Start > News zu Beamtenbund

News zu Beamtenbund

Der DBB Beamtenbund und Tarifunion ist ein gewerkschaftlicher Dachverband von Gewerkschaften des öffentlichen Diensts und des privaten Dienstleistungssektors mit 43 Mitgliedsgewerkschaften mit Sitz in Berlin. Mit 1,26 Millionen Mitgliedern ist der dbb – nach dem DGB – der zweitgrößte gewerkschaftliche Dachverband in Deutschland. Vorsitzender des dbb ist Klaus Dauderstädt. Junge Mitglieder des Beamtenbundes sind organisiert in der dbb-jugend mit rund 150.000 Mitgliedern. Untergliedert ist der Beamtenbund in 16 Landesverbände. Größter Landesverband ist Nordrhein-Westfalen mit über 190.000 Mitgliedern. Der größte Mitgliedsverband mit 140.000 Mitgliedern ist der Verband Bildung und Erziehung.

Beamtenbund begrüßt Grundrenten-Kompromiss

Der Vorsitzende des Gewerkschaftsdachverbands DBB Beamtenbund und Tarifunion, Ulrich Silberbach, hat sich erfreut über den Grundrenten-Kompromiss der Großen Koalition geäußert. "Insbesondere der jetzt vorgesehene Rentenfreibetrag bei der Grundsicherung trägt einer langjährigen Forderung des DBB Rechnung und führt künftig dazu, dass sich jede Form von Altersvorsorge lohnt", sagte Silberbach dem "Handelsblatt" …

Jetzt lesen »

Beamtenbund strebt Digitalisierungs-Tarifvertrag mit Verdi an

Der Deutsche Beamtenbund will mit der Gewerkschaft Verdi einen Digitalisierungs-Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst auf den Weg bringen. "Das ist eine gemeinsame Aktion: Wir gehen jetzt auf Bundesinnenminister Horst Seehofer zu", sagte Ulrich Silberbach, Bundesvorsitzender des DBB Beamtenbund und Tarifunion, der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten". Neben dem Ausschluss …

Jetzt lesen »

Beamtenbund fürchtet Vertrauensverlust in den Rechtsstaat

Nach der im Jahr 2018 erneut gestiegenen Zahl eingestellter Strafverfahren in Deutschland hat der Deutsche Beamtenbund vor einem Vertrauensverlust in den Rechtsstaat gewarnt und ein Ende der Sparpolitik im Justizwesen gefordert. Ulrich Silberbach, Bundesvorsitzender DBB Beamtenbund und Tarifunion, forderte in der "Bild" (Freitagsausgabe) ein Ende des Personalmangels in der Justiz. …

Jetzt lesen »

Beamtenbund-Chef rechnet mit Durchbruch in Länder-Tarifrunde

Beamtenbund Chef rechnet mit Durchbruch in Laender Tarifrunde 310x205 - Beamtenbund-Chef rechnet mit Durchbruch in Länder-Tarifrunde

Beamtenbund-Chef Ulrich Silberbach erwartet, dass es in der am Donnerstag beginnenden dritten Verhandlungsrunde einen Tarifabschluss für die rund eine Million Tarifbeschäftigten der Länder geben wird. "In bin optimistisch, dass es am Wochenende zu einer Einigung kommt, auch wenn noch viele Baustellen vor uns liegen", sagte Silberbach dem "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe). "Aber …

Jetzt lesen »

Seehofer will Bundesbeamten 705 Millionen Euro bis 2022 spendieren

Seehofer will Bundesbeamten 705 Millionen Euro bis 2022 spendieren 310x205 - Seehofer will Bundesbeamten 705 Millionen Euro bis 2022 spendieren

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will den Bundesbeamten bis 2022 rund 705 Millionen Euro zusätzlich spendieren, um den Bund als Arbeitgeber attraktiver zu machen. Von Kosten in dieser Höhe geht der Referentenentwurf für das geplante Gesetz zur Modernisierung der Besoldungsstruktur (BesStMG) aus, über den das "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe) berichtet. Ab 2023 plane …

Jetzt lesen »

Tarifverhandlungen: Länder weisen Gewerkschaftsforderungen zurück

Tarifverhandlungen Laender weisen Gewerkschaftsforderungen zurueck 310x205 - Tarifverhandlungen: Länder weisen Gewerkschaftsforderungen zurück

Kurz vor Beginn der Tarif- und Besoldungsverhandlungen für die Angestellten und Beamten der Länder hat der Verhandlungsführer der Länder, Matthias Kollatz (SPD), die Gewerkschaftsforderungen als nicht bezahlbar zurückgewiesen. Berechnungen der Länder hätten ergeben, dass die Forderungen der Gewerkschaft Verdi und des Deutschen Beamtenbundes (DBB) 1,3 Milliarden Euro im Jahr kosten …

Jetzt lesen »

Beamtenbund-Chef warnt vor Personalmangel im öffentlichen Dienst

Der Bundesvorsitzende des Beamtenbundes, Ulrich Silberbach, hat wenige Tage vor der entscheidenden Tarifrunde vor einem gravierenden Personalmangel im öffentlichen Dienst gewarnt. "Wenn wir nicht die Lücken schließen, dann wird aus dem Investitionsstau ein Investitionsinfarkt, weil keine Leute mehr da sind, um die Investitionen zu planen und umzusetzen", sagte Silberbach dem …

Jetzt lesen »

Linken-Chef unterstützt Warnstreiks im öffentlichen Dienst

linken chef unterstuetzt warnstreiks im oeffentlichen dienst 310x205 - Linken-Chef unterstützt Warnstreiks im öffentlichen Dienst

Linken-Chef Bernd Riexinger unterstützt die Warnstreiks im öffentlichen Dienst. Diese Aktionen seien notwendig, damit Verdi und Beamtenbund ihre Forderung nach sechs Prozent mehr Lohn erreichten, sagte Riexinger der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwochsausgabe). Der Linken-Vorsitzende stellte sich ausdrücklich hinter die Forderung der Gewerkschaften nach einem Gehaltsplus von sechs Prozent, mindestens aber …

Jetzt lesen »

Warnstreiks im Öffentlichen Dienst noch vor Ostern

warnstreiks im oeffentlichen dienst noch vor ostern 310x205 - Warnstreiks im Öffentlichen Dienst noch vor Ostern

Im Öffentlichen Dienst drohen noch vor Ostern Warnstreiks. Das teilten die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi und der Deutsche Beamtenbund am Dienstag in Potsdam mit. Auch die zweite Runde der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen sei ergebnislos verlaufen, hieß es. "Wenn die Arbeitgeber in dem Tempo weiterverhandeln, dann brauchen …

Jetzt lesen »

Gewerkschaften verteidigen Tarifforderung für öffentlichen Dienst

gewerkschaften verteidigen tarifforderung fuer oeffentlichen dienst 310x205 - Gewerkschaften verteidigen Tarifforderung für öffentlichen Dienst

Vor der ersten Tarifrunde für den öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen haben die Gewerkschaften ihre Forderung nach sechs Prozent mehr Lohn verteidigt. "Wir werden nicht akzeptieren, dass die Gemeinden ihre Haushalte auf dem Rücken der Beschäftigten sanieren. Nach einigen mageren, maßvollen Jahren sind jetzt die Kolleginnen und Kollegen dran", …

Jetzt lesen »

Beamtenbund kritisiert Tarifeinheitsgesetz-Urteil

beamtenbund kritisiert tarifeinheitsgesetz urteil 310x205 - Beamtenbund kritisiert Tarifeinheitsgesetz-Urteil

Der Bundesvorsitzende des Deutschen Beamtenbundes (dbb), Klaus Dauderstädt, hat die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe zum Tarifeinheitsgesetz als "schwer nachvollziehbar" kritisiert. Die Bundesverfassungsrichter würden sich mit ihrem Urteil "deutlich von der beeindruckenden Phalanx der zahlreichen und namhaften Verfassungs- und Arbeitsrechtler abheben", die das Gesetz von Anfang an als "eindeutig verfassungswidrig" …

Jetzt lesen »