Stichwort zu Bill Clinton

William Jefferson „Bill“ Clinton ist ein US-amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei und war von 1993 bis 2001 der 42. Präsident der Vereinigten Staaten. Er gehört dem Flügel der New Democrats an, die für einen Dritten Weg zwischen Politischer Mitte und Neoliberalismus stehen.
Er war der Nachfolger von George Bush und Vorgänger von George W. Bush. Er ist seit 1975 mit Hillary Clinton verheiratet, mit der er die gemeinsame Tochter Chelsea hat.

Ex-US-Außenministerin Madeleine Albright gestorben

Die ehemalige US-Außenministerin Madeleine Albright ist tot. Das berichten mehrere US-Medien übereinstimmend unter Berufung auf ihre Familie. Sie wurde 84 Jahre alt. Geboren wurde Albright 1937 als Kind säkulärer Juden in Prag. 1997 berief der damalige US-Präsident Bill Clinton die Demokratin als erste Frau zur 64. US-Außenministerin. Sie setzte sich in dieser Tätigkeit unter anderem für die Erweiterung der NATO …

Jetzt lesen »

Putin begründet Anerkennung von Separatisten in langer TV-Ansprache

In einer am Montagabend im russischen Fernsehen übertragenen Ansprache hat Russlands Präsident Wladimir Putin rund eine Stunde lang über seine Version des Zerfalls der Sowjetunion und die Situation der Ukraine referiert – und am Ende die Anerkennung der Separatistengebiete in der Ost-Ukraine verkündet. Die Rede hörte sich allerdings über weite Strecken an wie die Begründung für einen Feldzug gegen die …

Jetzt lesen »

US-Ökonom Summers warnt vor steigender Inflation

Der US-Ökonom Larry Summers warnt vor einer steigenden Inflation. Viele Regierungen unterschätzten die Gefahr ausufernder Preissteigerungen, sagte Summers der Wochenzeitung „Die Zeit“. Inflation sei „wie ein Drogen-High“. Damit verbunden seien falsche Annahmen. „Wir dürfen nicht die Fehler der Siebziger wiederholen und glauben, dass Inflation und billiges Geld Arbeitsplätze und soziale Gerechtigkeit schaffen.“ Stattdessen drohe die Inflation die sozialen Unterschiede zu …

Jetzt lesen »

Biden als 46. Präsident der USA vereidigt

US-Präsident Joe Biden ist im Amt. Um etwa 11:50 Uhr US-Ostküstenzeit (17:50 Uhr deutscher Zeit) legte Biden seinen Amtseid als 46. Präsident der Vereinigten Staaten ab. In seiner folgenden Ansprache legte der vereidigte Präsident den Fokus auf den Wert der Demokratie und die Notwendigkeit, diese zu verteidigen. Er warb für mehr Zusammenhalt und Durchhaltevermögen, auch im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. …

Jetzt lesen »

Ex-US-Botschafter: Auch Biden für höhere deutsche Militärausgaben

Der frühere US-Botschafter in Berlin, John B. Emerson, erwartet, dass auch Joe Biden als Präsident höhere Militärausgaben von Deutschland verlangt. Dass die NATO-Zielgröße von 2 Prozent des Bruttoinlandsproduktes einzuhalten sei, habe Donald Trump nicht als erster Präsident gefordert, sagte Emerson dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Montagausgaben). „Fakt ist: Die Idee einer gerechteren Verteilung dieser Lasten wurde zuerst von der Obama-Biden-Regierung angesprochen“, so …

Jetzt lesen »

Experte: Corona-Infektion ist „enormer Schlag“ für Trumps Wahlkampf

Der Leiter der American Academy in Berlin, Daniel Benjamin, sieht in der Corona-Infektion von US-Präsident Donald Trump eine extreme Schwächung von dessen Kampagne. „All dies ist ein enormer Schlag für Trumps Wahlkampf“, sagte Benjamin den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). Der ehemalige Anti-Terrorismus-Koordinator im US-Außenministerium und Redenschreiber von Bill Clinton kommt zu dem Schluss: „Deshalb untergräbt dies auf dramatische Weise die …

Jetzt lesen »

US-Repräsentantenhaus startet Amtsenthebungsverfahren gegen Trump

Das US-Repräsentantenhaus hat wie erwartet für die Einleitung eines Amtsenthebungsverfahrens (Impeachment) gegen US-Präsident Donald Trump gestimmt. 230 Abgeordnete votierten für den ersten Teil des Antrages, in dem es um Machtmissbrauch ging, neben 229 Demokraten auch ein unabhängiger Kandidat, der früher Republikaner war. 197 Abgeordnete stimmten gegen den Antrag, darunter 195 Republikaner aber auch zwei Demokraten. Eine weitere demokratische Abgeordnete enthielt …

Jetzt lesen »

Lafontaine zu Aussöhnung mit Schröder bereit

20 Jahre nach seinem Rücktritt als Bundesfinanzminister ist Ex-SPD-Chef Oskar Lafontaine zu einer Aussöhnung mit dem damaligen Kanzler Gerhard Schröder (SPD) bereit. „Ich verweigere mich grundsätzlich keinem Gespräch“, sagte der heutige Linken-Politiker der „Bild am Sonntag“. Schröder vermeide aber den Kontakt: „Er geht mir aus dem Weg. Als die Gelegenheit dazu gegeben war, ist er weggegangen, ohne mich anzusprechen.“ Lafontaine …

Jetzt lesen »