Start > News zu Afghanistan

News zu Afghanistan

Der Krieg in Afghanistan seit 2001 ist die jüngste Phase des seit 1978 andauernden afghanischen Konflikts, die mit der US-geführten Intervention im Herbst 2001 eingeleitet wurde. Die Regierung der Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten verfolgten dabei das Ziel, die seit 1996 herrschende Taliban-Regierung zu stürzen und die Terrororganisation al-Qaida zu bekämpfen. Letztere wurden für die Terroranschläge am 11. September 2001 verantwortlich gemacht. Dazu gingen die Vereinigten Staaten in Afghanistan ein Bündnis mit der Anti-Taliban-Allianz der Vereinigten Front ein, deren Truppen am 7. Oktober 2001 mit US-Luftunterstützung die Stellungen der Taliban angriffen. Diese Phase des Krieges endete mit der Eroberung der Hauptstadt Kabul und der Provinzhauptstädte Kandahar und Kunduz im November und Dezember 2001 durch die Vereinigte Front. Es folgte die Einsetzung einer Interimsregierung unter Präsident Hamid Karzai auf der parallel stattfindenden ersten Petersberger Afghanistan-Konferenz.

Roth protestiert gegen weiteren Abschiebeflug nach Afghanistan

Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) hat die jüngste Charterabschiebung nach Afghanistan kritisiert, die vom Flughafen Frankfurt am Main erfolgen soll. „Auch der einundzwanzigste Abschiebeflug ändert nichts an den Tatsachen vor Ort“, sagte Roth dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Dienstagsausgaben). „Afghanistan ist nicht sicher, für niemanden, nirgends. Die Sicherheitslage ist katastrophal.“ Roth erinnert daran, …

Jetzt lesen »

Deutscher Außenminister kritisiert Truppenabzugspläne der USA

Außenminister Heiko Maas (SPD) wirft US-Präsident Donald Trump vor, mit seinen Plänen für einen Truppenabzug aus Syrien und Afghanistan den Einfluss des Westens in der Region aufs Spiel zu setzen. Dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagausgaben) antwortete Maas auf die Frage, ob die Debatte über einen US-Truppenabzug aus Afghanistan die Verhandlungsposition gegenüber …

Jetzt lesen »

Pro Asyl wirft Seehofer „Anschlag auf den Rechtsstaat“ vor

Der Geschäftsführer der Flüchtlingshilfsorganisation Pro Asyl, Günter Burkhardt, hat das Vorhaben von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) kritisiert, Menschen mit Haft von bis zu drei Jahren zu bestrafen, die Flüchtlinge über ihre bevorstehende Abschiebung informieren. „Das ist die Kriminalisierung der Verbände und Flüchtlingsinitiativen, die Schutzsuchenden zur Seite stehen, und ein Anschlag …

Jetzt lesen »

EU-Kommission setzt Saudi-Arabien auf Geldwäsche-Liste

Die EU-Kommission hat Saudi-Arabien trotz des Widerstands einiger EU-Länder auf eine Schwarze Liste von Drittländern mit Schwächen bei der Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung gesetzt. Insgesamt befinden sich damit jetzt 23 Drittländer auf der Liste, teilte die Brüsseler Behörde am Mittwoch mit. Auch Panama ist demnach neu auf der Liste …

Jetzt lesen »

Nahost-Experte hält Verhandlungen mit Taliban für alternativlos

Der Nahost-Experte Michael Lüders hält Verhandlungen mit den Taliban in Afghanistan für alternativlos. „Es gibt keine andere Alternative, als mit den Taliban zu verhandeln“, sagte der Politikwissenschaftler am Montag im Deutschlandfunk. Und das geschehe seit einigen Wochen in der katarischen Hauptstadt Doha. „Es sind Verhandlungen, die es in ähnlicher Form …

Jetzt lesen »

Dauer der Asylverfahren auf sechs Monate gesunken

Nach Auskunft der Bundesregierung dauern Asylverfahren aktuell durchschnittlich ein halbes Jahr. Das geht aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagausgaben) berichten. Demnach brauchte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) im dritten Quartal 2018 im Schnitt 6,1 Monate, um …

Jetzt lesen »

FDP-Außenexperte will Abzugsstrategie für Bundeswehr in Afghanistan

Der außenpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Bijan Djir-Sarai, hat eine Abzugsstrategie für die Bundeswehr in Afghanistan gefordert, sollten sich die USA aus dem Land zurückziehen. „Die FDP hat die Einsätze bisher immer mitgetragen. Aber ohne die USA als wichtigsten Verbündeten wird man diesen Einsatz nicht fortsetzen können“, sagte Djir-Sarai der „Welt“ …

Jetzt lesen »

Über 1 Million in Leiharbeit – 34 Prozent davon sind Ausländer

Mehr als eine Million Arbeitnehmer (1.023.290) sind inzwischen in der Leiharbeit beschäftigt. Von diesen sind 34 Prozent Ausländer. Dies geht aus einer Sonderauswertung der Bundesarbeitsagentur (BA) zum Stichtag 14. Januar hervor, über die die „Welt“ berichtet. Zum Vergleich: 2003 waren 282.000 Arbeitnehmer in der Branche beschäftigt. Seither stiegen infolge der …

Jetzt lesen »

CDU-Politiker Otte warnt USA vor Afghanistan-Abzug

Der verteidigungspolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Henning Otte (CDU), hat die USA vor einem Abzug aus Afghanistan gewarnt. „Das könnte zu einer absoluten Destabilisierung des Landes führen“, sagte Otte der „Saarbrücker Zeitung“ unmittelbar nach der Rückkehr von einer Delegationsreise des Verteidigungsausschusses zu den deutschen Einsatzkräften in Masar-e Scharif. „Die …

Jetzt lesen »