Tag Archives: BAVC

Chemieindustrie mahnt vor Koalitionsausschuss „Energiepaket“ an

In Brandbriefen an Bundestagsabgeordnete und die Ministerpräsidenten ruft Deutschlands Chemieindustrie die Politik zu Hilfe. Die wirtschaftliche Lage der Branche werde „immer dramatischer“, schreiben der Präsident des Chemieverbands, Markus Steilemann, sowie der Gewerkschafts-Vorsitzende Michael Vassiliadis und Arbeitgeber-Chef Kai Beckmann, wie die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ, Dienstagausgabe) berichtet. Entlastungen beim Strompreis seien dringend notwendig, „um Standorte und Arbeitsplätze zu retten“, heißt es …

Jetzt lesen »

Chemie-Arbeitgeber sehen keinen Spielraum für Inflationsausgleich

In der Tarifrunde der Chemieindustrie fordern die Arbeitgeber von der Gewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) eine Abkehr von ihrer Forderung nach einem Inflationsausgleich für die 580.000 Beschäftigten. Das sagte der Verhandlungsführer des Bundesarbeitgeberverbands Chemie (BAVC), Hans Oberschulte, der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Freitagausgabe). Durch stark steigende Energiepreise und die wirtschaftlichen Folgen der Ukraine-Krise fehlten den Unternehmen nun die Spielräume dafür. …

Jetzt lesen »

Handwerk begrüßt Corona-Ausbildungsprämie

Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer hat die geplanten Prämien für Unternehmen begrüßt, die trotz der Coronakrise ihr Ausbildungsengagement unverändert lassen oder steigern. „Die Ausbildungsprämie ist eine wichtige Wertschätzung genau der Betriebe, die sich weiter in der Ausbildung engagieren“, sagte Wollseifer dem „Handelsblatt“. Ausbildungsbetriebe leisteten nicht nur einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung, „sondern übernehmen auch einen gesellschaftlichen Bildungsauftrag“. Das Bundeskabinett will am …

Jetzt lesen »

Akademiker in der Chemie verdienen im Mittel 133.000 Euro

Außertariflich bezahlte Akademiker und leitende Angestellte der deutschen Chemie- und Pharmaindustrie haben nach Erkenntnissen ihres Berufsverbandes die Bezüge voriges Jahr um 4,4 Prozent gesteigert. Naturwissenschaftler und Techniker verdienten im Mittel gut 133.000 Euro, wie der Führungskräfteverband VAA in einer Gehaltsumfrage ermittelte. Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ berichtet darüber. Der Wert ist der Median, der besser als das arithmetische Mittel Ausreißer nach …

Jetzt lesen »

Chemie-Arbeitgeber fürchten überzogene Arbeitszeitforderung

Vor Beginn der heißen Phase der Tarifrunde für die 580.000 Beschäftigten der Chemie- und Pharmaindustrie warnen die Arbeitgeber vor überzogenen Arbeitszeitforderungen der Gewerkschaft. Man könne über mehr Zeitsouveränität für die Beschäftigten und Belastungsreduzierung reden, solange auch die Arbeitgeber flexibel agieren könnten und das Arbeitsvolumen insgesamt nicht sinke, sagte der Verhandlungsführer des Bundesarbeitgeberverbands Chemie (BAVC), Georg Müller, dem „Handelsblatt“ (Mittwochausgabe). „Wir …

Jetzt lesen »

Evonik peilt weitere Übernahmen an

Der Essener Spezialchemiekonzern Evonik zieht auch in Zukunft weitere Übernahmen in Betracht. „Dort, wo wir heute schon stark sind, wollen wir unsere Positionen gezielt ausbauen – auch durch Zukäufe“, sagte der neue Evonik-Vorstandschef Christian Kullmann der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (Freitag). Im vergangenen Jahr hatte Evonik unter anderem eine Sparte des US-Konzerns Air Products für rund 3,8 Milliarden Dollar gekauft. „Wir …

Jetzt lesen »

Wirtschaftsvertreter bezeichnen SPD-Wahlkampf als unsachlich

Vertreter aus dem Arbeitgeberlager haben sich kritisch über die Vorschläge von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz geäußert: „Offenbar will die SPD einen Wahlkampf mit Emotionen führen. Soziale Gerechtigkeit ist natürlich ein wichtiges Thema, aber Martin Schulz hat zuletzt das falsche Bild einer zerrissenen Gesellschaft gezeichnet – etwa als er von 40 Prozent Befristungen gesprochen hat“, sagte die Chefin des Chemie-Arbeitgeberverbandes BAVC, Margret …

Jetzt lesen »

Arbeitgebervertreter fordern Reform der Ruhezeiten

Arbeitgebervertreter haben eine Reform des Arbeitszeitgesetzes verlangt. „Wir benötigen dringend flexiblere Arbeitszeiten“, sagte Gesamtmetall-Präsident Rainer Dulger der „Rheinischen Post“ (Dienstagsausgabe). „Das heißt nicht Mehrarbeit. An der 35-Stunden-Woche wollen wir gar nicht rütteln. Aber wir müssen bei der Wochenarbeitszeit flexibler werden.“ Die größte Klippe seien starre gesetzliche Regelungen, etwa bei den Ruhezeiten, sagte die Präsidentin des Chemie-Arbeitgeberverbandes BAVC, Margret Suckale, der …

Jetzt lesen »

Chemie-Arbeitgeberpräsidentin warnt vor Frauenquote

Berlin – Die neue Chemie-Arbeitgeberpräsidentin Margret Suckale hat die politischen Parteien vor der Einführung einer gesetzlichen Frauenquote gewarnt. „Eine gesetzliche Quote führt nicht zu dem gewünschten Erfolg“, warnte Suckale im Interview mit der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Montagausgabe). Suckale, die im Vorstand des Chemiekonzerns BASF das Personalressort führt, war im Juni zur neuen Präsidentin des Bundesarbeitgeberverbands Chemie (BAVC) gewählt worden. Der …

Jetzt lesen »