Bahn

Weg für Richard Lutz an Bahn-Spitze ist frei

Weg für Richard Lutz an Bahn-Spitze ist frei

Der Weg für Richard Lutz an die Spitze der Deutschen Bahn ist offenbar frei: Im Verlauf eines Treffens der Kapitalvertreter im Aufsichtsrat des Staatsunternehmens haben sich die Mitglieder nach Informationen der „Welt“ einstimmig dafür ausgesprochen, Lutz zum Nachfolger von Rüdiger Grube zu bestimmen. Da auf der Seite der Arbeitnehmervertreter keine Vorbehalte gegenüber Lutz als Vorstandsvorsitzenden […]

Kölner Flughafenchef für Neuregelung des Streikrechts

Kölner Flughafenchef für Neuregelung des Streikrechts

Der Präsident der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV), Michael Garvens hat sich für eine Neuregelung des Streikrechts ausgesprochen: „Im Flugverkehr oder auch bei der Bahn brauchen wir dringend neue Spielregeln“, sagte er dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Donnerstagsausgabe). Dabei gehe es nicht darum, das Streikrecht in Frage zu stellen oder gar auszuhöhlen. Allerdings sei die Machtbalance zwischen Arbeitgebern

Richard Lutz soll neuer Bahnchef werden

Richard Lutz soll neuer Bahnchef werden

Die Große Koalition hat sich offenbar darauf verständigt, dass Richard Lutz den Vorstandsvorsitz der Bahn übernehmen soll. Der derzeitige Finanzvorstand sei fachlich der beste Kandidat gewesen, hieß es laut „Handelsblatt“ zur Begründung. Er kenne das Unternehmen lange, sei in einem guten Alter und gebe dem Unternehmen damit auch eine Perspektive. „Er ist definitiv kein Übergangskandidat“,

Axt-Attacke: Bahn-Vorstand Pofalla lobt Einsatz in Düsseldorf

Axt-Attacke: Bahn-Vorstand Pofalla lobt Einsatz in Düsseldorf

Der für Infrastruktur und Sicherheit zuständige Vorstand der Deutschen Bahn, Ronald Pofalla, hat die Zusammenarbeit der Sicherheitsbehörden mit der Bahn bei der Axt-Attacke am Düsseldorfer Hauptbahnhof gelobt. „Mein ganzer Dank gehört den Sicherheitskräften von Bundespolizei, DB und Landespolizei. Sie haben schnell, beherzt und sehr professionell gehandelt. Die eingeübte und gute Zusammenarbeit hat sich voll bewährt“,

Regierung plant weiter mit Privatisierung von Post und Telekom

Regierung plant weiter mit Privatisierung von Post und Telekom

Die Bundesregierung plant offenbar weiter mit einer Privatisierung der großen Staatsunternehmen: So sei sowohl für die Deutsche Telekom, die Deutsche Post wie für viele andere Firmen „eine Verringerung beziehungsweise vollständige Veräußerung der unternehmerischen Beteiligung des Bundes in Prüfung“, heißt es laut „Handelsblatt“ in einem Bericht zur „Verringerung von Beteiligungen des Bundes“. Die Vorlage des Bundesfinanzministeriums

Vergabekammer kippt IC-Konzept von Verbünden und Bahn

Vergabekammer kippt IC-Konzept von Verbünden und Bahn

Die Deutsche Bahn und die Verkehrsverbünde in Deutschland dürfen sich nach Informationen der „Welt“ nicht darauf verständigen, in IC-Zügen Tickets des Regionalverkehrs zu akzeptieren. Laut Vergabekammer Westfalen würden mit entsprechenden Vereinbarungen Betreiber von regionalen Verbindungen gegenüber der Deutschen Bahn benachteiligt. Zuvor hatte das Bahnunternehmen Abellio die Vergabekammer angerufen. Im konkreten Fall hatten der Zweckverband Nahverkehr

SPD dringt auf Solidarrente

SPD dringt auf Solidarrente

Nach dem jüngsten Kabinettsbeschluss zur Rentenpolitik dringt die SPD darauf, in dieser Wahlperiode auch noch die Einführung eine Solidarrente gegen Altersarmut zu beschließen. Die SPD werde für eine solche Reform „richtig Druck machen“, sagte SPD-Generalsekretärin Katarina Barley den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) habe einen „sehr guten Vorschlag“ gemacht, wie Menschen mit niedrigen

Umfrage: Zahlreiche Deutsche zu Umstieg auf Bus und Bahn bereit

Umfrage: Zahlreiche Deutsche zu Umstieg auf Bus und Bahn bereit

In Deutschland sind deutlich mehr Menschen bereit, Angebote des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) zu nutzen als es heute Kunden gibt. Wie die „Bild“ (Donnerstag) unter Berufung auf eine Umfrage des Automobilklubs ADAC berichtet, seien für einen Wechsel vom Auto auf Bus und Bahn günstigere Fahrpreise, ein leichter zu durchblickendes Tarifsortiment sowie schnellere Verbindungen Voraussetzung. Würden sich

Bahn will bei Videoüberwachung in Zügen und auf Bahnhöfen aufrüsten

Bahn will bei Videoüberwachung in Zügen und auf Bahnhöfen aufrüsten

Die Bahn will den Ausbau der Videoüberwachung in Zügen und auf Bahnhöfen nochmals deutlich verschärfen. „Wir verstärken das Programm und stellen zusätzlich zehn Millionen Euro bereit“, sagte Infrastruktur-Vorstand Ronald Pofalla der „Süddeutschen Zeitung“ (Samstagsausgabe). Es gehe um den Einsatz neuer Technologien, die etwa automatisch erkennen könnten, wenn Gepäckstücke auf Bahnhöfen stehen blieben. Zusammen mit den

Nach oben scrollen