Start > News zu Bafin

News zu Bafin

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist eine rechtsfähige Bundesanstalt mit Sitz in Frankfurt am Main und Bonn. Sie untersteht der Rechts- und Fachaufsicht des Bundesministeriums der Finanzen.
Die BaFin beaufsichtigt und kontrolliert als Finanzmarktaufsichtsbehörde im Rahmen einer Allfinanzaufsicht alle Bereiche des Finanzwesens in Deutschland. Diese Funktionen und Tätigkeiten werden „nur im öffentlichen Interesse“ wahrgenommen.

Bafin prüft Vergabepraxis bei Mittelstands- und Immobilienkrediten

Die deutsche Finanzaufsicht Bafin will die Kreditvergabepraxis der Banken in Deutschland überprüfen. „Wir haben Hinweise, dass die Kreditvergabebedingungen der Banken zunehmend aufgeweicht werden. Von Seiten der Finanzindustrie wurde uns dies an der einen oder anderen Stelle auch bestätigt“, sagte der für Bankenaufsicht zuständige Exekutivdirektor Raimund Röseler dem „Handelsblatt“. Vor allem …

Jetzt lesen »

Bafin nennt Bedingungen für Großbankenfusion

Die Finanzaufsicht Bafin skizziert Bedingungen für eine Großbankenfusion in Deutschland. Es gebe Konstellationen, in denen eine Konsolidierung Sinn ergebe, sagte Raimund Röseler, der Exekutivdirektor der Bafin, dem „Handelsblatt“ (Mittwochsausgabe). „Dabei genügt es dann aber in aller Regel nicht, dass man zwei Institute einfach zusammenlegt und sonst nichts ändert“, so Röseler …

Jetzt lesen »

FDP prangert Wucherzinsen bei Restschuldversicherungen an

Die FDP und Verbraucherschützer fordern Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) auf, rasch gegen Wucherzinsen bei sogenannten Restschuldversicherungen vorzugehen. Diese schließen Banken mit vielen Verbrauchern bei Konsumentenkrediten ab: Die Finanzindustrie macht mit teils horrenden Provisionen von bis zu 90 Prozent ein großes Geschäft mit Versicherungen, die im Todesfall, bei Arbeitslosigkeit oder Krankheit …

Jetzt lesen »

Bafin-Vize Roegele sieht keinen Interessenkonflikt

Die Vizepräsidentin der Finanzaufsicht Bafin, Elisabeth Roegele, hat sich gegen Vorwürfe gewehrt, wonach sie im Zusammenhang mit Cum-ex-Geschäfte einem Interessenkonflikt unterliege. „Ich sehe zwischen meiner Tätigkeit für die Bafin und meinen früheren Aufgaben in der Deka-Bank keinen Interessenkonflikt. Ich bin aufsichtsrechtlich tätig, nicht steuerrechtlich“, sagte die Juristin der „Frankfurter Allgemeinen …

Jetzt lesen »

Katars Staatsfonds vor Einstieg bei Deutscher Bank

Katars Staatsfonds arbeitet mit Hochdruck daran, Aktionär der Deutschen Bank zu werden. Die Qatar Investment Authority (QIA) strebe eine Beteiligung von mindestens fünf Prozent an, berichtet der „Spiegel“ in der am Samstag erscheinenden Ausgabe unter Berufung auf „Insider“. Offen sei, ob der Fonds durch den Erwerb über die Börse an …

Jetzt lesen »

Neue Leerverkauf-Attacke gegen Wirecard geplant

Unbekannte sollen nach Angaben der Staatsanwaltschaft geplant haben, den Aktienkurs des Zahlungsdienstleisters Wirecard durch Leerverkäufe ein weiteres Mal in den Keller zu drücken und dafür negative Presseberichte zu kaufen. „Wir haben am Freitag vor einer Woche um 7:30 Uhr ernstzunehmende Informationen von Wirecard erhalten, dass eine neue Shortattacke geplant ist …

Jetzt lesen »

Wirecard: Kursschwankungen ohne Einfluss aufs operative Geschäft

Der Zahlungsdienstleister Wirecard spürt in seinem Geschäft nach eigenen Angaben derzeit keine Auswirkungen der jüngst heftigen Kursschwankungen der Aktie. „Es läuft weiterhin sehr stark“, sagte Vorstandsvorsitzender Markus Braun der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Freitagsausgabe). Er sei sich sicher, dass der Aktienkurs dies bald widerspiegeln werde. Der Wirecard-Chef rechnet mit einer Kurserholung, …

Jetzt lesen »

DAX legt zu – Wirecard lässt stark nach

Am Donnerstag hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.423,28 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,19 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Wertpapiere von Fresenius mit kräftigen Kursgewinnen von über zwei Prozent im Plus, gefolgt von …

Jetzt lesen »

Bafin rechtfertigt Leerverkauf-Verbot für Wirecard

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) hat ihr umstrittenes Verbot von Netto-Leerverkäufen in Wirecard-Aktien verteidigt. „Das ist keine Parteinahme seitens der Bafin“, sagte eine Sprecherin der „Zeit“. Man schütze hier nicht ein einzelnes Unternehmen, sondern das „Vertrauen in einen funktionsfähigen Markt“. Die Behörde will ihr Vorgehen ausdrücklich nicht als Misstrauensvotum gegenüber …

Jetzt lesen »