Start > News zu Betriebe

News zu Betriebe

Die Basler Verkehrs-Betriebe sind das Verkehrsunternehmen des Kantons Basel-Stadt. Sie betreiben das Basler Tramnetz sowie den städtischen Autobusverkehr. Zudem waren sie auch für den 2008 eingestellten Trolleybus Basel zuständig. Seit dem 1. Januar 2006 sind die BVB als öffentlich-rechtliches Unternehmen selbstständig und sind nicht mehr Teil der Kantonsverwaltung.

Weniger Gründungen größerer Betriebe von Januar bis September

Von Januar bis September 2018 sind nach Auswertung der Gewerbemeldungen knapp 93.800 Betriebe gegründet worden, deren Rechtsform und Beschäftigtenzahl auf eine größere wirtschaftliche Bedeutung schließen lassen. Das waren 2,4 Prozent weniger als von Januar bis September 2017, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Die Zahl neu gegründeter Kleinunternehmen …

Jetzt lesen »

DGB warnt vor „Zerfall des Ausbildungsmarktes in parallele Welten“

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat vor einem zunehmenden „Zerfall des Ausbildungsmarktes in parallele Welten“ gewarnt. „Während die Zahl der unbesetzten Plätze steigt, hängen die Ausbildungschancen der Jugendlichen noch immer stark von ihrem Wohnort, ihrem Schulabschluss und ihrem Pass ab“, sagte DGB-Vize Elke Hannack dem „Handelsblatt“ (Donnerstagsausgabe). „Besonders dramatisch“ sei die …

Jetzt lesen »

Kunden müssen noch länger auf Handwerker warten

Die Deutschen müssen noch länger warten, bis sie einen Termin bei einem Handwerksbetrieb bekommen. „Die Wartezeiten werden sich leider erst einmal nicht verkürzen. Zurzeit muss man im Durchschnitt neun Wochen auf einen Termin warten“, sagte Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer der „Welt am Sonntag“. Dem Handwerk gehe es im Moment wirklich …

Jetzt lesen »

Bundesregierung: Meisterpflicht würde Fachkräftemangel verschärfen

Die Wiedereinführung der Meisterpflicht würde den Fachkräftemangel verschärfen. Das geht aus einer Antwort des Bundeswirtschaftsministeriums auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervor, über die die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Freitag) berichten. Auf die Frage, ob die Wiedereinführung des Meistervorbehalts Auswirkungen auf den Fachkräftemangel hätte, schreibt die Bundesregierung: „Die Frage kann …

Jetzt lesen »

Altmaier schließt Bleiberecht für abgelehnte Asylbewerber nicht aus

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat nicht ausgeschlossen, dass abgelehnte, aber gut integrierte Asylbewerber in Deutschland bleiben dürfen. Es komme ganz auf den Einzelfall an, sagte Altmaier am Donnerstag im RBB-Inforadio. Bei einem Asylbewerber, der schon mehrere Jahre hier lebe, sei die Situation eine andere, als bei einem, der sich erst …

Jetzt lesen »

Zahl der über 60-jährigen Arbeitnehmer stark gestiegen

Die Zahl der über 60-jährigen Arbeitnehmer ist bundesweit so stark gestiegen wie zuletzt in keinem anderen EU-Land. Das geht aus dem neuen Bericht der Bundesregierung zur Rente 67 hervor, den das Kabinett am Mittwoch beschließen will und über den die „Bild-Zeitung“ (Mittwochsausgabe) berichtet. Bundesweit hätten demnach 2,4 Millionen Menschen über …

Jetzt lesen »

GroKo will „Hofabgabeklausel“ abschaffen

Union und SPD wollen die sogenannte Hofabgabeklausel für Landwirte abschaffen. Dies geht aus einem Änderungsantrag der Großen Koalition hervor, über den die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ in ihren Mittwochsausgaben berichten. Damit reagieren Union und SPD auf eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe. Dieses hatte in einem am 9. August veröffentlichten …

Jetzt lesen »

Immobilienbranche – auch 2019 weitere Mietsteigerungen in Berlin

Berlin steht bei Immobilieninvestoren auch im Jahr 2019 hoch im Kurs – das zeigen die Ergebnisse der Studie „Emerging Trends in Real Estate: Creating an impact. Europe 2019“ der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC in Zusammenarbeit mit dem Urban Land Institute, die heute in der Hauptstadt vorgestellt wird. Zwar konnte im …

Jetzt lesen »

Schramböck: Neue EU-Verordnung erleichtert den Warenverkehr

Der österreichische EU-Ratsvorsitz konnte gestern eine vorläufige Einigung mit dem Europäischen Parlament zu einem wichtigen Teil des EU-Warenpakets erzielen, der die gegenseitige Anerkennung von Waren zwischen den Mitgliedstaaten fördert. Demnach darf der Verkauf von Waren, aus einem anderen EU-Land nicht mehr automatisch an einzelstaatlichen Vorschriften scheitern. „Mit dieser Verordnung haben …

Jetzt lesen »