Stichwort zu Angebot

Ifo: EU bei Ölembargo gegen Russland in „Zwickmühle“

Europa steckt nach Einschätzung des Münchener Ifo-Instituts bei einem Stopp der Ölimporte aus Russland in einer „Zwickmühle“. Einerseits würde mehr Zeit der EU die Möglichkeit geben, sich besser vorzubereiten, andererseits sollte ein Ölembargo auch nicht ewig aufgeschoben werden, sagte Ifo-Forscherin Karen Pittel am Freitag. „Denn mehr Zeit würde es Russland erlauben, andere Abnehmer zu finden, während die Einnahmen aus der …

Jetzt lesen »

Telekom will Tarife radikal ändern

Die Deutsche Telekom will kundenfreundlicher werden und ihren Tarifdschungel auslichten. Das sagte Telekom-Service-Chef Ferri Abolhassan dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagausgaben). „Ich kann versichern, dass wir unsere Tarife umbauen werden“, sagte Abolhassan. Der Service des Konzerns hatte in der Vergangenheit bei Kunden häufig für Verärgerung gesorgt. Abolhassan räumt ein: „Wir mussten anfangs gegen Erfahrungen von Millionen Menschen, die sie über eine sehr …

Jetzt lesen »

Als Co-Investor: Übernimmt Hamilton den FC Chelsea?

Formel-1-Rekordchampion Lewis Hamilton könnte den englischen Topklub FC Chelsea um den deutschen Teammanager Thomas Tuchel übernehmen – zumindest als Co-Investor. Demnach soll der Mercedes-Star das Angebot des britischen Geschäftsmanns Martin Broughton unterstützen und rund zehn Millionen Pfund beisteuern wollen.

Jetzt lesen »

Bundesregierung verweigert Ukraine Kauf schwerer Waffen

Die Bundesregierung hat der Ukraine laut eines Medienberichts den Kauf schwerer Waffen bei deutschen Rüstungskonzernen unmöglich gemacht, indem sie das Angebot vorweg stark reduziert hat. Die „Bild“ wird in ihrer Donnerstag-Ausgabe berichten, das Bundesverteidigungsministerium habe auf Anordnung des Bundeskanzleramtes sämtliche schwere Waffen von der sogenannten „Industrieliste“ deutscher Waffenschmieden gestrichen. Die im Umfang von 48 auf 24 Seiten gekürzte Liste mit …

Jetzt lesen »

Deutschland beantragt bei Russland Auslieferung von Marsalek

Die deutsche Justiz hat im Fall des mutmaßlichen Wirecard-Betrügers Jan Marsalek ein Rechtshilfeersuchen an die russische Regierung gestellt, um dessen Auslieferung zu erreichen. Das berichtet „Bild“ (Dienstagausgabe) unter Berufung auf Regierungskreise. Noch vor Ostern schickte demnach die Staatsanwaltschaft München (zuständig für die Strafverfolgung der Milliardenbetrüger der Skandalbank) an den Kreml ein sogenanntes „Inhaftnahmeersuchen“ ab. Darin verlangen die Ermittler von der …

Jetzt lesen »

BND fürchtete bei Marsalek-Treffen in Moskau Falle

Aus Angst vor einer Falle hat der Bundesnachrichtendienst (BND) ein angebliches Angebot ausgeschlagen, mit dem Ex-Wirecard-Manager Jan Marsalek zu sprechen. Das berichtet der „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe. Anfang 2021 wandte sich ein Mann an einen BND-Vertreter in Moskau und behauptete, ein Treffen mit dem Untergetauchten arrangieren zu können. Wie der BND herausfand, hatte der vermeintliche Informant Verbindungen zum russischen …

Jetzt lesen »

Für 41,1 Milliarden Dollar: Musk will Twitter kaufen

Tesla-Chef Elon Musk will den Nachrichtendienst Twitter für 41,4 Milliarden Dollar kaufen. Das geht aus Dokumenten für die amerikanischen Aufsichtsbehörden hervor. Demnach soll Musk am Donnerstag ein Angebot für alle Aktien des Kurznachrichtendienstes abgegeben haben. Aktuell hält der Tech-Milliardär rund neun Prozent an Twitter.

Jetzt lesen »

Fahrgastverband Pro Bahn warnt vor Hürden bei „9 für 90“-Ticket

Der Fahrgastverband Pro Bahn hat vor Problemen bei der Umsetzung des „9 für 90“-Tickets gewarnt, das die Bundesregierung zur Entlastung angesichts hoher Spritpreise plant. „Das 9-Euro-Ticket ist ein guter Ansatz der Bundesregierung, etwas für den Öffentlichen Personennahverkehr zu tun“, sagte der Sprecher von Pro Bahn, Karl-Peter Naumann, der „Rheinischen Post“ (Mittwoch). „Allerdings drohen bei der Umsetzung mehrere Probleme, die vorher …

Jetzt lesen »

Studie: Berliner Mietendeckel verknappte Angebot an Mietwohnungen

Das Angebot an Mietwohnungen in Berlin ist wegen des Mietendeckels um bis zu 60 Prozent eingebrochen und verharrt nach dessen Abschaffung auf diesem Niveau. Das ergab eine Studie des Ifo-Instituts, die am Dienstag veröffentlicht wurde. „Bereits nach der Ankündigung des Mietendeckels ist das Angebot an Berliner Wohnungen stark zurückgegangen“, sagte Mathias Dolls, stellvertretender Leiter des Ifo-Zentrums für Makroökonomik und Befragungen. …

Jetzt lesen »

Verteidigungsministerium hielt schweres Kriegsgerät zurück

Das Bundesverteidigungsministerium weiß laut eines Medienberichts seit Kriegsbeginn von der Existenz Hunderter an die Ukraine lieferbarer Panzer – und hat sie womöglich bewusst zurückgehalten. Wie die „Welt am Sonntag“ unter Berufung auf „Branchenkreise“ schreibt, sei im Haus von Christine Lambrecht (SPD) ebenfalls bekannt, welche Panzer verfügbar sind und welche Kosten die Industrie für die Fahrzeuge veranschlagt. Es handelt sich demnach …

Jetzt lesen »