Start > News zu Andreas Westerfellhaus

News zu Andreas Westerfellhaus

Pflegebeauftragter warnt vor Scheitern von Pflege-TÜV

Der Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, hat Heimbetreiber und Kassen vor einem Scheitern der Verhandlungen um einen neuen Pflege-TÜV gewarnt. „Qualitätsdefizite müssen sichtbar gemacht werden. Es muss auf den ersten Blick erkennbar sein, wie viele Pflegefachkräfte im Alltag für die Versorgung zur Verfügung stehen. Schwarze Schafe müssen auffallen“, sagte Westerfellhaus …

Jetzt lesen »

Pflegebeauftragter verlangt bessere Bezahlung in ambulanter Pflege

Der Bundesbeauftragte für Pflege, Staatssekretär Andreas Westerfellhaus (CDU), fordert eine bessere Bezahlung in der ambulanten Pflege. Wenn Pflegekräfte keine anständigen Löhne erhielten, müsse im Zweifel der Gesetzgeber dafür sorgen, sagte Westerfellhaus dem ZDF-Magazin „Frontal 21“. Alles andere wäre „fatal“ für die Versorgung. „Dann stehen wir tatsächlich vor der großen Frage, …

Jetzt lesen »

Pflegebeauftragter fordert mehr Kreativität bei Pflegereformen

Der Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, fordert mehr Mut und Kreativität für eine bessere Pflege in Deutschland. „Die Politik hat sich in dieser Legislaturperiode viel vorgenommen, um die Situation in der Pflege konkret zu verbessern. Aber auch in der Pflege wie im gesamten Gesundheitswesen muss sich die Erkenntnis durchsetzen, dass …

Jetzt lesen »

Pflegebevollmächtigter startet Projekt für bessere Arbeitsbedingungen

Der Bevollmächtigte der Bundesregierung für Pflege, Andreas Westerfellhaus, beginnt das „Projekt zur Umsetzung guter Arbeitsbedingungen in der Pflege“. Umsetzen wird das Vorhaben die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Curacon, die den Zuschlag nach europäischer Ausschreibung erhalten hat, berichtet das „Handelsblatt“ unter Berufung auf eine Mitteilung des Pflegebevollmächtigten. Curacon entwickelt demnach nun ein Schulungskonzept für …

Jetzt lesen »

Spahn für Bundespflegekammer

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat sich angesichts der Gründung einer Pflegekammer in Nordrhein-Westfalen auch für eine von den Pflegekräften getragene Kammer auf Bundesebene ausgesprochen. „Pflege braucht eine gute Interessenvertretung. Kammern können dafür eine Lösung sein“, sagte Spahn der „Rheinischen Post“. Aber die müsse – wie jetzt in Nordrhein-Westfalen – auch …

Jetzt lesen »

Pflegebeauftragter fordert Nachbesserungen beim neuen Pflege-TÜV

In der Diskussion um ein neues Verfahren zur Bewertung von Pflegeheimen hat der Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, die Vorschläge von Wissenschaftlern begrüßt: „Die Systematik, nach der künftig geprüft werden soll, geht in die richtige Richtung“, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben). Gleichzeitig mahnte er Nachbesserungen an: „Die Daten …

Jetzt lesen »

Großes regionales Lohngefälle in der Altenpflege

In der Altenpflege gibt es nach wie vor ein erhebliches regionales Lohngefälle. Das geht aus neuen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit hervor, über die die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Donnerstag) berichten. Spitzenreiter beim mittleren Brutto-Monatslohn von Vollzeit-Pflegekraftkräften war im vergangenen Jahr Baden-Württemberg mit 3.036 Euro. In Sachsen-Anhalt lag der mittlere …

Jetzt lesen »

Pflegebeauftragter rechnet mit neuen Maßnahmen gegen Pflegelücke

Der Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, rechnet mit einer raschen Verständigung auf zusätzliche Maßnahmen gegen den Pflegenotstand in Deutschland. „Die `Konzertierte Aktion Pflege` wird sehr konkrete Verbesserungen bringen“, sagte Westerfellhaus dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Dienstagsausgaben). Der Handlungsdruck sei immens, denn jeden Tag höre man, „wie dramatisch der Mangel an Fachkräften inzwischen …

Jetzt lesen »

Pflegebeauftragte: Im Ausland für Tätigkeit in Deutschland schulen

Angesichts des Personalmangels in der Pflege hat der Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, Partnerschaften mit Ausbildungsstätten in anderen Ländern angeregt. „Es wäre ein wichtiger Schritt, schon während der Ausbildungsphase im Heimatland eine Qualifizierung mit Blick auf eine mögliche Tätigkeit in Deutschland anzubieten“, sagte Westerfellhaus dem „Handelsblatt“ (Dienstagsausgabe). Die bürokratischen Hürden …

Jetzt lesen »