Start > News zu Arbeitsmarkt

News zu Arbeitsmarkt

Auf dem Arbeitsmarkt treffen Arbeitsangebot und Arbeitsnachfrage zusammen. Das Angebot an Arbeitsleistungen kommt von privaten Haushalten, die Einkommen benötigen, wenn sie Güter des täglichen Bedarfs kaufen wollen. Betriebe fragen Arbeitsleistungen nach, weil sie Güter produzieren wollen und dafür Arbeitskräfte benötigen. Der Arbeitsmarkt koordiniert das Arbeitsangebot der Haushalte mit der Arbeitsnachfrage der Unternehmen. Faktisch gibt es keinen einheitlichen Arbeitsmarkt, sondern viele verschiedene Teilarbeitsmärkte, denn die Arbeitskräfte (das Arbeitsangebot) unterscheiden sich nach Berufsgruppe, Qualifikation, Alter, Geschlecht, Nationalität, Gesundheitszustand usw. Auch die Arbeitsanforderungen fallen unterschiedlich aus, je nach Branche, Region, Beruf und Position.

Auf Arbeitsmärkten werden menschliche Arbeitsleistungen gehandelt, keine Waren; deswegen unterliegt der Arbeitsmarkt einer besonderen Regulierung durch die iTarifautonomie, durch Arbeitsschutz, Kündigungsschutz, Jugendschutz usw. Seit einigen Jahren wird versucht, den Arbeitsmarkt stärker zu deregulieren, um seine Flexibilität zu erhöhen. Darauf zielen die Vorschläge der Hartz-Kommission.

Wirtschaftsinstitute heben Wachstumsprognose an

Die deutsche Wirtschaft wird laut des am Donnerstag vorgestellten Frühjahresgutachtens der führenden deutschen Wirtschaftsforschungsinstitute im Jahr 2018 um 2,2 Prozent wachsen. Das sind 0,2 Prozentpunkte mehr als bei der letzten Gemeinschaftsdiagnose im Herbst. „Die Boomphase der deutschen Wirtschaft setzt sich fort. Allerdings wird die Luft dünner“, teilten die Institute am …

Jetzt lesen »

DGB rechnet mit Verteilungskämpfen durch Digitalisierung

Reiner Hoffmann, der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), erwartet, dass die kommende Automatisierungswelle für neue Verteilungskämpfe hierzulande sorgen wird. „Wir sehen schon, dass es große Digitalisierungsgewinne geben wird. Damit stellt sich die Frage, wie diese Gewinne aufgeteilt werden“, sagte Hoffmann der „Welt am Sonntag“. „Das ist eine neue Verteilungsfrage, die …

Jetzt lesen »

FDP: In anderen EU-Ländern anerkannte Flüchtlinge abschieben

Migrationspolitiker aus Regierungs- und Oppositionsfraktionen haben die Einhaltung der EU-Asylregeln gefordert. „Die Bundesregierung muss dringend die bestehenden Möglichkeiten ausschöpfen, um in anderen EU-Ländern anerkannte Flüchtlinge sowie Migranten, die dort noch im Asylverfahren sind, wieder zurückzubringen“, sagte die migrationspolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, Linda Teuteberg, der „Welt“. Sie verwies darauf, dass im …

Jetzt lesen »

Nur jeder Fünfte hat mit 65 Jahren noch einen Vollzeit-Job

Trotz der insgesamt gestiegenen Zahlen bei der Beschäftigung Älterer hat weiterhin nur jeder dritte 64-Jährige und nur jeder Fünfte mit 65 Jahren einen sozialversicherungspflichtigen Vollzeit-Job. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervor, über welche die „Rheinische Post“ (Dienstagsausgabe) berichtet. 65 Prozent der 64-Jährigen …

Jetzt lesen »

Ostbeauftragter Hirte fordert mehr Förderung Ostdeutschlands

Der neue Ostbeauftragte der Bundesregierung, Christian Hirte (CDU), hat alle Kabinettsmitglieder vor ihrer ersten Klausurtagung in Meseberg zur stärkeren Förderung Ostdeutschlands aufgefordert. „Wir haben keine Metropolregionen und seit der Wiedervereinigung noch keine erfolgreichen internationalen Großkonzerne in den neuen Ländern“, sagte Hirte der „Rheinischen Post“ (Dienstagsausgabe). Der Osten werde nie die …

Jetzt lesen »

Mohring bezweifelt Erreichbarkeit des Netzausbauziels

Unions-Finanzpolitiker halten das Ziel der Großen Koalition, das digitale Netz bis 2025 deutlich auszubauen, für unrealistisch. „Die Theorie ist das Eine. Ob das so aufgeht und das Ausbauziel vollständig 2025 erreicht werden kann, bezweifle ich“, sagte der Sprecher der Unions-Finanzpolitiker von Bund und Ländern, der thüringische CDU-Vorsitzende Mike Mohring, der …

Jetzt lesen »

Kassen wollen Anhebung des Beitragssatzes zur Pflegeversicherung

Die gesetzlichen Kassen plädieren für die Anhebung des Beitragssatzes zur Pflegeversicherung für eine bessere Bezahlung von Heim-Personal. „Stand jetzt könnte der Beitragssatz etwa bis 2020 stabil bleiben“, sagte Gernot Kiefer, Vorstand des GKV-Spitzenverbandes, dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Montagsausgaben). „Aber sollten in dieser Legislaturperiode Leistungen ausgeweitet oder die Bezahlung des Personals verbessert …

Jetzt lesen »

IT-Arbeitsmarkt – die Nachfrage an Programmierern steigt

Es gibt durchaus einige Berufe, die vom Aussterben bedroht sind, aber die Frage ist, welchen Berufen gehört die Zukunft? Dazu zuerst eines: Immer mehr verlagert sich die Wirtschaft in den virtuellen Raum und damit wächst die Nachfrage im IT-Bereich, wodurch spezialisierte Jobbörsen immer populärer werden. Es gibt rund 20 Jobs, …

Jetzt lesen »

IAB-Forscher warnt vor solidarischem Grundeinkommen

Das von Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller (SPD) vorgeschlagene solidarische Grundeinkommen stößt bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) auf Kritik. „Das kann eine sehr teure Geschichte werden ohne großen arbeitsmarktpolitischen Effekt“, sagte Ulrich Walwei, Vizedirektor des zur BA gehörenden Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), der Wochenzeitung „Die Zeit“. Der …

Jetzt lesen »