Stichwort zu Betrug

Mehr ausländische Beschäftigte in MINT-Berufen

Die Zahl ausländischer Beschäftigter in den sogenannten MINT-Berufen ist in den vergangenen Jahren deutlich schneller gestiegen als jene der Mitarbeiter mit deutscher Nationalität. Zwischen dem vierten Quartal 2012 und dem zweiten Quartal 2022 wuchs die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung in diesen Jobs der Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik unter Deutschen um 35,6 Prozent. Bei den Arbeitnehmern ohne deutschen Pass hingegen betrug …

Jetzt lesen »

Deutsche Exporte im Dezember deutlich gesunken

Die deutschen Exporte sind im Dezember deutlich gesunken. Der Rückgang gegenüber November betrug kalender- und saisonbereinigt 6,3 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag mit. Es ist der kräftigste Rückgang seit dem Einbruch zu Beginn der Corona-Pandemie. Die Importe sind anders als die Exporte schon seit September deutlich im Sinkflug, der sich im Dezember auf ein Minus von 6,1 Prozent …

Jetzt lesen »

Einzelhandel steigert Umsatz 2022 nominal um 7,8 Prozent

Der Einzelhandel hat seinen Umsatz im Jahr 2022 um 7,8 gesteigert, damit aber die Inflation nur zum Teil ausgeglichen. Preisbereinigt sei der Umsatz gegenüber 2021 um 0,6 Prozent gesunken, teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag mit. Im Dezember gingen die Umsätze nominal noch um 4,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat hoch, preisbereinigt sanken die Umsätze um 6,4 Prozent. Gegenüber November ging …

Jetzt lesen »

2023 beginnt laut Wetterdienst "zu mild" – Januar auf März-Niveau

Die Häufung viel „zu milder“ Januarmonate hält auch im Jahr 2023 an. Der ursprüngliche „Eismonat“ habe seinen Ruf als solcher verloren und erreiche auch in diesem Jahr wieder einen Platz auf der Liste der zehn wärmsten Januarmonate seit 1881, wie der Deutsche Wetterdienst am Montag mitteilte. Den dafür entscheidenden Anstoß lieferten die frühlingshaften Rekordtemperaturen am Neujahrstag sowie die teils rekordmilde …

Jetzt lesen »

Wirtschaftsleistung im letzten Quartal 2022 geschrumpft

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist im 4. Quartal 2022 gegenüber dem 3. Quartal 2022 preis-, saison- und kalenderbereinigt um 0,2 Prozent gesunken. Das teilte das Statistische Bundesamt am Montag mit. Besonders die privaten Konsumausgaben, die die deutsche Wirtschaft im bisherigen Jahresverlauf gestützt hatten, seien niedriger als im Vorquartal gewesen. Wie das Bundesamt weiter mitteilte, ist das preisbereinigte BIP im Jahr 2022 …

Jetzt lesen »

Zahl der Sitzenbleiber legt wieder zu

Nach veränderten Versetzungsregelungen im ersten Schuljahr der Corona-Pandemie haben im Schuljahr 2021/2022 wieder deutlich mehr Kinder und Jugendliche eine Klassenstufe wiederholt. Insgesamt betraf dies 155.800 Schüler, die entweder freiwillig wiederholten oder im Schuljahr zuvor nicht versetzt worden waren, wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte. Das waren 62.700 oder 67 Prozent mehr als im Schuljahr 2020/2021 und 12.200 (8 Prozent) …

Jetzt lesen »

Frauen verdienen weiterhin weniger als Männer

Frauen haben auch im Jahr 2022 in Deutschland durchschnittlich einen niedrigeren Stundenlohn gehabt als Männer. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag mitteilte, betrug der sogenannte „unbereinigte Gender Pay Gap“ wie im Vorjahr 18 Prozent. Wegen eines Wechsels der Datenquelle und der Erhebungsmethodik seien die Zahlen allerdings nur „eingeschränkt mit den Vorjahren vergleichbar“, so die Statistiker. Nach den neuen Angaben …

Jetzt lesen »

Geldanlage 2022/23 – schwaches Börsenjahr, aber Boom in der Glücksspielbranche

Es ist nicht verwunderlich, dass die deutschen Anleger*innen mit der Jahresbilanz 2022 eher unzufrieden sind, da das Börsenjahr eher schwach war. Aber für die meisten kommt es nicht infrage, ein höheres Risiko einzugehen, um eine bessere Rendite zu erhalten. Viele sind der Ansicht, dass es sich bei der Börse um ein Glücksspiel handelt und es wahrscheinlicher ist, im Casino mehr …

Jetzt lesen »

Steuereinnahmen in 2022 noch höher als erwartet

Bund und Länder haben im Jahr 2022 noch mehr Steuern eingenommen als bei der letzten offiziellen Schätzung im November erwartet. Insgesamt betrug das Steueraufkommen 814,9 Milliarden Euro und damit über fünf Milliarden mehr als erwartet, wie aus dem Monatsbericht des Finanzministeriums für Januar hervorgeht, der am Freitagmorgen veröffentlicht wird. Größter Einzelposten war dabei die Umsatzsteuer, die 284,9 Milliarden Euro in …

Jetzt lesen »

Deutliche Zunahme von Schutzsuchenden aus der Türkei

Die Zahl der Asylsuchenden aus der Türkei ist in der EU stark angestiegen. Im vergangenen November haben nach vorläufigen Angaben der Asylagentur der Europäischen Union (EUAA) 8.342 türkische Staatsangehörige in der EU einen Antrag auf Schutz – so viel wie in keinem anderen Monat des vergangenen Jahres. Insgesamt stellten von Januar bis November 2022 demnach mehr als 46.000 Personen Asyl …

Jetzt lesen »

Deutlich weniger Studienanfänger in MINT-Fächern

Die Zahl der Studienanfänger in den sogenannten MINT-Fächern ist erneut gesunken. 2021 hatten rund 307.000 Menschen ein Studium in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik begonnen, ein Rückgang von 6,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr, teilte das Statistische Bundesamt am Montag mit. Dies hänge teilweise damit zusammen, dass die Zahl der Studienanfänger insgesamt seit 2019 rückläufig ist: 2021 lag sie …

Jetzt lesen »