Start > News zu Beschäftigung

News zu Beschäftigung

Ein Gedicht zu lesen ist auch eine „Beschäftigung“, doch in der Wirtschaft ist damit eine bezahlte Erwerbstätigkeit gemeint, oft auch die Zahl der abhängig und selbständig Erwerbstätigen in einer Volkswirtschaft. In Westdeutschland stieg die Beschäftigung zwischen 1980 und 1991 um 13,7%. In Gesamtdeutschland blieb die Beschäftigung zwischen 1991 und 2005 mit 38,67 Mio. fast konstant. Veränderungen der Beschäftigtenstruktur sind ein Spiegel des gesamtwirtschaftlichen Strukturwandels.

Bosch-Chef gegen Abschaffung der Diesel-Vorteile

Bosch-Chef Volkmar Denner lehnt ein Streichen der Steuervorteile für Dieselfahrzeuge ab. “Das würde eine Entwicklung beschleunigen, die für große Teile der Automobilindustrie kaum verkraftbar wäre”, sagte Denner dem “Handelsblatt”. “Der Übergang zur Elektromobilität braucht Zeit und Investitionen. Um den Transformationsprozess zu managen, werden wir sicherlich zehn Jahre brauchen”, sagte Denner. …

Jetzt lesen »

SPD legt Wirtschaftsprogramm vor

Die SPD hat zentrale wirtschaftspolitische Forderungen für die neuen Legislaturperiode skizziert. In einem Papier des wirtschaftspolitischen Sprechers der SPD-Bundestagsfraktion, Bernd Westphal, heißt es, die regionale Wirtschaftsförderung müsse neu ausgerichtet “und auf alle strukturschwachen Regionen in ganz Deutschland” ausgedehnt werden, berichtet das “Handelsblatt” (Montagsausgabe). “Eine flächendeckende Anbindung an schnelles Internet in …

Jetzt lesen »

BDI-Präsident Kempf: Große Koalition soll “mehr Wirtschaft wagen”

Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, hat Union und SPD eindringlich zu einem Politikwechsel aufgerufen. “Ich appelliere an eine mögliche große Koalition, unbedingt mehr Wirtschaft zu wagen als in der vergangenen Legislaturperiode”, sagte Kempf der “Funke-Mediengruppe” (Dienstagsausgaben). “Sprudelnde Steuereinnahmen, Wirtschaftswachstum und niedrige Zinsen dürfen nicht zu …

Jetzt lesen »

SPD will Bürgerversicherung in GroKo durchsetzen

SPD-Fraktionsvize Karl Lauterbach wirbt vor möglichen Verhandlungen über eine Große Koalition für eine Bürgerversicherung. Sie sei ein “zentrales Anliegen” seiner Partei. Zwar sollte die SPD “vorab keine Bedingungen stellen”, sagte der Gesundheitsexperte im Interview mit der “Passauer Neuen Presse” (Montagsausgabe): “Aber wir wollen eine Bürgerversicherung mit einem gemeinsamen Versicherungsmarkt ohne …

Jetzt lesen »

DIHK will stabile Regierung – die vier Jahre hält

Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) hofft auf eine stabile Regierung. Dies sei wichtiger als “schnelle Formelkompromisse” zu finden. Schweitzer sagte der “Heilbronner Stimme” (Samstag): “Für Unternehmen sind verlässliche politische Rahmenbedingungen ein wichtiger Faktor. Deshalb wünscht sich die Wirtschaft einerseits schnell klare Verhältnisse. In einer Demokratie gehören …

Jetzt lesen »

CDU-Wirtschaftsrat stellt erste Bedingungen für Große Koalition

Der Wirtschaftsrat der CDU bereitet sich auf Gespräche zwischen Union und SPD vor und stellt erste Bedingungen an eine mögliche Wiederauflage der Großen Koalition. In einem Gastbeitrag für das Nachrichtenmagazin Focus fordert der Präsident des Wirtschaftsrats, Werner Michael Bahlsen, eine spürbare Entlastung bei den Sozialversicherungsbeiträgen und eine Begrenzung der Sozialabgabenquote. …

Jetzt lesen »

Deutsche Wirtschaft nicht mehr so optimistisch

Angesicht zunehmender globaler Risiken ist die deutsche Wirtschaft für die nähere Zukunft nicht mehr so optimistisch wie noch zu Beginn des Jahres. Das geht aus einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) hervor, über die die “Welt” in ihrer Dienstagausgabe berichtet. Laut dem “AHK World Business Outlook”, für den …

Jetzt lesen »

Armutsgefährdung von über 75-Jährigen stark gestiegen

Immer mehr langjährige Ruheständler in Deutschland kommen mit ihren Einkommen offenbar kaum noch über die Runden. Das berichtet die “Saarbrücker Zeitung” (Freitagsausgabe) unter Berufung auf Daten des EU-Statistikamtes Eurostat, welche die Linken-Politikerin Sabine Zimmermann angefordert hatte. Seit 2010 hat sich die Zahl der armutsgefährdeten Rentner im Alter von 75 Jahren …

Jetzt lesen »

EU-Kommission rechnet mit mehr Jobs durch Digitalisierung

Die EU-Kommission geht davon aus, dass die Digitalisierung unterm Strich mehr Arbeitsplätze bringt als vernichtet. Natürlich werde die Digitalisierung Jobs kosten, “aber sie wird auch mehr schaffen, als verloren gehen”, sagte der für Beschäftigung und Wettbewerbsfähigkeit zuständige EU-Kommissar Jyrki Katainen dem Nachrichtenmagazin Focus. “Sowohl die Robotisierung als auch die Digitalisierung …

Jetzt lesen »