Stichwort zu Arbeitszeit

Man unterscheidet Tages-, Wochen-, Jahres- und Lebensarbeitszeit. Trendmäßig ist die Arbeitszeit von früher über 60 Wochenstunden auf heute durchschnittlich 37 verkürzt worden. Neben Vollzeit-Erwerbstätigkeit gibt es zunehmend Teilzeitarbeit und „geringfügige Beschäftigung“. Arbeitszeitverkürzungen führen häufig zu einer Verdichtung der Arbeit, d.h. die gleiche Arbeit muss in kürzerer Zeit geleistet werden.

Bayern will gesetzliche Arbeitszeit von über zehn Stunden pro Tag

Der Freistaat Bayern will eine tägliche Arbeitszeit der Beschäftigten von mehr als zehn Stunden durch eine Änderung des Arbeitszeitgesetzes durchsetzen. „Wir müssen die Arbeitszeitgesetze endlich an die Realität der Lebenswelten der Menschen anpassen“, sagte die bayerische Arbeits- und Sozialministerin Ulrike Scharf (CSU) der „Rheinischen Post“ (Mittwoch). „Wir brauchen mehr Flexibilität, um Familie mit Beruf vereinbaren zu können.“ Das steigere ihrer …

Jetzt lesen »

FDP lehnt SPD-Beschluss zur 25-Stunden-Woche ab

Der Beschluss des SPD-Debattenkonvents zur Einführung einer wöchentlichen Arbeitszeit von mittelfristig 25-Stunden bei vollem Personal- und Lohnausgleich ist in der FDP auf scharfe Kritik gestoßen. „Die Forderung nach einer 25-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich ist absurd und völlig deplatziert“, sagte der Vize der FDP-Bundestagsfraktion, Konstantin Kuhle, dem „Spiegel“. Viele Betriebe befänden sich vor dem Hintergrund steigender Energiepreise in einer schweren Krise. …

Jetzt lesen »

Nofallmediziner fürchten Abwärtsspirale bei Versorgung

Die deutschen Intensivstationen haben vor einer sich stetig verschärfenden Personalknappheit gewarnt, so dass künftig mehr Betten gesperrt und weniger Patienten behandelt werden könnten. „Die Abwärtsspirale ist so schnell leider nicht aufzuhalten“, sagte der Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi), Gernot Marx, der „Rheinischen Post“ (Samstagsausgabe). In der Konsequenz könne das zu einer verringerten Kapazität der Intensivstationen …

Jetzt lesen »

Heil kündigt bei Arbeitszeiterfassung „praxisnahe“ Lösungen an

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts zur Arbeitszeiterfassung Lösungen angekündigt, die in der betrieblichen Wirklichkeit handhabbar seien. „Das Bundesarbeitsgericht hat ein Grundsatzurteil gefällt, das sehr weitreichende Folgen hat“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagausgaben). Welche Konsequenzen sich daraus für den Gesetzgeber ergäben, prüfe man gerade, fügte er hinzu. „Danach werde ich Vorschläge für die Ausgestaltung der …

Jetzt lesen »

Mittelstand kritisiert Arbeitszeiturteil als nicht praktikabel

Das Urteil des Bundesarbeitsgerichts zur Erfassung der Arbeitszeit stößt beim Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) auf Kritik. „Zurecht befürchten Unternehmen seit Langem durch verschärfte Regelung zur Arbeitszeiterfassung mehr Belastung im betrieblichen Alltag“, sagte Verbandschef Markus Jerger den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben). „Dass das Urteil gerade in der momentanen Situation rechtskräftig wurde, ist haarsträubend.“ Es scheine noch nicht allerorts angekommen zu sein, …

Jetzt lesen »

Studie: Neuer Mindestlohn führt zu Preissteigerungen

Die Erhöhung des Mindestlohns zum 1. Oktober bringt offenbar viele Unternehmen dazu, ihre Preise zu erhöhen. Das ist ein Ergebnis einer Erhebung des Münchner Ifo-Instituts, die am Freitag veröffentlicht wurde. Betroffen seien fast alle Wirtschaftszweige, rund 31 Prozent aller befragten Firmen beschäftigten Mitarbeiter für weniger als 12 Euro pro Stunde, hieß es. Darunter planen 58 Prozent als Reaktion, Preise hochzusetzen. …

Jetzt lesen »

IWH erwartet Rezession in Deutschland und Europa

Das Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) erwartet, dass das Versiegen der Gaslieferungen aus Russland und die Preisanstiege für Gas und Strom zu massiven Realeinkommensverlusten und zu einer Rezession in Europa und in Deutschland führen werden. Das deutsche Bruttoinlandsprodukt werde im Jahr 2022 um 1,1 Prozent zunehmen und im Jahr 2023 um 1,4 Prozent sinken, heißt es in einer Prognose des …

Jetzt lesen »

DIW: Arbeitszeit erhöht Ungleichheit in Deutschland

Die Kluft zwischen Arm und Reich in Deutschland wächst wegen unerfüllter Arbeitszeitwünsche. Die Bruttoeinkommen der Beschäftigten sind seit 1993 um die Hälfte ungleicher geworden, so eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), über die die „Süddeutsche Zeitung“ (Mittwochausgabe) berichtet. Der Anstieg wäre demnach nur etwa halb so stark, wenn Beschäftigte ihre Arbeitszeit stärker selbst bestimmen könnten. So sind die …

Jetzt lesen »