Stichwort zu Bayerischer Rundfunk

Der Bayerische Rundfunk ist die Landesrundfunkanstalt im Freistaat Bayern mit Sitz in München. Er ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland ARD und hat die Rechtsform einer Anstalt des öffentlichen Rechts.

ARD zahlte Olympia-Attentäter von München 2.000 Euro Honorar

Ein flüchtiger palästinensischer Terrorist, der 1972 in München an der Ermordung von elf Sportlern des israelischen Olympia-Teams beteiligt war, hat für die Schilderung des Massakers in der ARD ein Exklusiv-Honorar von 2.000 Euro kassiert. Das schreibt das Nachrichtenmagazin „Focus“ unter Berufung auf eine Sprecherin der ARD. Mohammed Safady rühmte sich in der im September ausgestrahlten vierteiligen ARD-Dokumentation „Tod und Spiele“ …

Jetzt lesen »

Mehrheit will "dritte" Fernsehprogramme behalten

Eine Mehrheit von 62 Prozent der Deutschen hält laut einer Umfrage die „Dritten“ für notwendig. 29 Prozent der Deutschen halten sie für überflüssig, 9 Prozent machten keine Angaben, so eine Umfrage von Kantar für das Magazin „Focus“. Die Akzeptanz ist im Westen mit 64 Prozent höher als im Osten mit 56 Prozent. Die Vorwürfe von Vetternwirtschaft bei der inzwischen entlassenen …

Jetzt lesen »

Bayerischer Rundfunk verzichtet vorerst auf Genderstern

Die Intendantin des Bayerischen Rundfunks, Katja Wildermuth, hält die Auseinandersetzungen über das Gendern für eine „sehr interessante, dynamische“ Debatte. „Was ich daran gut finde, ist, dass es zu einer Sensibilisierung des Sprachgebrauchs geführt hat, zu einer gewissen Selbstbeobachtung und zum Hinterfragen der eigenen Praxis“, sagte sie dem „vbw-Unternehmermagazin“. Der BR habe für sich entschieden, auf geschlechtergerechte Sprache zu achten, vorerst …

Jetzt lesen »

BR-Intendant für europäischen Internet-Giganten

Der Intendant des Bayerischen Rundfunks Ulrich Wilhelm appelliert an die Politik, sich entschlossen und langfristig für eine europäische Alternative zu chinesischen und US-Digital-Monopolisten einzusetzen. „Wichtig sind Entschlossenheit und Durchhaltewillen“, sagte Wilhelm den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben). „Wenn es kein Strohfeuer ist, sondern es einen starken politischen Impuls gibt, wird auch privates Kapital folgen.“ Die Botschaft aus der Politik müsse sein: …

Jetzt lesen »

Bundesregierung und RKI erkannten Corona-Gefahr verspätet

In der Bundesregierung und im Robert-Koch-Institut (RKI) wurde die Gefahr, die vom Corona-Erreger ausgeht, in den ersten Wochen des Jahres laut eines Medienberichts deutlich unterschätzt. Dadurch ging Deutschland wertvolle Zeit verloren, um den Krankheitsausbruch einzudämmen. Ein wichtiger Grund war offenbar die Informationspolitik Chinas, berichten der „Welt am Sonntag“ und Bayerischer Rundfunk. RKI-Chef Lothar Wieler warf Peking bereits in der Gesundheitsausschuss-Sitzung …

Jetzt lesen »

BND kann täglich 1,2 Billionen Internetverbindungen abzweigen

Der Bundesnachrichtendienst (BND) ist technisch in der Lage, täglich bis zu 1,2 Billionen Verbindungen allein am größten Internetknoten der Welt, dem De-Cix in Frankfurt am Main, auszuleiten. Das habe der Betreiber des Internetknotens für das Bundesverfassungsgericht berechnet, berichten „Spiegel“ und „Bayerischer Rundfunk“ (BR). Interne BND-Dienstvorschriften zeigen demnach, wie durch mehrstufige Filtersysteme und Regeln sichergestellt werden soll, dass der Geheimdienst am …

Jetzt lesen »

Pflegebetrug: Geschädigte wollen mehr Kontrollen

Im Kampf gegen die organisierte Kriminalität in der Pflegebranche fordern die Geschädigten eine konsequentere Strafverfolgung und mehr Kontrollmöglichkeiten. Der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) macht eine Lücke im Gesetz dafür verantwortlich, dass vor allem russische Pflegedienst-Banden die Sozialversicherung jährlich um Summen in Milliardenhöhe schädigen können: „Ob die Leistungen der Krankenversicherung korrekt erbracht werden, darüber haben wir keine Prüfrechte“, sagte GKV-Vorstand …

Jetzt lesen »

Schäuble fordert neue Sparmaßnahmen von Portugal

Berlin – Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat von Portugal neue Sparmaßnahmen gefordert, nachdem das Verfassungsgericht des Landes Teile des Sparpakets für verfassungswidrig erklärt hatte. Portugal müsse nach der Entscheidung des Verfassungsgerichts „jetzt neue Maßnahmen treffen“ und seinen finanziellen Verpflichtungen gegenüber den Euro-Partnern und dem Internationalen Währungsfonds auf jeden Fall nachkommen, sagte Schäuble dem Bayerischen Rundfunk. Der Finanzminister würdigte zugleich die …

Jetzt lesen »