Start > News zu Arbeitslosenquote

News zu Arbeitslosenquote

Im Unterschied zur (absoluten) Zahl der Arbeitslosen drückt die Arbeitslosenquote ein (relatives) Verhältnis aus: nämlich den Anteil der („registrierten“) Arbeitslosen an den Erwerbspersonen. Zur Berechnung der Arbeitslosenquote wird die absolute Zahl der Arbeitslosen auf eine Gesamtheit bezogen, beispielsweise auf die Gesamtzahl aller Erwerbspersonen oder der abhängigen Erwerbspersonen (also ohne Selbständige).

Arbeitslosenquote (in %) = Arbeitslose / Erwerbspersonen x 100

Je nachdem, welche Größen man in Zähler und Nenner einsetzt, bekommt man unterschiedliche Werte für die Arbeitslosenquote. Im Zähler können z.B. nur die „registrierten“ Arbeitslosen stehen – oder alle Arbeitslosen (also auch diejenigen, die sich nicht bei der Arbeitsagentur arbeitslos gemeldet haben). Im Nenner können alle Erwerbspersonen (weite Definition) stehen – oder nur die abhängigen Erwerbspersonen (enge Definition). Bei der weiten Definition ist der Nenner größer, also wird der Wert des Bruches kleiner.

Bei gleicher Zahl von Arbeitslosen kann man somit durch die Definition des Nenners den Wert der Arbeitslosenquote „manipulieren“. In verschiedenen Ländern gibt es unterschiedliche Definitionen der Arbeitslosenquote; deswegen muss bei internationalen Vergleichen eine „standardisierte“ Arbeitslosenquote verwendet werden.

Immer weniger Privatinsolvenzen in Deutschland

Zum neunten Mal in Folge ist die Zahl der Privatinsolvenzen in Deutschland gesunken. Im ersten Halbjahr 2018 gab es 42.846 Fälle (-5,1 Prozent im 1. Halbjahr 2017), in denen Bürger in die private Pleite geraten sind. Das geht aus Zahlen der Wirtschaftsauskunftei Crifbürgel hervor, die am Donnerstag veröffentlicht werden und …

Jetzt lesen »

Arbeitslosenzahl geht weiter zurück

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland geht weiter zurück. Im August waren 2.351.000 Menschen arbeitssuchend gemeldet und damit 194.000 weniger als vor einem Jahr. Gegenüber dem Vormonat Juli stieg die Arbeitslosenzahl wie immer um diese Jahreszeit an, und zwar diesmal um 26.000. Die Arbeitslosenquote beträgt damit aktuell 5,2 Prozent. „Der …

Jetzt lesen »

EU-Arbeitslosenquote auf 7,0 Prozent gesunken

Die Zahl der Arbeitslosen in der EU ist im Mai 2018 im Vorjahresvergleich um 1,828 Millionen gesunken. Im Euroraum sank sie um 1,252 Millionen, teilte das EU-Statistikamt Eurostat am Montag mit. Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote lag damit in der EU bei 7,0 Prozent und in der Eurozone bei 8,4 Prozent. Das …

Jetzt lesen »

Arbeitslosenquote sinkt auf 5,0 Prozent

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland geht weiter zurück. Im Juni 2018 waren rund 2,276 Millionen Personen arbeitslos gemeldet, 197.000 weniger als vor einem Jahr und 40.000 weniger als im Mai, teilte die Bundesagentur für Arbeit am Freitag in Nürnberg mit. Die Arbeitslosenquote sank gegenüber dem Vormonat um 0,1 Prozentpunkte …

Jetzt lesen »

Wirtschaft kritisiert Euro-Reformpläne von Scholz

Die Pläne von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) zur Reform der Währungsunion stoßen in Deutschland auf Kritik von Wirtschaftsverbänden. „Viele der Vorschläge beinhalten direkt oder indirekt Maßnahmen, die in Richtung Risiko-, Haftungs- und Schuldenübernahme gehen und damit den Grundvoraussetzungen für eine langfristig stabile Währungsunion widersprechen“, warnt der Zentralverband des Deutschen Handwerks …

Jetzt lesen »

Heil rechnet mit kräftiger Erhöhung des Mindestlohns

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) rechnet mit einer kräftigen Erhöhung des Mindestlohns. Heil sagte „Bild am Sonntag“: „Die Mindestlohnkommission wird noch im Juni eine Erhöhung vorschlagen. Angesichts der guten wirtschaftlichen Lage gehe ich von einer kräftigen Erhöhung aus. Die werde ich dann auch per Gesetz umsetzen.“ Gleichzeitig kündigte Heil schärfere Kontrollen …

Jetzt lesen »

Bern: Arbeitslosigkeit sinkt unter 3%

Im März 2018 waren weniger Menschen in der Schweiz arbeitslos. Die Arbeitslosenquote sank von 3,2 Prozent im Vormonat auf 2,9 Prozent. In absoluten Zahlen waren rund 13’500 weniger Personen arbeitslos gemeldet. Demnach waren bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) Ende März insgesamt 130’413 Personen eingeschrieben. Gemäss Informationen des Staatssekretariats für Wirtschaft …

Jetzt lesen »

204.000 weniger Arbeitslose als vor einem Jahr

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im März 2018 im Vorjahresvergleich um 204.000 auf 2,458 Millionen gesunken. Gegenüber dem Vormonat sank die Arbeitslosenzahl um 88.000, teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag in Nürnberg mit. Das sei ein stärkerer Rückgang als jahreszeitlich üblich. Die Arbeitslosenquote lag im März …

Jetzt lesen »