Start > News zu Ankara (Seite 31)

News zu Ankara

Ankara, früher Angora, ist seit 1923 die Hauptstadt der Türkei und der gleichnamigen Provinz Ankara.
Die Stadt, die nach türkischem Recht als Großstadtgemeinde verfasst und nunmehr flächen- und einwohnermäßig mit der gleichnamigen Provinz identisch ist, hatte 2013 5,04 Millionen Einwohner und ist damit nach Istanbul die zweitgrößte Stadt des Landes.

Erdogan: Brüssel-Attentäter wurde aus Türkei nach Belgien ausgewiesen

Erdogan Brüssel Attentäter wurde aus Türkei nach Belgien ausgewiesen 310x205 - Erdogan: Brüssel-Attentäter wurde aus Türkei nach Belgien ausgewiesen

Einer der Attentäter von Brüssel ist nach Angaben des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan im vergangenen Jahr aus der Türkei nach Belgien ausgewiesen worden. Das sagte Erdogan am Mittwoch in Ankara. Trotz der türkischen Warnungen sei der Mann nach der Ausweisung im Juli freigelassen worden, so der türkische Staatspräsident weiter. …

Jetzt lesen »

Frontex: EU-Staaten sollen mehr Polizisten für Griechenland bereitstellen

Frontex EU Staaten sollen mehr Polizisten für Griechenland bereitstellen 310x205 - Frontex: EU-Staaten sollen mehr Polizisten für Griechenland bereitstellen

Polizisten-für-Griechenland-bereitstellen.jpg" alt="Flüchtlinge in Griechenland, über dts Nachrichtenagentur" WIDTH="100%" ALIGN="LEFT">Die EU-Grenzschutzagentur Frontex hat die EU-Mitgliedsstaaten dazu aufgefordert, mehr Polizisten als Hilfe für Griechenland bereitzustellen. Bisher hätten die EU-Staaten nur knapp 400 der 1.500 in der vergangenen Woche angeforderten Beamten angeboten, teilte Frontex-Chef Fabrice Leggeri am Mittwoch mit. Es stünden bereits fast …

Jetzt lesen »

Härte und Entschlossenheit,Kommentar zum Terrorismus von Bernd Wittkowski

Terrorismus

New York und Washington am 11. September 2001, dann Madrid, London, Moskau, Paris, Tunis, Bangkok, Ankara und Istanbul, jetzt Brüssel - die Aufzählung ist unvollständig und die Serie des Terrors damit sicher nicht zu Ende. Immer spürbarer verdichtet sich das Weltgeschehen zu einem einzigen Kriegsschauplatz. Diesmal zielten die menschenverachtenden und …

Jetzt lesen »

Städte- und Gemeindebund sieht keine Entwarnung in Flüchtlingskrise

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund sieht in der Flüchtlingskrise keinen Anlass zur Entwarnung, auch wenn die Flüchtlingszahlen zurückgehen und Unterkünfte momentan teilweise leerstehen. "Das muss nicht so bleiben", sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag). Von einer Atempause könne keine Rede sein. Die Balkanroute sei nach Grenzschließungen der …

Jetzt lesen »

Türkische Gemeinde zweifelt Übereinkunft zwischen EU und Ankara an

Türkische Gemeinde zweifelt Übereinkunft zwischen EU und Ankara an 310x205 - Türkische Gemeinde zweifelt Übereinkunft zwischen EU und Ankara an

Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Gökay Sofuoglu, bezweifelt, dass die Übereinkunft der EU mit der Türkei über die Verteilung von Flüchtlingen in der Praxis funktionieren wird. "Positiv ist, dass Europa in der Lage war, zu einer Einigung zu kommen", sagte er der "Mitteldeutschen Zeitung" (Dienstag-Ausgabe). "Doch ich habe …

Jetzt lesen »

Auswärtiges Amt: Reisende in Istanbul sollen in Hotels bleiben

Auswärtiges Amt Reisende in Istanbul sollen in Hotels bleiben 310x205 - Auswärtiges Amt: Reisende in Istanbul sollen in Hotels bleiben

Nach dem Selbstmordanschlag in Istanbul hat das Auswärtige Amt Reisende in Istanbul dazu aufgefordert, zunächst in ihren Hotels zu bleiben und sich über die Medien und die Reise- und Sicherheitshinweise Ministeriums informiert zu halten. Anweisungen der türkischen Sicherheitskräfte sei unbedingt Folge zu leisten. Reisenden in Ankara und anderen Großstädten der …

Jetzt lesen »

Behörden: Vier Tote und zahlreiche Verletzt bei Anschlag in Istanbul

Behörden Vier Tote und zahlreiche Verletzt bei Anschlag in Istanbul 310x205 - Behörden: Vier Tote und zahlreiche Verletzt bei Anschlag in Istanbul

In einer belebten Einkaufsstraße in Istanbul hat es am Samstag eine Explosion gegeben: Dabei handelte es sich nach Angaben des Gouverneurs der Stadt, Vasip Sahin, um einen Selbstmordanschlag. Vier Menschen seien getötet und mindestens 20 Menschen verletzt worden. Bei einem der Toten handele es sich um den Attentäter. Die Hintergründe …

Jetzt lesen »

Menschenrechtler nennt EU-Türkei-Pakt „gefährlichen Balanceakt“

Menschenrechtler nennt EU Türkei Pakt gefährlichen Balanceakt 310x205 - Menschenrechtler nennt EU-Türkei-Pakt "gefährlichen Balanceakt"

Als "gefährlichen Balanceakt" hat der österreichische Menschenrechtsexperte Manfred Nowak das Flüchtlingsabkommen der EU mit Ankara bezeichnet. Die Türkei sei "kein sicherer Drittstaat", sagte Nowak im Interview der "Frankfurter Rundschau" (SamstagSausgabe): Es gebe Hinweise, dass Flüchtlinge von dort in ihre Herkunftsländer zurückgeschoben würden. Wenn nun Flüchtlinge in großer Zahl aus Griechenland …

Jetzt lesen »

Anschlagsdrohung in Türkei richtete sich gegen Deutschland

Anschlagsdrohung in Türkei richtete sich gegen Deutschland 310x205 - Anschlagsdrohung in Türkei richtete sich gegen Deutschland

Die jetzt bekannt gewordenen Anschlagsdrohungen in der Türkei richten sich offenbar gezielt gegen "deutsche Interessen" in Ankara und Istanbul. Das berichtet "Bild" (Freitag) unter Berufung auf hochrangige Sicherheitskreise. Demnach liegen den deutschen Sicherheitsbehörden "hoch eingestufte Informationen" vor, die vor gezielten Anschlägen gegen das deutsche Generalkonsulat in Istanbul und die deutsche …

Jetzt lesen »

EU-28 einigen sich bei Flüchtlingsgipfel auf gemeinsame Linie

EU 28 einigen sich bei Flüchtlingsgipfel auf gemeinsame Linie 310x205 - EU-28 einigen sich bei Flüchtlingsgipfel auf gemeinsame Linie

Beim Flüchtlingsgipfel in Brüssel haben sich die 28 Staats- und Regierungschefs der EU-Länder am Donnerstag auf eine gemeinsame Linie gegenüber der Türkei geeinigt. In den letzten Tagen hatte es Vorbehalte gegenüber einem Deal gegeben, insbesondere aus Ungarn und Zypern. Die sind nun angeblich aus dem Weg geräumt. Luxemburgs Ministerpräsident Bettel …

Jetzt lesen »

Deutsche Vertretungen in der Türkei wegen Terrorgefahr geschlossen

Deutsche Vertretungen in der Türkei wegen Terrorgefahr geschlossen 310x205 - Deutsche Vertretungen in der Türkei wegen Terrorgefahr geschlossen

Laut Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) haben konkrete Hinweise auf geplante Terror-Anschläge zu der Schließung der deutschen Vertretungen in Ankara und Istanbul geführt. "Gestern Abend erreichten unsere Sicherheitsbehörden einige sehr konkrete und deshalb sehr ernstzunehmende Hinweise, dass terroristische Attentate gegen unsere deutschen Vertretungen innerhalb der Türkei vorbereitet seien. Ich habe deshalb …

Jetzt lesen »