Start > News zu Simbabwe

News zu Simbabwe

Simbabwe geht gegen Korruption vor, Tourismusministerin verhaftet

Korruption 310x205 - Simbabwe geht gegen Korruption vor, Tourismusministerin verhaftet

Die Ministerin für Umwelt, Tourismus und Gastgewerbe Simbabwes, Prisca Mupfumira, wurde am Donnerstag von der Zimbabwe Anti-Corruption Commission (ZACC) wegen Korruptionsvorwürfen verhaftet. Es ist die erste hochkarätige Verhaftung nach der Ernennung der ZACC-Vorsitzenden Loice Matanda-Moyo vor zwei Wochen, die Nulltoleranz für Verbrechen und Behinderung geschworen hat. Matanda-Moyo, die von ihrer …

Jetzt lesen »

Simbabwes Parlamentssprecher: Mugabe tritt zurück

simbabwes parlamentssprecher mugabe tritt zurueck 310x205 - Simbabwes Parlamentssprecher: Mugabe tritt zurück

Simbabwes langjähriger Präsident Robert Mugabe ist nach Angaben von Parlamentssprecher Jacob Mudenda zurückgetreten. Zuvor war ihm durch seine eigene Partei Zanu-PF eine Frist von 24 Stunden gesetzt worden, diesen Schritt zu gehen. Der 93-Jährige stand seit 1980 an der Spitze des afrikanischen Landes, in den ersten Jahren als Ministerpräsident, später …

Jetzt lesen »

Simbabwe lässt Journalisten nicht ins Land

simbabwe laesst journalisten nicht ins land 310x205 - Simbabwe lässt Journalisten nicht ins Land

Nach den undurchsichtigen Vorgängen in Simbabwe und Berichten über einen Militärputsch lässt das afrikanische Land ausländische Journalisten nicht einreisen. Spiegel-Reporter Christoph Titz wurde am Freitag am Flughafen in Simbabwes Hauptstadt Harare die Einreise verweigert. "Die Grenzer setzen mich in den Flieger, mit dem ich gekommen bin", schrieb Titz auf Twitter. …

Jetzt lesen »

Militär übernimmt Kontrolle in Simbabwe

In Simbabwe hat das Militär in der Nacht zu Mittwoch nach eigenen Angaben die Kontrolle über den Staat übernommen. Die Armee dementierte aber einen Putsch gegen Machthaber Robert Mugabe. Es gehe vielmehr darum, Verbrecher im Umfeld Mugabes ins Visier zu nehmen, sagte Generalmajor Sibusiso Moyo in einer Fernsehansprache. Mugabe und …

Jetzt lesen »

Handlanger des Assad-Regimes nutzten Kanzlei in Panama

Handlanger des Assad Regimes nutzten Kanzlei in Panama 310x205 - Handlanger des Assad-Regimes nutzten Kanzlei in Panama

Das Regime von Syriens Präsident Baschar al-Assad und dessen Handlanger haben offenbar die Dienste der Kanzlei, die im Mittelpunkt der "Panama Papers" steht genutzt, um internationale Sanktionen der USA und der Europäischen Union zu umgehen. Das gehe aus den sogenannten "Panama Papers" hervor, berichtet die "Süddeutsche Zeitung" in ihrer Mittwochsausgabe. …

Jetzt lesen »

Deutsche Jäger führten elf Löwen als Trophäen ein

dts_image_6448_ofibrqbace_2172_445_334

Elf Löwen haben deutsche Trophäenjäger im vergangenen Jahr nach Deutschland eingeführt. Das geht aus den Daten des Bundesamt für Naturschutz (BfN) hervor, die die "Welt am Sonntag" ausgewertet hat. Unter den Jagdtrophäen waren außerdem 43 Schwarzbären, 36 Leoparden sowie sieben Afrikanische Elefanten und ein Eisbär. Insgesamt wurden 325 geschützte, aber …

Jetzt lesen »

Studie: bessert sich die Lage von Frauen, treibt das die Demokratisierung voran

Wenn sich die gesellschaftliche Situation von Frauen verbessert, stärkt das die Demokratisierung. Jianghong Li (Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, WZB) hat mit den australischen Forschern Paula Wyndow und Eugen Mattes den direkten Zusammenhang zwischen der Lage von Frauen und dem Zustand der Demokratie belegt. Die Wissenschaftler haben Daten aus 123 Ländern …

Jetzt lesen »

Menschenrechtler fordern scharfe EU-Richtlinie für Rohstoffhandel

Berlin - Eine Gruppe von 58 Nichtregierungsorganisationen drängt die EU-Kommission, eine scharfe Richtlinie für den fairen Handel mit Rohstoffen zu erlassen. Europäische Unternehmen müssten gezwungen werden, ihre Lieferketten so zu kontrollieren, dass sie mit ihrer Rohstoffbeschaffung keine militärischen Konflikte finanzieren oder Menschenrechtsverletzungen unterstützen. In Ländern wie Kolumbien, der Demokratischen Republik …

Jetzt lesen »

Präsidentschaftswahl in Simbabwe: Westerwelle fordert Aufklärung

Berlin - Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat mit Blick auf das umstrittene Ergebnis der Präsidentschaftswahlen in Simbabwe Aufklärung gefordert. "Außenminister Westerwelle beurteilt die mangelnde Transparenz und die mutmaßlichen Unregelmäßigkeiten bei der Präsidentschaftswahl in Simbabwe sehr kritisch. Das wirft einen großen Schatten auf die politische und wirtschaftliche Zukunft Simbabwes", sagte ein …

Jetzt lesen »