Stichwort zu Bitkom

Bitkom fordert von Datenschützern mehr Pragmatismus in Corona-Zeit

Der IT-Verband Bitkom hat datenschutzrechtliche Vorbehalte gegen gängige Videokonferenzsysteme scharf kritisiert. Datenschutz sei zwar ein unverzichtbares Grundrecht, das Bürger schützen solle: „Was wir aber derzeit erleben, ist ein datenschutzrechtlicher Überbietungswettbewerb der Aufsichtsbehörden“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbands, Bernhard Rohleder, dem „Handelsblatt“ (Donnerstagsausgabe). Hintergrund ist ein kürzlich veröffentlichter Prüfbericht der Berliner Datenschutzbehörde. In dem Papier wird davon abgeraten, Angebote wie Microsoft …

Jetzt lesen »

„Welt“: Gesundheitsministerium schreibt Impfausweis-Entwicklung aus

Das Bundesgesundheitsministerium beabsichtigt offenbar, am Mittwoch eine sogenannte beschränkte Ausschreibung für die Entwicklung eines digitalen Impfnachweises zu verschicken. Das Ministerium möchte über das Vergabeverfahren möglichst schnell eine technische Lösung für einen fälschungssicheren Corona-Impfnachweis entwickeln lassen, berichtet die „Welt“ (Mittwochausgabe) unter Berufung auf eigene Informationen. Mittels des beschleunigten Vergabeverfahrens schränkt das Ministerium von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) demnach den Kreis der …

Jetzt lesen »

Umfrage: Deutsche wollen mehr digitale Mittel im Kampf gegen Corona

Drei Viertel der Menschen in Deutschland wünschen sich einen stärkeren Einsatz digitaler Technologien, um die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des IT-Branchenverbandes Bitkom, die am Dienstag veröffentlicht wurde. Nach Ansicht vieler Bundesbürger laufen demnach insbesondere die Impfaktivitäten nicht schnell genug. So sagen 85 Prozent, es sei mehr Tempo bei der Impfung in Deutschland nötig. …

Jetzt lesen »

Bitkom kritisiert Impfterminvergabe in NRW

Der Präsident des IT-Branchenverbandes Bitkom, Achim Berg, hält es für nicht akzeptabel, wie schlecht die Vergabe der Impftermine in NRW bisher läuft. „Es war seit Wochen bekannt, dass viele Hunderttausend Menschen sich um Termine bemühen werden, also war mit einer hohen Last zu rechnen“, sagte er der „Rheinischen Post“ (Donnerstagausgabe). Darum hätte man mit einem großen Dienstleistungsunternehmen für Rechnerkapazitäten entsprechende …

Jetzt lesen »

Kommunen bemängeln Homeoffice-Möglichkeiten in Verwaltungen

Bund und Länder wollen die Wirtschaft verpflichten, Mitarbeitern umfassend Homeoffice zu ermöglichen – doch in den Behörden selbst gibt dabei großen Nachholbedarf. Es könnten längst nicht so viele Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten, wie die Städte und Gemeinden das gerne hätten, sagte Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes (DStGB), der „Welt“ (Mittwochausgabe). „Einer der entscheidenden Gründe dafür …

Jetzt lesen »

Umfrage: Banking-Apps werden immer häufiger genutzt

Online-Banking-Nutzer in Deutschland setzen für ihre Bankgeschäfte immer häufiger auf Apps. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des IT-Branchenverbands Bitkom, die am Montag veröffentlicht wurde. Demnach setzen mittlerweile 54 Prozent für Überweisungen oder die Abfrage des Kontostands auf eine eigenständige Anwendung auf ihrem Mobilgerät. Vor einem Jahr waren es 47 Prozent, vor drei Jahren sogar erst 30 Prozent. Insgesamt nutzen …

Jetzt lesen »

Landkreistag will schnelles Internet für Homeoffice auf dem Land

Der Deutsche Landkreistag fordert einen schnelleren Breitbandausbau und eine bessere Kinderbetreuung, um künftig mehr Homeoffice im ländlichen Raum zu ermöglichen. Schon seit Langem bestätigten Umfragen, dass Menschen jenseits der 30 am liebsten in kleinen Städten und Dörfern leben möchten, sagte Verbandspräsident Reinhard Sager dem „Handelsblatt“ (Freitagausgabe). „Wir konnten in den letzten neun Monaten zudem unter dem Eindruck der Pandemie beobachten, …

Jetzt lesen »

Umfrage: Jeder Fünfte würde bei dauerhaftem Homeoffice umziehen

Jeder fünfte Berufstätige (21 Prozent) würde umziehen, wenn er in Zukunft größtenteils im Homeoffice arbeiten könnte. Das ist das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag des IT-Branchenverbandes Bitkom, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. Am größten ist der Wunsch zum Umziehen demnach bei den jüngeren Berufstätigen. Unter den 16- bis 24-Jährigen erwägt mehr als jeder Dritte (35 Prozent) einen Umzug. Bei den …

Jetzt lesen »

Umfrage: Neujahrsgrüße per Video-Call deutlich beliebter

Für die Begrüßung im neuen Jahr ist Videotelefonie dieses Jahr deutlich beliebter. 70 Prozent wollen ihre Neujahrsgrüße auf diesem Weg übermitteln, ist das Ergebnis einer Umfrage des IT-Branchenverbands Bitkom, die am Dienstag veröffentlicht wurde. 2019 waren es gerade mal 20 Prozent. Ein Großteil (96 Prozent) nutzt für Neujahrsgrüße weiterhin das Telefon – wie in den vergangenen Jahren liegt es vorn. …

Jetzt lesen »

82 Prozent wollen an Heiligabend nicht auf Smartphone verzichten

82 Prozent der Menschen in Deutschland wollen auch an Heiligabend nicht auf ihr Smartphone verzichten. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des IT-Branchenverbandes Bitkom, die am Mittwoch veröffentlicht wurde. Demnach besteht bei lediglich 17 Prozent am kompletten Weihnachtsabend ein Handyverbot. 46 Prozent verlangen jedoch, dass zumindest während des Essens das Smartphone nicht in die Hand genommen wird. Viele Bürger wollen …

Jetzt lesen »