Tag Archives: BMG

BMG ist eine auf das Management von Musikrechten spezialisierte internationale Gruppe von Musikfirmen mit Hauptsitz in Berlin und weiteren Büros in New York, Nashville, Los Angeles, London, Madrid, Mailand, Paris, München, Stockholm, Dublin und Hilversum.
BMG übernimmt die Administration, Vermarktung und Verwertung von Musikrechten. 2012 stieg BMG in den New Recordings-Bereich ein. Seit der Unternehmensgründung im Jahr 2008 hat sich BMG Standorte in acht Musikmärkten aufgebaut und vertritt die Rechte an mehr als 900.000 Songs und Aufnahmen. Das Unternehmen wuchs rasch und akquirierte mehrere „Independent“ Musikverlage, unter anderem Crosstown Songs, Cherry Lane Music Publishing, Stage Three Music, Evergreen Copyrights, Chrysalis, Bug Music und R2M. BMG ist ein Unternehmen des internationalen Medienkonzerns Bertelsmann. Bis Februar 2013 war der Finanzinvestor Kohlberg Kravis Roberts & Co. mit 51% beteiligt. Als viertgrößter Musikverlag weltweit generiert das Unternehmen laut Billboard einen jährlichen Umsatz von ca. 325 Mio. Dollar.

Lieferengpässe bei Medikamenten weiten sich aus

Mit dem Start der Grippesaison dürfte sich die ohnehin angespannte Versorgungslage mit Medikamenten in Deutschland noch weiter verschärfen. Davor warnt der pharmazeutische Großhandel. Bereits jetzt umfasse der Fehlbestand für die 30 am meisten angefragten, aber nicht lieferbaren Arzneien allein beim Großhändler Noweda mehr als 430.000 Packungen, geht aus internen Unterlagen des genossenschaftlichen Großhändlers hervor, über die die „Welt am Sonntag“ …

Jetzt lesen »

Opposition zweifelt an Lauterbachs Budget für Long Covid

Ex-Bundeskanzleramtschef Helge Braun stellt die von Gesundheitsminister Karl Lauterbach in Aussicht gestellten finanziellen Hilfen im Kampf gegen Long Covid infrage. „Ich frage mich, wo das Geld herkommen soll“, sagte Braun dem „Spiegel“. Für das Jahr 2024 seien lediglich 3,3 Millionen für die Erforschung von Long Covid veranschlagt, sagte Braun, der aktuell Vorsitzender des Haushaltsausschusses im Bundestag ist. „Das ist viel …

Jetzt lesen »

Gesundheitsministerium rät anlässlich der Hitzewelle zu Vorsicht

Anlässlich der Warnung des Deutschen Wetterdienst (DWD) vor einer bevorstehenden Hitzewelle hat das Bundesgesundheitsministerium (BMG) zu Vorsicht geraten. Insbesondere ältere Personen, Menschen mit Vorerkrankungen, Schwangere und Eltern mit kleinen Kindern sollten ihr Verhalten anzupassen, um gesundheitliche Beeinträchtigungen zu vermeiden, teilte das Ministerium am Freitag mit. In den Empfehlungen heißt es, der Körper benötige an heißen Tagen mehr Flüssigkeit. Zwei bis …

Jetzt lesen »

Derzeit 209 Impfstoff-Schadenersatzklagen anhängig

Im Vorfeld des für Montag am Landgericht Rottweil anberaumten Schadenersatzprozesses gegen den Impfstoffhersteller Biontech hat das Bundesgesundheitsministerium (BMG) die exakte Zahl der vor Gericht anhängigen Schadenersatzklagen gegen Impfstoffhersteller veröffentlicht. „Derzeit sind 209 Schadensersatzbegehren gegen die Hersteller von Covid-19-Impfstoffen vor Gericht anhängig“, teilte das BMG auf Anfrage der „Welt am Sonntag“ mit. Die Anzahl der Prozesse ist dem Ministerium auch deshalb …

Jetzt lesen »

Gesundheitsministerium prüft Ausweitung von Überkreuzorganspenden

Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) erwägt eine Änderung des Transplantationsgesetzes und damit eine Ausweitung von Überkreuzspenden über Familie und enge Freunde hinaus. Vor der diesbezüglichen Anhörung im Gesundheitsausschuss am Mittwoch sagte ein Ministeriumssprecher der „Welt“ (Mittwochausgabe): „Das BMG prüft derzeit die Voraussetzungen einer Novellierung der Lebendspende im Hinblick auf die Erweiterung des Spenderkreises im Sinne der Einführung der Überkreuz-Nierenlebendspende.“ In Vorbereitung einer …

Jetzt lesen »

Lauterbach will Vertrag für Corona-Warn-App „letztmalig“ verlängern

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) will die Laufzeit der deutschen Corona-Warn-App noch einmal bis Ende Mai 2023 verlängern. Allerdings geschehe das „letztmalig“, heißt es aus seinem Ministerium, wie der „Spiegel“ berichtet. „Das würde bedeuten, dass auch im dritten Corona-Herbst und Winter die App über den Jahreswechsel hinaus einsatzbereit wäre“, erklärte ein Sprecher. Die weitere Zukunft der im Juni 2020 gestarteten Anwendung …

Jetzt lesen »

Justizministerium hatte Bedenken wegen Genesenenstatus angemeldet

Das Bundesjustizministerium (BMJ) hatte bereits vor der umstrittenen Verkürzung des Genesenenstatus Bedenken gegenüber dem Vorgehen des Gesundheitsministeriums (BMG) angemeldet. „Das BMJ hat im Zuge der Rechtsprüfung der Änderungsverordnung darauf hingewiesen, dass die vom BMG vorgeschlagenen Regelungen nicht frei von rechtlichen Zweifeln sind“, heißt es dazu aus dem Justizministerium, berichtet der „Spiegel“. Vorher war die Dauer des Genesenenstatus in der Verordnung …

Jetzt lesen »

Bund hält mehr als eine Million Dosen Biontech-Impfstoff zurück

Der Bund hält aktuell mindestens rund 1,2 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Biontech zurück. Das berichtet der „Spiegel“. Wie aus Aufstellungen des Bundesgesundheitsministeriums von Jens Spahn (CDU) hervorgeht, hat Biontech für die laufende Woche rund 5,13 Millionen Dosen „Comirnaty“ an den Staat ausgeliefert, Spahns Ministerium stellt den Impfzentren der Länder und den Hausarztpraxen aber für diese Woche nur 3,92 Millionen …

Jetzt lesen »

Johnson & Johnson kürzt Impfstoff-Lieferung für Deutschland

Der Pharmakonzern Johnson & Johnson kürzt offenbar die für diese Woche vorgesehene zweite Lieferung seines Corona-Impfstoffs. „Die zweite Lieferung wird nicht den ursprünglich prognostizierten Umfang haben“, schreibt das Bundesgesundheitsministerium in der Antwort auf eine Anfrage des „Spiegel“. Laut einer Aufstellung des BMG sollten in diesen Tagen eigentlich 444.000 Dosen eintreffen. Wie viele es nun tatsächlich werden, kann oder will das …

Jetzt lesen »

Regierung schraubt Erwartung für Impfstoff von Curevac nach unten

Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) schraubt seine Erwartung an den Impfstoff von Curevac nach unten. Laut einer internen Übersicht mit Stand 22. März und dem Vermerk „Verschlusssache“, die der dts Nachrichtenagentur vorliegt, erwartet das Ministerium im zweiten Quartal nur noch 1,4 Millionen Impfdosen des Tübinger Unternehmens. In einer internen Ministeriumsaufstellung einen Monat zuvor wurden noch 3,5 Millionen Curevac-Impfdosen bis Ende Juni eingeplant. …

Jetzt lesen »

Ärzte sollen Priorisierung beim Impfen ändern dürfen

Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) will den niedergelassenen Ärzten einen breiten Ermessensspielraum geben, wen sie wann und in welcher Reihenfolge impfen. Zwar soll die bisherige Priorisierung auch für die Impfungen in den Arztpraxen „als Grundlage“ dienen, die tatsächliche Entscheidung erfolge jedoch „nach jeweiliger ärztlicher Einschätzung vor Ort“, heißt es in einem Papier zur „Impfstrategie“, das der dts Nachrichtenagentur vorliegt. „Dies wird helfen, …

Jetzt lesen »