien neun Filme im Rennen, teilte die Auslandsvertretung des deutschen Films, German Films, mit. Es handelt sich demnach um „Alle reden übers Wetter“ von Annika Penske, „Alles in bester Ordnung“ von Natja Brunckhorst, „Der Passfälscher“ von Maggie Peren, „Im Westen nichts Neues“ von Edward Berger, „Lieber Kurt“ von Til Schweiger, „Nico“ von Eline Gehring, „Niemand ist bei den Kälbern“ von Sabrina Sarabi, „Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“ von Andreas Dresen und „Wir könnten genauso gut tot sein“ von Natalia Sinelnikova.

Die Auswahl des deutschen Beitrags für die Oscar-Kategorie „Bester Internationaler Film“ findet durch eine unabhängige Fachjury am 23. und 24. August 2022 in München statt. Ob der deutsche Beitrag dann auf der 15 Titel umfassenden Oscar-Shortlist landet, wird am 21. Dezember bekannt gegeben. Die Oscar-Nominierungen sollen am 24. Januar 2023 verkündet werden.

Die Oscar-Verleihung findet dann am 12. März 2023 statt. (dts Nachrichtenagentur)
Foto: Kino, über dts Nachrichtenagentur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.