Start > News zu Arbeitslosenquote

News zu Arbeitslosenquote

Im Unterschied zur (absoluten) Zahl der Arbeitslosen drückt die Arbeitslosenquote ein (relatives) Verhältnis aus: nämlich den Anteil der („registrierten“) Arbeitslosen an den Erwerbspersonen. Zur Berechnung der Arbeitslosenquote wird die absolute Zahl der Arbeitslosen auf eine Gesamtheit bezogen, beispielsweise auf die Gesamtzahl aller Erwerbspersonen oder der abhängigen Erwerbspersonen (also ohne Selbständige).

Arbeitslosenquote (in %) = Arbeitslose / Erwerbspersonen x 100

Je nachdem, welche Größen man in Zähler und Nenner einsetzt, bekommt man unterschiedliche Werte für die Arbeitslosenquote. Im Zähler können z.B. nur die „registrierten“ Arbeitslosen stehen – oder alle Arbeitslosen (also auch diejenigen, die sich nicht bei der Arbeitsagentur arbeitslos gemeldet haben). Im Nenner können alle Erwerbspersonen (weite Definition) stehen – oder nur die abhängigen Erwerbspersonen (enge Definition). Bei der weiten Definition ist der Nenner größer, also wird der Wert des Bruches kleiner.

Bei gleicher Zahl von Arbeitslosen kann man somit durch die Definition des Nenners den Wert der Arbeitslosenquote „manipulieren“. In verschiedenen Ländern gibt es unterschiedliche Definitionen der Arbeitslosenquote; deswegen muss bei internationalen Vergleichen eine „standardisierte“ Arbeitslosenquote verwendet werden.

Arbeitslosenzahl geht weiter zurück

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland geht weiter zurück. Im November waren 2,186 Millionen Menschen arbeitslos gemeldet und damit 182.000 weniger als vor einem Jahr, teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag in Nürnberg mit. Gegenüber dem Vormonat Oktober sank die Arbeitslosenzahl um 18.000. Die Arbeitslosenquote ging um 0,1 …

Jetzt lesen »

Arbeitslosenquote sinkt unter fünf Prozent

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland geht weiter zurück. Im Oktober waren 2,204 Millionen Menschen arbeitssuchend gemeldet und damit 185.000 weniger als vor einem Jahr, teilte die Bundesagentur für Arbeit am Dienstag in Nürnberg mit. Gegenüber dem Vormonat September sank die Arbeitslosenzahl um 53.000. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Prozentpunkte …

Jetzt lesen »

Polen und Rumänen füllen Deutschlands unbesetzte Arbeitsplätze

Jede zweite neu geschaffene Stelle wurde in Deutschland zuletzt mit Arbeitskräften aus dem Ausland besetzt. Nach aktuellen Zahlen aus dem Juli ist die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr um etwa 700.000 gestiegen. Dabei wuchs die Zahl der Deutschen mit einem Job lediglich um 330.000, die …

Jetzt lesen »

US-Börsen reduzieren Verluste – Dollar immer stärker

Die US-Börsen haben am Freitag deutlich nachgelassen, zwischenzeitlich teilweise noch kräftigere Verluste aber etwas reduziert. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 26.447,05 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,68 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund …

Jetzt lesen »

Arbeitslosenzahl geht im September 2018 weiter zurück

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland geht weiter zurück. Im September waren 2.256.000 Menschen arbeitssuchend gemeldet und damit 192.000 weniger als vor einem Jahr. Gegenüber dem Vormonat August sank die Arbeitslosenzahl, und zwar diesmal um 0,2 Prozent. Die Arbeitslosenquote beträgt damit aktuell 5,0 Prozent. „Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung setzt ihren Wachstumskurs …

Jetzt lesen »

Wirtschaftsinstitute senken Wachstumsprognose

Die deutsche Wirtschaft wird laut des am Donnerstag vorgestellten Herbstgutachtens der führenden deutschen Wirtschaftsforschungsinstitute im Jahr 2018 nur um 1,7 Prozent wachsen. Bei der letzten Gemeinschaftsdiagnose im Frühjahr waren sie noch von 2,2 Prozent Wachstum ausgegangen. Für das kommende Jahr nahmen sie ihre Vorhersage leicht von 2,0 auf 1,9 Prozent …

Jetzt lesen »

Handelskonflikte dämpfen deutsches Wirtschaftswachstum

Das Auslandsgeschäft für die deutsche Industrie wird angesichts zunehmender Handelskonflikte schwieriger und die Konjunktur in wichtigen Absatzmärkten hat sich dadurch bereits abgeschwächt. Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute haben ihre Konjunkturprognose für Deutschland gesenkt, das zeigt eine Gemeinschaftsdiagnose, die am Donnerstag veröffentlicht wird und über die das „Handelsblatt“ (Donnerstagausgabe) berichtet. Die Institute erwarten …

Jetzt lesen »

Immer weniger Privatinsolvenzen in Deutschland

Zum neunten Mal in Folge ist die Zahl der Privatinsolvenzen in Deutschland gesunken. Im ersten Halbjahr 2018 gab es 42.846 Fälle (-5,1 Prozent im 1. Halbjahr 2017), in denen Bürger in die private Pleite geraten sind. Das geht aus Zahlen der Wirtschaftsauskunftei Crifbürgel hervor, die am Donnerstag veröffentlicht werden und …

Jetzt lesen »

Arbeitslosenzahl geht weiter zurück

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland geht weiter zurück. Im August waren 2.351.000 Menschen arbeitssuchend gemeldet und damit 194.000 weniger als vor einem Jahr. Gegenüber dem Vormonat Juli stieg die Arbeitslosenzahl wie immer um diese Jahreszeit an, und zwar diesmal um 26.000. Die Arbeitslosenquote beträgt damit aktuell 5,2 Prozent. „Der …

Jetzt lesen »