Start > News zu Autohersteller

News zu Autohersteller

Baden-Württembergs Landesregierung will Porsche-Bußgeld investieren

Baden Wuerttembergs Landesregierung will Porsche Bussgeld investieren 310x205 - Baden-Württembergs Landesregierung will Porsche-Bußgeld investieren

Die baden-württembergische Landesregierung erwägt, das Porsche-Bußgeld in die Mobilität der Zukunft zu investieren. "Es wurden im Staatsministerium erste Überlegungen angestellt: Zunächst mal muss über die Verwendung der Mittel die Koalition beraten und einen Entschluss fassen. Klar ist aber aus unserer Sicht: Sinn und Zweck des Bußgeldes legen es nahe, mit …

Jetzt lesen »

Dieselskandal: Porsche muss 535 Millionen Euro Strafe zahlen

Dieselskandal Porsche muss 535 Millionen Euro Strafe zahlen 310x205 - Dieselskandal: Porsche muss 535 Millionen Euro Strafe zahlen

Im Zusammenhang mit dem Dieselskandal muss der Autohersteller Porsche ein Bußgeld in Höhe von 535 Millionen Euro zahlen. Unter anderem sei es zu fahrlässigen Aufsichtspflichtverletzungen in der Entwicklungsabteilung gekommen, teilte die Staatsanwaltschaft Stuttgart am Dienstagnachmittag zur Begründung mit. Ein entsprechender Bußgeldbescheid wurde am Dienstag erlassen. Porsche selbst teilte mit, dass …

Jetzt lesen »

Taxivermittler Mytaxi vermittelt künftig auch Fahrten in Mietwagen

Taxivermittler Mytaxi vermittelt kuenftig auch Fahrten in Mietwagen 310x205 - Taxivermittler Mytaxi vermittelt künftig auch Fahrten in Mietwagen

Der Taxivermittler Mytaxi will seinen Nutzern künftig anbieten, per Smartphone-App auch Mietwagendienste zu bestellen, und tauft sich dafür wie geplant in "Free Now" um. "Wir machen aus Mytaxi ein Multi-Service-Mobilitätsangebot. Auf der Free-Now-Plattform vermitteln wir weiter Taxis, fügen aber auch E-Scooter und bald Mietwagen hinzu", sagte Mytaxi-Deutschlandchef Alexander Mönch der …

Jetzt lesen »

VW-Manager sieht neuen Realismus beim autonomen Fahren

VW Manager sieht neuen Realismus beim autonomen Fahren 310x205 - VW-Manager sieht neuen Realismus beim autonomen Fahren

Der Vorstandschef von Volkswagen Nutzfahrzeuge, Thomas Sedran, hat einen neuen Realismus beim autonomen Fahren bemerkt: Die Autohersteller verfolgen die Technik mit viel weniger Euphorie als noch vor einem Jahr. "Alle sind sehr viel skeptischer und vor allem realistischer geworden. Das hat auch einen positiven Effekt, denn nun wird intensiv an …

Jetzt lesen »

1,2 Millionen Dieselautos noch nicht mit Updates nachgerüstet

12 Millionen Dieselautos noch nicht mit Updates nachgeruestet 310x205 - 1,2 Millionen Dieselautos noch nicht mit Updates nachgerüstet

Die deutschen Autohersteller sind bei der Nachrüstung von Dieselfahrzeugen bundesweit in Verzug. Obwohl die Nachrüstfrist zum Jahresende 2018 abgelaufen ist, wurden 1,2 Millionen Fahrzeuge bisher noch nicht mit einem Software-Update auf den neuesten Stand gebracht. "Von den 5,3 Millionen Diesel-Pkw, die von der Autoindustrie für Software-Updates gemeldet wurden, sind 4,1 …

Jetzt lesen »

EU-Kommission wirft Daimler, BMW und VW illegale Absprachen vor

EU Kommission wirft Daimler BMW und VW illegale Absprachen vor 310x205 - EU-Kommission wirft Daimler, BMW und VW illegale Absprachen vor

Die deutschen Autokonzerne Daimler, BMW und Volkswagen haben laut Erkenntnissen der EU-Wettbewerbshüter illegale Absprachen zu Technologien der Abgasreinigung getroffen. Die Autohersteller hätten von 2006 bis 2014 gegen die EU-Kartellvorschriften verstoßen, "indem sie sich darauf verständigten, den Wettbewerb bei der Entwicklung von Technologien zur Reinigung der Emissionen von Diesel- und Benzin-Pkw …

Jetzt lesen »

EU-Kommission verschickt Beschwerde an Autohersteller

EU Kommission verschickt Beschwerde an Autohersteller 310x205 - EU-Kommission verschickt Beschwerde an Autohersteller

Die jahrelangen Kartellermittlungen der EU-Kommission gegen die drei großen deutschen Autokonzerne nähern sich laut eines Zeitungsberichts dem Ende. Die Brüsseler Behörde verschicke an diesem Freitag eine Beschwerdemitteilung an BMW, Daimler und Volkswagen, berichtet das "Handelsblatt" (Freitagsausgabe) unter Berufung auf informierte Kreise. In dem Schreiben wolle die Behörde die Vorwürfe illegaler …

Jetzt lesen »

Diesel-Briefe des KBA kosten Steuerzahler 600.000 Euro

Diesel Briefe des KBA kosten Steuerzahler 600.000 Euro 310x205 - Diesel-Briefe des KBA kosten Steuerzahler 600.000 Euro

Die umstrittenen Briefe, die das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) Ende 2018 an 1,5 Millionen Diesel-Fahrzeughalter geschickt hat, um ihnen den Kauf eines Neuwagens zum empfehlen, haben den Steuerzahler gut 600.000 Euro gekostet. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervor, über die der Fachdienst "Tagesspiegel Background …

Jetzt lesen »

Toyota widerspricht VW bei Wasserstoff-Technologie

Toyota widerspricht VW bei Wasserstoff Technologie 310x205 - Toyota widerspricht VW bei Wasserstoff-Technologie

Der japanische Autohersteller Toyota positioniert sich bei alternativen Antriebsarten entschieden anders als der deutsche Marktführer Volkswagen. "Wir müssen jetzt mit der Brennstoffzelle anfangen, nicht irgendwann später", sagte Konzernsprecher Hisashi Nakai der "Welt" (Sonntagsausgabe) in Tokio. VW setzt klar auf Elektroautos. Der Batterieantrieb sei "auf absehbare Zeit die beste und effizienteste …

Jetzt lesen »