Start > News zu Atomenergie

News zu Atomenergie

Bedeutung von Atomkraft sinkt weltweit

Energie aus Atomkraftwerken wird global immer unwichtiger. Das geht aus dem Weltstatusbericht zur Atomenergie hervor, den das Büro von Nuklearanalyst Mycle Schneider kommende Woche veröffentlicht und über den der "Spiegel" vorab berichtet. Kernkraft macht demnach nur noch rund zehn Prozent des globalen Strommixes aus, knapp 7,5 Prozentpunkte weniger als zur …

Jetzt lesen »

Bereitschaft in AfD zum Wiedereinstieg in Atomkraft wächst

In der AfD wächst die Bereitschaft zu einem Wiedereinstieg in die Atomenergie. "Über die Frage einer möglichen Kernkraft-Nutzung diskutieren wir in der AfD sehr intensiv, ganz ohne linksgrüne Hysterie", sagte der energiepolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Steffen Kotré, der "Welt" (Mittwochsausgabe). Zwar gebe es bei dem Thema noch keine fertigen Beschlüsse, …

Jetzt lesen »

Cohn-Bendit: Grüne sollten Habeck zum Kanzlerkandidaten machen

Cohn Bendit Gruene sollten Habeck zum Kanzlerkandidaten machen 310x205 - Cohn-Bendit: Grüne sollten Habeck zum Kanzlerkandidaten machen

Der deutsch-französische Grünen-Politiker Daniel Cohn-Bendit hat seine Partei aufgefordert, Robert Habeck als Kanzlerkandidaten aufzustellen. "Für mich ist Robert Habeck ganz klar die Person, die als erster grüner Bundeskanzler in die Geschichte eingehen kann", sagte Cohn-Bendit der Wochenzeitung "Die Zeit". Eine Partei könne in der heutigen Parteienlandschaft mit 25 oder 26 …

Jetzt lesen »

Kretschmer fordert von Klimaschützern mehr Sinn „für das Machbare“

Kretschmer fordert von Klimaschuetzern mehr Sinn fuer das Machbare 310x205 - Kretschmer fordert von Klimaschützern mehr Sinn "für das Machbare"

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) fordert von jungen Klima-Aktivisten wie der Schwedin Greta Thunberg mehr Realitätssinn. "Ich finde es gut, wenn junge Menschen sich engagieren und für ihre Ziele und Ideale einstehen", sagte Kretschmer dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Thunberg sei für ihn eine junge Frau, die in den Medien sehr präsent …

Jetzt lesen »

Scheer und Lauterbach für Klimaschutz-Verankerung im Grundgesetz

Scheer und Lauterbach fuer Klimaschutz Verankerung im Grundgesetz 310x205 - Scheer und Lauterbach für Klimaschutz-Verankerung im Grundgesetz

Die SPD-Umweltpolitikerin Nina Scheer und der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach, die sich beide um den SPD-Parteivorsitz bewerben, befürworten den Vorschlag des bayerischen Ministerpräsidenten und CSU-Chef, Markus Söder, die Klimaschutzziele im Grundgesetz zu verankern. "Klimaschutz gehört ins Grundgesetz. Schließlich ist er ein unverhandelbares und unverrückbares Ziel, das auch als solches unser Staatsziel …

Jetzt lesen »

Wissenschaftler bestätigen ernsten Atomunfall in Russland in 2017

Wissenschaftler bestätigen ernsten Atomunfall in Russland in 2017 310x205 - Wissenschaftler bestätigen ernsten Atomunfall in Russland in 2017

In der russischen Nuklearanlage Majak im südlichen Ural hat es nach Ansicht eines internationalen Teams von Experten aus 47 führenden Instituten im September 2017 einen ernsten Atomunfall gegeben. Dies geht aus einem Bericht hervor, den 69 Wissenschaftler unter der Führung des Radioökologen Georg Steinhauser von der Universität Hannover und des …

Jetzt lesen »

Maas: Yukiya Amano hat die IAEO stärker gemacht

Maas Yukiya Amano hat die IAEO staerker gemacht 310x205 - Maas: Yukiya Amano hat die IAEO stärker gemacht

Außenminister Heiko Maas (SPD) hat betrübt auf den Tod des Generaldirektors der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO), Yukiya Amano, reagiert. "Der Tod von Yukiya Amano erfüllt mich mit großer Trauer", sagte Maas am Montag. Amano habe die Atomenergiebehörde in bewegten und herausfordernden Zeiten geleitet. "Diese Verantwortung erfüllte er mit größtmöglichem Einsatz, Professionalität …

Jetzt lesen »

Grüne besorgt über Kernkraft-Ausbau-Pläne von Tschechien

Gruene besorgt ueber Kernkraft Ausbau Plaene von Tschechien 310x205 - Grüne besorgt über Kernkraft-Ausbau-Pläne von Tschechien

Die Vorsitzende des Umweltausschusses des Deutschen Bundestages, die Grünen-Abgeordnete Sylvia Kotting-Uhl, hat heftige Kritik am geplanten Ausbau der Atomenergie im Nachbarland Tschechien geübt. "Atomkatastrophen sind per Definition unkontrollierbar und haben bereits ihre langfristigen negativen Auswirkungen gezeigt", schreibt Kotting-Uhl in einem Brief an den tschechischen Industrieminister Karel Havlicek, über den die …

Jetzt lesen »

Auswärtiges Amt wegen iranischer Urananreicherung „äußerst besorgt“

Auswaertiges Amt wegen iranischer Urananreicherung aeusserst besorgt 310x205 - Auswärtiges Amt wegen iranischer Urananreicherung "äußerst besorgt"

Das Auswärtige Amt hat besorgt auf die jüngste Eskalation im Atom-Streit mit dem Iran reagiert. "Deutschland ist - wie auch unsere E3-und EU-Partner - äußerst besorgt über die Ankündigung Irans, dass Iran mit der Anreicherung von Uran über die in der Wiener Nuklearvereinbarung (JCPOA) festgelegte Obergrenze von 3,67 Prozent hinaus …

Jetzt lesen »

Iran-Krise: Nouripour warnt vor „möglichen Bluffs“ Teherans

Der Grünen-Außenpolitiker Omid Nouripour hat davor gewarnt, die Ankündigung des Iran über eine bevorstehende Überschreitung des Limits zur Urananreicherung überzubewerten. "Das Kernanliegen des Atom-Abkommens war stets, den Aussagen der internationalen Atomenergie-Behörde zu vertrauen, nicht den Verlautbarungen Teherans", sagte Nouripour dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Montagausgaben). "Das muss weiter gelten", so der Bundestagsabgeordnete. …

Jetzt lesen »

Iran-Abkommen: Nouripour mahnt zur Besonnenheit

Iran Abkommen Nouripour mahnt zur Besonnenheit 310x205 - Iran-Abkommen: Nouripour mahnt zur Besonnenheit

Der Grünen-Außenpolitiker Omid Nouripour hat zu einer zurückhaltenden Beurteilung der jüngsten Berichte über das iranische Atomprogramm aufgerufen. "Entscheidend für die Bombenfähigkeit des iranischen Atomprogramms ist nicht die 300-Kilogramm-Grenze des angereicherten Urans, sondern die Überschreitung der 3,65 Prozent Strahlungsgrenze", sagte der Bundestagsabgeordnete dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Dienstagsausgaben). "Wir sollten den nächsten Bericht …

Jetzt lesen »