Berliner Mauer

Die Berliner Mauer war während der Teilung Deutschlands ein hermetisch abriegelndes Grenzbefestigungssystem der Deutschen Demokratischen Republik, das mehr als 28 Jahre lang, vom 13. August 1961 bis zum 9. November 1989 bestand. Es trennte nicht nur die Verbindungen im Stadtgebiet Groß-Berlins zwischen dem Ostteil und dem Westteil, sondern umschloss völlig alle drei Sektoren des Westteils und unterbrach damit auch jegliche Verbindung der Stadt zum im DDR-Bezirk Potsdam gelegenen Berliner Umland.
Die Berliner Mauer als letzte Aktion der Teilung der durch die Nachkriegsordnung der Alliierten entstandenen Viersektorenstadt Berlin, war Bestandteil und zugleich markantes Symbol des Konflikts im Kalten Krieg zwischen den von den Vereinigten Staaten dominierten Westmächten und dem sogenannten Ostblock unter Führung der Sowjetunion.

Deutschland

Linke: Posten des Ostbeauftragten in neuer Regierung abschaffen

Linken-Chefin Susanne Hennig-Wellsow hat dafür plädiert, den Posten des Ostbeauftragten in der künftigen Bundesregierung abzuschaffen. „Die Menschen in den ostdeutschen…

Weiterlesen
Deutschland

Bundeszentrale für politische Bildung verteidigt Ostdeutsche

Der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, Thomas Krüger, hat das Wahlverhalten der Ostdeutschen bei jüngst sehr guten AfD-Ergebnissen gegen…

Weiterlesen
Newsclip

Die DDR in der Pfarrerwohnung

Vor 60 Jahren errichtete die DDR-Regierung die Berliner Mauer, Deutschland war endgültig geteilt. Pastor Oliver Meißner ist im Westen mit…

Weiterlesen
Newsclip

60 Jahre Mauerbau: „eine ganze Stadt eingemauert“

Vor 60 Jahren wurde die Berliner Mauer gebaut: Am 13. August 1961 begann der Bau der Grenzanlagen, die 28 Jahre…

Weiterlesen
News

Diepgen wollte mehr Mauer stehenlassen

Berlins ehemaliger Regierender Bürgermeister Eberhard Diepgen hätte sich mehr sichtbare Mauerreste in der Hauptstadt gewünscht. „Ich hatte 1991 und 1992…

Weiterlesen
Deutschland

Linken-Chefin: Demokratiefrust im Osten wegen Lebensverhältnissen

Linken-Chefin Susanne Hennig-Wellsow sieht als Ursache der Demokratieferne vieler Ostdeutscher Frust über ungleiche Lebensverhältnisse. „Länger arbeiten und weniger verdienen als…

Weiterlesen
News

Linksfraktionschef will sich für Ostdeutschland stark machen

Linksfraktionschef Dietmar Bartsch kritisiert die Ungleichheit zwischen Ost- und Westdeutschland. „Es kann doch nicht angehen, dass wir 30 Jahre nach…

Weiterlesen
Travel

Deutschland-Reise Berlin

„Berlin ist die Stadt, die keine Wünsche offen lässt: ob als Single die Nächte der Großstadt genießen, mit der Familie…

Weiterlesen
Erfurt

Claudia Roth sieht Tag der Deutschen Einheit als Mahnung

Grünen-Politikerin und Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth appelliert, den Tag der Deutschen Einheit als Mahnung zu sehen, um für den Zusammenhalt in…

Weiterlesen
Dresden

Ost-Bundesländer wollen enger kooperieren

Die neuen Bundesländer wollen enger kooperieren, um 30 Jahre nach der Wiedervereinigung den Rückstand zum Westen aufzuholen. Der Bund müsse…

Weiterlesen
News

Mehrheit der Ostdeutschen hält Osten weiter für benachteiligt

Eine Mehrheit der Ostdeutschen hält den Osten auch 30 Jahre nach der Wiedervereinigung für benachteiligt. Das ergab eine Umfrage des…

Weiterlesen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"