Start > News zu Bangladesch

News zu Bangladesch

Amnesty: Bangladesch soll Restriktionen gegen Rohingya aufheben

Amnesty International hat die Regierung Bangladeschs dazu aufgefordert, die Restriktionen gegen Rohingya aufzuheben. "Die internationale Gemeinschaft sollte ihre finanziellen und technischen Hilfsleistungen ausweiten und die Regierung von Bangladesch darin unterstützen, langfristige Perspektiven für die Geflüchteten zu entwickeln", sagte Markus Beeko, Generalsekretär von Amnesty International in Deutschland. Solange die massiven Menschenrechtsverbrechen …

Jetzt lesen »

Tausende Flüchtlinge sitzen in libyschen Haftlagern fest

Tausende Fluechtlinge sitzen in libyschen Haftlagern fest 310x205 - Tausende Flüchtlinge sitzen in libyschen Haftlagern fest

In Libyen werden offenbar Tausende Flüchtlinge unter möglicherweise katastrophalen Bedingungen in Haftzentren festgehalten. Es soll sich um insgesamt etwa 5.600 Menschen handeln, davon seien 3.800 in unmittelbarer Nähe zu den Bürgerkriegsschauplätzen in dem Land inhaftiert, berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage …

Jetzt lesen »

86 Prozent aller importierten Sonnenbrillen kommen aus China

86 Prozent aller importierten Sonnenbrillen kommen aus China 310x205 - 86 Prozent aller importierten Sonnenbrillen kommen aus China

Wer zum Sommeranfang am 21. Juni mit Sonnenbrille zu sehen ist, trägt in vielen Fällen ein aus China importiertes Produkt. Von den 59,2 Millionen im Jahr 2018 nach Deutschland importierten Sonnenbrillen kamen 50,6 Millionen oder 86 Prozent aus China, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Zahlen am Mittwoch mit. …

Jetzt lesen »

Immer mehr Migranten drängen nach Zypern

Immer mehr Migranten drängen nach Zypern 310x205 - Immer mehr Migranten drängen nach Zypern

Immer mehr Flüchtlinge drängen ins EU-Land Zypern. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe und bezieht sich auf einen vertraulichen Bericht des Migrationsanalysezentrums GASIM, zu dem auch Bundespolizei und Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gehören. Demnach seien bis Mitte Mai mehr als 2.750 Migranten gezählt worden, die unerlaubt aus …

Jetzt lesen »

Brandkatastrophe in Dhaka: Tote und Verletzte

Brandkatastrophe in Dhaka Tote und Verletzte 1553836935 310x205 - Brandkatastrophe in Dhaka: Tote und Verletzte

Bei dem Großbrand in einem 19-stöckigem Hochhaus in Bangladeschs Hauptstadt Dhaka sind mehrere Menschen ums Leben gekommen. Einige der Opfer seien durch einen Sprung aus dem brennenden Büroturm gestorben, sagten Behördenvertreter. Dutzende Verletzte seien ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Jetzt lesen »

UNO-Flüchtlingshilfe: „Willkommenskultur“ nicht am Ende

UNO Fluechtlingshilfe Willkommenskultur nicht am Ende 310x205 - UNO-Flüchtlingshilfe: "Willkommenskultur" nicht am Ende

Der Geschäftsführer der UNO-Flüchtlingshilfe, Peter Ruhenstroth-Bauer, hat als Reaktion auf den neuen Migrationsbericht der Bundesregierung betont, dass die wesentliche Belastung durch den Zuzug von Flüchtlingen nicht auf Deutschland liege. "Die Zahlen zeigen mir vor allem, dass die Auswirkungen der Flüchtlingsbewegungen ihren Schwerpunkt nicht in Deutschland haben, sondern in Bangladesch, Uganda, …

Jetzt lesen »

Wahl in Bangladesch: Regierungschefin bleibt an der Macht

Wahl in Bangladesch Regierungschefin bleibt an der Macht 310x205 - Wahl in Bangladesch: Regierungschefin bleibt an der Macht

Das Parteienbündnis der Premierministerin von Bangladesch, Sheikh Hasina, hat die Parlamentswahlen in dem Land deutlich gewonnen. Laut offiziellem Endergebnis kommt die Allianz um die Regierungspartei Awami Liga auf 288 der insgesamt 300 Sitze. Das teilte die Wahlbehörde am Montag mit. Das Parteienbündnis um die Oppositionspartei BNP kommt demnach auf sieben …

Jetzt lesen »

UNHCR-Vertreter: Flüchtlingspakt ist in deutschem Interesse

UNHCR Vertreter Flüchtlingspakt ist in deutschem Interesse 310x205 - UNHCR-Vertreter: Flüchtlingspakt ist in deutschem Interesse

Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) hat den Migrationspakt und den am Montag in den UN zur Abstimmung stehenden globalen Flüchtlingspakt gegen Kritik aus den Mitgliedsländern verteidigt. "Das Abkommen, das ja nicht verbindlich ist, wurde über zwei Jahre ausgehandelt", sagte der deutsche UNHCR-Repräsentant Dominik Bartsch dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Montagsausgaben). "Es …

Jetzt lesen »

UNHCR-Deutschlandchef lobt deutsche Flüchtlingspolitik

Herrmann begrüßt Ankündigungen von AKK zur Migrationspolitik 310x205 - UNHCR-Deutschlandchef lobt deutsche Flüchtlingspolitik

Dominik Bartsch, Repräsentant des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) in Deutschland, hofft, dass sich viele Länder nach der Annahme des UN-Flüchtlingspakts am Montag an der deutschen Flüchtlingspolitik orientieren werden. "Deutschland ist vorbildlich, ganz im wörtlichen Sinne: Wir möchten, dass sich viele Staaten in dieser Frage an Deutschland orientieren", sagte Bartsch der "Welt" (Montagsausgabe). …

Jetzt lesen »