Start > News zu AfD

News zu AfD

Erika Steinbach: 8. Mai kein „Tag der Befreiung“

Erika Steinbach hat gefordert, den Tag der bedingungslosen Kapitulation durch die Wehrmacht am 8. Mai 1945 nicht länger als „Tag der Befreiung“ zu bezeichnen. Das könne „man nicht machen“, den Tag so zu nennen, sagte die Vorsitzende der Desiderius-Erasmus-Stiftung der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Freitagsausgabe). Sie nahm Bezug auf eine Rede …

Jetzt lesen »

Özdemir hält Kritik an Militärschlägen für überzogen

Der frühere Grünen-Chef Cem Özdemir unterstützt die Haltung der Bundesregierung zu dem Militäreinsatz in Syrien. „Auch ein grüner Außenminister hätte sich in der jetzigen Situation nicht grundsätzlich anders verhalten als die schwarz-rote Bundesregierung“, sagte Özdemir „Zeit-Online“. Die Bundesregierung hatte eine Beteiligung an einer militärischen Intervention in Syrien abgelehnt, die von …

Jetzt lesen »

Bund der Vertriebenen erwägt Namensänderung

Der Bund der Vertriebenen (BdV) erwägt, seinen Namen zu ändern. „Der Name „Bund der Vertriebenen“ ist, wenn er die Vertreibung als einzige Klammer der Zusammengehörigkeit darstellt, nicht mehr vollständig“, sagte BdV-Präsident Bernd Fabritius (CSU) der „Welt“. Er habe eine interne Debatte darüber angestoßen, wie der Verbandsname erweitert werden könne. Die …

Jetzt lesen »

AfD kritisiert Macrons Europa-Rede

Die AfD hat die Rede des französischen Präsidenten Emmanuel Macron zur Zukunft der Europäischen Union kritisiert. „Macron steht für noch mehr EU und noch weniger Europa – das hat er in seiner heutigen Rede unterstrichen“, sagte AfD-Chef Alexander Gauland am Dienstag. Was Macron „europäische Souveränität“ nenne, sei die „Aushöhlung der …

Jetzt lesen »

INSA: SPD gewinnt, Linke und AfD verlieren

Im aktuellen INSA-Meinungstrend gewinnt die SPD (18,5 Prozent) einen Punkt hinzu. Die Linke (11 Prozent) verliert einen Punkt, die AfD (15 Prozent) einen halben Punkt. CDU/CSU (31,5 Prozent), FDP (9 Prozent) und Grüne (11,5 Prozent) halten ihre Ergebnisse aus der Vorwoche, schreibt die „Bild“ (Dienstag). Sonstige Parteien kommen zusammen auf …

Jetzt lesen »

Umfrage: Mehrheit zufrieden mit Steinmeiers Arbeit

Zwei Drittel der Deutschen (68 Prozent) sind mit der Arbeit von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zufrieden. Im sogenannten „Trendbarometer“, welches vom Meinungsforschungsinstitut Forsa für RTL und n-tv ermittelt wird, gaben 20 Prozent der Befragten an, dass sie weniger zufrieden mit Steinmeiers Arbeit seien. Besonderen Anklang für seine Amtsausübung findet der Bundespräsident …

Jetzt lesen »

Forsa-Umfrage: Union legt wieder zu

Die Union legt in der aktuellen Sonntagsfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa wieder in der Wählergunst zu. Das geht aus dem sogenannten „Trendbarometer“ hervor, welches für RTL und n-tv ermittelt wird. Die Union verbessert sich demnach um zwei Prozentpunkte gegenüber der Vorwoche. Die Ergebnisse im Einzelnen: CDU/CSU 34 Prozent (Bundestagswahl 32,9 Prozent), …

Jetzt lesen »

Parteienforscher sehen AfD als Konkurrenz für CSU

Nach Einschätzung von Parteienforschern stellt die AfD fünf Jahre nach ihrer Gründung eine ernsthafte Konkurrenz für die CSU dar. Auch wenn die AfD in der Vergangenheit von fast allen Parteien Wählerstimmen gewonnen und in Teilen Ostdeutschlands die beiden ehemals großen Parteien überholt habe, stelle sie „eine besondere Konkurrenz“ für die …

Jetzt lesen »

Dobrindt kritisiert CDU für Vernachlässigung des Konservativen

Der Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Alexander Dobrindt, hat kritisiert, dass die Schwesterpartei CDU ihre konservative Wurzel vernachlässigt hat. „Auch die CDU weiß, dass die Unionsparteien auf drei Säulen ruhen: Der christlich-sozialen, der liberalen und der konservativen. Allerdings hat die konservative Wurzel in der Vergangenheit nicht gleichberechtigt neben den beiden …

Jetzt lesen »