Stichwort zu Apartheid

Als Apartheid wird eine geschichtliche Periode der staatlich festgelegten und organisierten so genannten Rassentrennung in Südafrika bezeichnet. Sie war vor allem durch die autoritäre, selbsterklärte Vorherrschaft der „weißen“, europäischstämmigen Bevölkerungsgruppe über alle anderen gekennzeichnet. Sie begann bereits Anfang des 20. Jahrhunderts, hatte ihre Hochphase von den 1940er bis zu den 1980er Jahren und endete 1994 nach einer Phase der Verständigung mit einem demokratischen Regierungswechsel, bei dem Nelson Mandela der erste schwarze Präsident des Landes wurde. Heute wird der Begriff manchmal auch als Synonym für rassistische Segregation im Allgemeinen verwendet, zudem wurde das politische Handeln mit solchen Bestrebungen als Straftatbestand ins internationale Recht aufgenommen.

Zentralrat der Juden fordert „Fridays for Future“ zum Handeln auf

Nach einem als antisemitisch kritisierten Twitter-Beitrag von „Fridays for Future“ (FFF) International fordert der Zentralrat der Juden in Deutschland den deutschen Ableger zum Handeln auf. Zwar habe sich FFF Deutschland am 9. November öffentlich gegen Antisemitismus positioniert, dem müssten nun aber auch „Taten folgen“, sagte Zentralratspräsident Josef Schuster der „Welt“ (Dienstagausgabe). In zwei Tweets hatte der internationale Zusammenschluss dem Staat …

Jetzt lesen »

Scholz erhält nach Abbas-Eklat Rückendeckung aus eigener Partei

Nach seiner verzögerten Reaktion auf die Holocaust-Aussagen von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas bekommt Kanzler Olaf Scholz (SPD) Rückendeckung aus seiner Partei. „Die Diskussion um das Verhalten von Olaf Scholz ist eine Scheindebatte“, sagte der SPD-Außenpolitiker Nils Schmid den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagsausgaben). „Das Problem ist nicht die Reaktion des Kanzlers, das Problem ist die Haltung von Palästinenserpräsident Abbas.“ Scholz habe die …

Jetzt lesen »

Lambsdorff: Dritten Weltkrieg wird NATO nicht riskieren

Der FDP-Außenexperte Alexander Graf Lambsdorff hält nichts von Überlegungen in der Union, die NATO könnte unter bestimmten Umständen in den Krieg in der Ukraine eingreifen. Das sagte er der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstagausgabe). „So tragisch das Schicksal der Menschen in der Ukraine ist: Den Eintritt in einen dritten Weltkrieg, der nuklear geführt werden würde, wird die NATO weder riskieren noch …

Jetzt lesen »

Kritik an Israel-Bericht von Amnesty International wird heftiger

Nachdem die deutsche Sektion von Amnesty International auf dem Vergleich zwischen Israel und einem Apartheidsregime beharrt, nimmt die Kritik an der Menschrechtsorganisation zu. Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir (Grüne) sagte der „Welt am Sonntag“: „Das Verhalten der Organisation in Bezug auf Israel ist enttäuschend.“ Es sei nicht nachvollziehbar, dass die deutsche Sektion von Amnesty sich den Vorwurf der Apartheid gegenüber Israel zu …

Jetzt lesen »

Kolonialismus-Forscher dringt auf Impfstoff-Hilfe für Namibia

Angesichts der sich zuspitzenden Corona-Lage in Namibia fordert der Hamburger Historiker und Kolonialismus-Forscher Jürgen Zimmerer schnelle Impfstoff-Hilfen aus Deutschland. Das sei „ein Gebot historischer Gerechtigkeit“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Sonntagausgaben). „In Namibia trifft die Covid-Pandemie auf ein Land, dessen Gesundheitssystem auch auf Grund der kolonialen Geschichte und der bis zur Unabhängigkeit 1990 andauernden Apartheid in der Fläche völlig unzureichend …

Jetzt lesen »

South Africa’s Zulu people gather to mourn king

Hundreds of Zulu mourners gather to pay their respects at the funeral King Goodwill Zwelithini, monarch of South Africa’s largest ethnic group. Zwelithini was the longest-serving monarch in Zulu history, reigning for half a century through years of apartheid and democratic transition. He died early on Friday, aged 72, after weeks of treatment for a diabetes-related illness. IMAGES

Jetzt lesen »

Südafrika: Regierungspartei verliert Kontrolle über größte Städte

Südafrikas Regierungspartei ANC, die Partei des 2013 verstorbenen Nelson Mandela, hat bei Kommunalwahlen die Kontrolle über Johannesburg, die größte Stadt und das Wirtschaftszentrum des Landes, verloren. Das ist das Ergebnis von Stichwahlen auf kommunaler Ebene. Herman Mashaba von der Oppositionspartei Democratic Alliance (DA) wurde zum Bürgermeister gewählt. Seit dem Ende der Apartheid hatte der ANC durchgängig die Kontrolle über Johannesburg …

Jetzt lesen »

Lech Walesa: Uneinigkeit des Westens für Ausweitung der Ukraine-Krise verantwortlich

Berlin /Kiew – Der frühere polnische Präsident Lech Walesa macht einen „Mangel an Zusammenhalt“ innerhalb Europas und der USA für die bisherige Ausweitung des Ukraine-Konflikts verantwortlich. „In solch einer dramatischen Lage erhielt die Ukraine keinerlei ernstzunehmenden Vorschläge, die es vermocht hätten, die gesamte Bevölkerung zu überzeugen und zu einen“, sagte er gegenüber dem Nachrichtenmagazin „Focus“. Zugleich mahnte er ein entschiedenes …

Jetzt lesen »

Obama würdigt Mandela als letzten großen Freiheitskämpfer des 20. Jahrhunderts

Johannesburg – In Südafrika haben am Dienstag zehntausende Menschen, darunter auch rund 90 Staats- und Regierungschefs aus aller Welt, bei einer Gedenkfeier im WM-Stadion von Johannesburg Abschied von Nelson Mandela genommen. US-Präsident Barack Obama würdigte den südafrikanischen Freiheitskämpfer in seiner Rede als den letzten großen Freiheitskämpfer des 20. Jahrhunderts. Ihm sei es zu verdanken, dass sich die Südafrikaner miteinander versöhnt …

Jetzt lesen »

Südafrika trauert um Nelson Mandela

Johannesburg – Südafrika trauert um seinen früheren Präsidenten Nelson Mandela: Am Dienstag verabschieden sich Zehntausende Südafrikaner in Soweto, einem Stadtteil von Johannesburg, von dem Freiheitskämpfer. An der zentralen Trauerfeier für Mandela nehmen nach Angaben der südafrikanischen Regierung etwa 90 amtierende und ehemalige Staats- und Regierungschefs teil. Bundespräsident Joachim Gauck nimmt an der Gedenkveranstaltung ebenso teil wie US-Präsident Barack Obama In …

Jetzt lesen »