Start > News zu Allianz (Seite 30)

News zu Allianz

Die Allianz SE mit Sitz in München ist nach Umsatz und Marktkapitalisierung der weltgrößte Versicherungskonzern und einer der größten Finanzdienstleistungskonzerne. Er wurde 1890 gegründet.
Das Unternehmen ist im DAX an der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet. Es wies im Jahr 2013 bei einem Gesamterlös von 110,77 Milliarden Euro einen Jahresüberschuss von 6,34 Milliarden Euro aus.
Die Holding und ihre Tochtergesellschaften treten weltweit unter dem Namen Allianz Group auf. Vorstandsvorsitzender ist seit April 2003 Michael Diekmann.

Lucke: ECR-Fraktion im Europaparlament spricht über AfD-Ausschluss

Lucke ECR Fraktion im Europaparlament spricht über AfD Ausschluss 310x205 - Lucke: ECR-Fraktion im Europaparlament spricht über AfD-Ausschluss

Die jüngsten Aussagen der deutschen AfD-Spitze in Sachen Schusswaffengebrauch zum Schutz der Grenzen vor illegaler Einwanderung könnten unangenehme Folgen für die AfD-Abgeordneten im Europaparlament haben: In der Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformisten (ECR) "wird derzeit darüber diskutiert, ob die beiden AfD-Abgeordneten noch dabei bleiben können", sagte Bernd Lucke, der …

Jetzt lesen »

Georgien fühlt sich durch Moskau bedroht

Georgien fühlt sich durch Moskau bedroht 310x205 - Georgien fühlt sich durch Moskau bedroht

Russlands Nachbarstaat Georgien fühlt sich durch Moskau bedroht. "Viele Menschen in Georgien haben Angst, dass Russland eines Tages Abchasien und Südossetien annektiert wie im März 2014 die Krim", sagte Georgiens Außenminister Mikheil Janelidze den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagsausgabe). Die ehemalige Sowjetrepublik Georgien und Russland hatten 2008 Krieg gegeneinander geführt, in …

Jetzt lesen »

Lucke wirft AfD Verharmlosung von Ausländerfeindlichkeit vor

Lucke wirft AfD Verharmlosung von Ausländerfeindlichkeit vor 310x205 - Lucke wirft AfD Verharmlosung von Ausländerfeindlichkeit vor

Nach den fremdenfeindlichen Vorfällen in Sachsen hat der Gründer und ehemalige Vorsitzende der AfD, Bernd Lucke, der Partei "eine Verharmlosung von Ausländerfeindlichkeit" vorgeworfen. "Die AfD-Führung entschuldigt die Vorfälle in Sachsen und schweigt zu fremdenfeindlichen Äußerungen ihrer Landtagskandidaten", sagte Lucke in einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag). Die Parteispitze …

Jetzt lesen »

Niedersächsischer Verfassungsschutz: Noch kein Grund für AfD-Beobachtung

Niedersächsischer Verfassungsschutz Noch kein Grund für AfD Beobachtung 310x205 - Niedersächsischer Verfassungsschutz: Noch kein Grund für AfD-Beobachtung

In Niedersachsen hat der Verfassungsschutz die Partei AfD im Auge, sieht aber noch keinen Anlass zur geheimdienstlichen Beobachtung. "Der Verfassungsschutz wird das offen zugängliche Material fortlaufend auf das Vorliegen von Anhaltspunkten für eine extremistische Ausrichtung bewerten", sagte Verfassungsschutzpräsidentin Maren Brandenburger in einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Die AfD …

Jetzt lesen »

DAX lässt zum Wochenausklang wieder nach

DAX lässt zum Wochenausklang wieder nach 310x205 - DAX lässt zum Wochenausklang wieder nach

Zum Wochenausklang hat der DAX nach einer mehrtägigen Aufholjagd wieder nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 9.388,05 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,80 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Als Grund wurden schlechte Nachrichten aus der Welt der Autobauer, enttäuschende Quartalszahlen von DAX-Schwergewicht Allianz und ein wieder nachlassender …

Jetzt lesen »

DAX startet mit Verlusten

1455870883 901 DAX startet mit Verlusten 310x205 - DAX startet mit Verlusten

Die Börse in Frankfurt hat nach dem Handelsstart am Freitag zunächst Kursverluste verzeichnet. Kurz vor 09:30 Uhr wurde der Deutsche Aktienindex mit 9.404,60 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 0,62 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste stehen die Papiere von Eon, RWE und ThyssenKrupp. …

Jetzt lesen »

Britischer Verteidigungsminister schließt Bodentruppen für Syrien aus

Britischer Verteidigungsminister schließt Bodentruppen für Syrien aus 310x205 - Britischer Verteidigungsminister schließt Bodentruppen für Syrien aus

Der britische Verteidigungsminister Michael Fallon hat den Einsatz von Bodentruppen seines Landes in Syrien ausgeschlossen. Um den "Islamischen Staat" (IS) aus seiner Hochburg Rakka zu vertreiben, seien sunnitische Truppen nötig. "Gemäßigte syrische Kräfte, die jetzt noch Assad bekämpfen, können sich gegen den IS wenden." Allerdings sei dazu die Beendigung des …

Jetzt lesen »

Alfa-Chef Lucke: Ich bedaure, was aus der AfD geworden ist

Alfa Chef Lucke Ich bedaure was aus der AfD geworden ist 310x205 - Alfa-Chef Lucke: Ich bedaure, was aus der AfD geworden ist

Bernd Lucke, ehemaliger Bundessprecher der AfD, bereut nicht, die Partei gegründet zu haben. "Aber ich bedaure, was daraus geworden ist. Als die AfD 2013 gegründet wurde, hatte sie alle Chancen, eine bürgerliche Erneuerungsbewegung in der politischen Mitte zu werden. Das Chance hat sie jetzt verpasst", sagte Lucke der Rhein-Neckar-Zeitung. Darüber …

Jetzt lesen »

Lambsdorff begrüßt Nato-Einsatz in der Ägäis

Der Vizepräsident des Europäischen Parlaments, Alexander Graf Lambsdorff (FDP), hat den Nato-Einsatz mit einem Schiffsverband in der Ägäis begrüßt. "Es ist Verteidigungsministerin von der Leyen zu verdanken, dass diese Entscheidung der westlichen Allianz so schnell getroffen werden konnte", erklärte der Freidemokrat am Donnerstag. "Die Aufklärungsmission hilft den Einsatzkräften vor Ort, …

Jetzt lesen »

DAX am Mittag mit kräftigen Verlusten

dts_image_5464_phkkrbsqsh_2172_701_526.jpg

Die Börse in Frankfurt hat am Donnerstagmittag zunächst kräftige Kursverluste verzeichnet. Kurz vor 12:30 Uhr wurde der Deutsche Aktienindex mit 8.818,49 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Minus von 2,20 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste stehen die Anteilsscheine von Adidas, Infineon und Vonovia. Die Aktien der …

Jetzt lesen »

Grüne: Nato-Einsatz gegen Schlepper „der absolut falsche Weg“

dts_image_9919_bkaqafpnbb_2171_701_526.jpg

Die Grünen haben Pläne von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) für einen Nato-Einsatz in der Ägäis scharf kritisiert: "Es wäre der absolut falsche Weg, den Umgang mit den Flüchtlingen im Mittelmeer nun zur Nato-Aufgabe zu erklären oder ihn gar weiter zu militarisieren", sagte die sicherheitspolitische Sprecherin der Grünen, Agnieszka …

Jetzt lesen »