Start > News zu Bernd Lucke

News zu Bernd Lucke

Bernd Lucke ist ein deutscher Politiker und Ökonom. Er war maßgeblich an der Gründung der AfD beteiligt, innerhalb der er einer von drei gewählten Parteisprechern ist, die gemeinsam die Parteivorstandsspitze bilden. Er ist beurlaubter Professor für Makroökonomie an der Universität Hamburg und seit 2014 Abgeordneter im Europäischen Parlament.

Forsa-Chef sieht Chancen für neue Poggenburg-Partei

Der Chef des Meinungsforschungsinstituts Forsa, Manfred Güllner, sieht Chancen für die neue Partei des ehemaligen AfD-Politikers André Poggenburg. „Die Poggenburg-Partei `Aufbruch deutscher Patrioten` könnte bei den drei Landtagswahlen im Osten die Fünf-Prozent-Hürde überspringen und damit die AfD schwächen“, sagte Güllner den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagsausgaben). Die Abgänge von Bernd Lucke …

Jetzt lesen »

Lucke: AfD schafft es nicht, moderate Wählerschichten an sich zu binden

AfD-Mitbegründer Bernd Lucke wertet die starken Zugewinne seiner Ex-Partei in Hessen nicht als blanken Erfolg. „Die AfD hat offenbar das rechte Wählerpotential, das für aggressive Rhetorik empfänglich ist, ausgereizt. Sie schafft es aber nicht, auch moderate Wählerschichten an sich zu binden“, sagte Lucke der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Von der Unzufriedenheit …

Jetzt lesen »

Meuthen wirft Medien Kampagne vor

Der AfD-Bundesvorsitzende Jörg Meuthen sieht sich wegen der Berichterstattung über sein vorübergehendes Doppelmandat im EU-Parlament und dem Landtag von Baden-Württemberg einer Kampagne ausgesetzt. Meuthen beklagte gezielte „Versuche“ von Journalisten, sein „Image tatsächlich zu beschädigen“, sagte er der „Bild“ (Donnerstagsausgabe). Es handele sich in Wirklichkeit „um einen geordneten Übergang in einem …

Jetzt lesen »

Lucke kritisiert Petry: Neues Projekt „völlig verkorkst“

AfD-Gründer Bernd Lucke sieht keine Perspektive in der Parteienlandschaft für Frauke Petrys Neugründung „Die blaue Partei“. „Ich halte das Projekt für völlig verkorkst“, sagte Lucke dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagsausgaben). „Petry hat sich inhaltlich von keiner einzigen AfD-Position abgegrenzt.“ Lucke zweifelt an einer inhaltlichen Wandelung Petrys: „Mich würde es sehr wundern, …

Jetzt lesen »

Trittin zweifelt an Zustandekommen einer Jamaika-Koalition

Vor den Sondierungen zwischen CDU und CSU am Sonntag hat sich Grünen-Unterhändler Jürgen Trittin skeptisch über das Zustandekommen einer Jamaika-Koalition geäußert. Die Union sei nach ihrer Wahlniederlage „offenbar handlungsunfähig“, sagte Trittin den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstag). CDU und CSU müssten die strategische Frage klären, wie sie auf den Erfolg der …

Jetzt lesen »

Gauland weist Kritik von Petry zurück

Kurz vor dem Bundesparteitag der AfD in Köln hat der stellvertretende Parteivorsitzende Alexander Gauland Kritik der Parteichefin Frauke Petry zurückgewiesen. Gauland sagte „HR-Info“, Petry konstruiere eine Trennung zwischen ihrem realpolitischen Kurs einer bürgerlichen Volkspartei und einem Kurs der Fundamental-Opposition: Diese Trennung sei künstlich. „Ich glaube, da bildet sie sich etwas …

Jetzt lesen »

Studie: AfD-Anhänger gehören zur Mitte der Gesellschaft

Die Anhänger der AfD sind laut einer Studie des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) in der Mitte der Gesellschaft zu Hause. Das berichtet die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“. Drei Forscher haben in der Untersuchung alle verfügbaren Daten über die Anhängerschaft der Partei herangezogen. Als Belege für ihr Ergebnis nennen …

Jetzt lesen »

Ex-AfD-Vize Henkel hält Höcke-Rauswurf für unwahrscheinlich

Der ehemalige AfD-Vizesprecher Hans-Olaf Henkel glaubt nicht daran, dass das Ausschlussverfahren gegen den Thüringer Landes- und Fraktionschef Björn Höcke von Erfolg gekrönt sein wird. „Das Bundesschiedsgericht wurde inzwischen mehrheitlich mit Rechtsaußen besetzt“, sagte Henkel der „Welt“. Ein Ausschluss Höckes aus der Partei sei deswegen „kaum vorstellbar“. Der AfD-Bundesvorstand hatte am …

Jetzt lesen »

Großunternehmer Weiss distanziert sich von AfD

Der frühere BDI-Präsident Heinrich Weiss distanziert sich von der AfD, zudem übt er scharfe Kritik an der Wirtschaftspolitik der Bundesregierung. „In der deutschen Politik, auch in der Berliner Regierung, bestimmen derzeit linke Ideologen die Diskussion, die wenig Wirtschafts- und Lebenserfahrung haben“, sagte der Großaktionär und Aufsichtsratsvorsitzende des Düsseldorfer Anlagenbauers SMS …

Jetzt lesen »