Start > News zu BMWI

News zu BMWI

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ist eine Oberste Bundesbehörde der Bundesrepublik Deutschland. Es wurde 1949 als Bundesministerium für Wirtschaft gegründet. Der Hauptdienstsitz des Ministeriums befindet sich in Berlin in der Invalidenstraße im Ortsteil Mitte. Der zweite Dienstsitz des Ministeriums ist in der ehemaligen Gallwitz-Kaserne in der Bundesstadt Bonn. Derzeitiger Amtsleiter ist Sigmar Gabriel.
Mit der Ernennung des Kabinetts Merkel III wurde das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie kraft Organisationserlass per 17. Dezember 2013 in Bundesministerium für Wirtschaft und Energie umbenannt.

Global gründen per Remote Work – so funktioniert´s!

Gruenderplattform 310x205 - Global gründen per Remote Work – so funktioniert´s!

Junge Unternehmen leben davon, in kleinen Teams mit flachen Hierarchien einiges auf die Beine zu stellen. In einem Startup, das lokal agiert, funktioniert das meist noch sehr gut. Doch was passiert, wenn das Unternehmen wächst und sich immer mehr international ausrichtet? Wenn neue Abteilungen und Standorte entstehen und die Organisation …

Jetzt lesen »

BMWi: 74 EU-Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland anhängig

bmwi 74 eu vertragsverletzungsverfahren gegen deutschland anhaengig 310x205 - BMWi: 74 EU-Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland anhängig

Deutschland verstößt immer häufiger gegen EU-Recht. Im Vergleich zum Regierungswechsel 2013 laufen derzeit knapp ein Fünftel mehr EU-Vertragsverletzungsverfahren gegen die Bundesrepublik. "Aktuell sind 74 EU-Vertragsverletzungsverfahren gegen die Bundesrepublik Deutschland anhängig", heißt es in einer Antwort des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) auf eine Anfrage der Grünen, über die das "Handelsblatt" berichtet. Aufgeschlüsselt nach …

Jetzt lesen »

Union erwägt Zerschlagung des Finanzministeriums

union erwaegt zerschlagung des finanzministeriums 310x205 - Union erwägt Zerschlagung des Finanzministeriums

In der Union kursieren Überlegungen, das Bundesfinanzministerium (BMF) zu zerschlagen, für den Fall, dass die FDP das Ressort für sich reklamiert. Demnach soll das BMF seine europapolitischen Zuständigkeiten an das dann unionsgeführte Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) abtreten. Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, sollen auch die Kompetenzen für die internationalen …

Jetzt lesen »

Merkel: Deutschland darf nicht zum digitalen Entwicklungsland werden

Digitalwirtschaft 310x205 - Merkel: Deutschland darf nicht zum digitalen Entwicklungsland werden

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat auf der Jahrestagung des Deutschen Beamtenbunds in Köln am 9. Januar davor gewarnt, dass Deutschland wegen eines zu überzogenen Datenschutzes ein "digitales Entwicklungland" werde. Deutschland müsse sich der Verarbeitung großer Datenmengen für neue Produkte öffnen und sich von dem Prinzip der Datensparsamkeit verabschieden. Diese Forderung hatte …

Jetzt lesen »

EU-Kommission greift nach nationalen Stromnetzen

eu kommission greift nach nationalen stromnetzen 310x205 - EU-Kommission greift nach nationalen Stromnetzen

Die EU-Kommission will den Mitgliedsstaaten wichtige Kompetenzen zum Betrieb der Stromnetze abnehmen: Wie laut "Welt" aus dem Entwurf zum sogenannten Winterpaket der EU-Kommission hervor geht, sollen überstaatliche "Regional Operational Center" künftig dafür zuständig sein, die Größe der Netzreserve zu bestimmen oder Maßnahmen gegen Versorgungsengpässe zu organisieren. Dabei sollen die "ROCs" …

Jetzt lesen »

Cube Tech Fair: Messe lockt Gründer mit einer Million Euro

Gruender 310x205 - Cube Tech Fair: Messe lockt Gründer mit einer Million Euro

Im Jahr 2017 hat eine Berliner Plattform eine neue Messe geplant. Unter dem Namen „Cube Tech Fair“ sollen Start-ups und Großunternehmen zusammengeführt werden. Der Volkswagenkonzern und die Messe Berlin gehören mit zu den Förderern. Geleitet wird das Projekt von Torsten Oelke, einem Geschäftsmann aus der Digitalwirtschaft. Gemeinsam stellten Oelke & …

Jetzt lesen »

Gabriel will Windkraft-Förderung drastisch kürzen

Gabriel will Windkraft Förderung drastisch kürzen 310x205 - Gabriel will Windkraft-Förderung drastisch kürzen

Die Pläne von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) zur Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) stoßen bei den Bundesländern in weiten Teilen auf Ablehnung. Insbesondere die geplanten Einschnitte bei der Windkraft-Förderung an Land sollen aus dem Gesetzentwurf wieder gestrichen werden, berichtet die "Welt am Sonntag". Nach dem Entwurf des "EEG 2016" soll die …

Jetzt lesen »

Gewerbestrom: 6 aktuelle Fakten im Überblick

Elektriker 310x205 - Gewerbestrom: 6 aktuelle Fakten im Überblick

Zwischen dem Strom, den Unternehmen als Gewerbestrom beziehen, und dem Strom, den Privatpersonen beziehen, besteht im Grunde kaum ein Unterschied. Der privat genutzte Strom ist an der Steckdose in den Privaträumen verfügbar und der Gewerbestrom eben im Betrieb. Da durch die Leitungen derselbe Strom fließt, unterscheidet sich der Strom hauptsächlich …

Jetzt lesen »

EEG-Novelle gefährdet erfolgreiche Nutzung der Windenergie

Windpark 310x205 - EEG-Novelle gefährdet erfolgreiche Nutzung der Windenergie

Die EEG-Novelle 2016 ist eine Fortführung der Novellen von 2004 bis 2014 und sorgt nun mehr denn je für Unsicherheit in den beteiligten Technologiebranchen. Verbände wie der Bund der Energieverbraucher, der Solarförderverein e.V., das Bündnis Bürgerenergie und der Bundesverband WindEnergie (BWE) sehen den Mittelstand in Gefahr, wenn man stetig in …

Jetzt lesen »

Wirtschaftsministerium hat Energiewende 2015 mit 2,4 Milliarden Euro gefördert

dts_image_6474_nfpmsdcgjs_2172_701_526.jpg

Rund 2,4 Milliarden Euro hat das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) im Haushaltsjahr 2015 für die Förderung der Energiewende bereitgestellt. Das geht aus einer Aufstellung für den Haushaltsausschuss des Bundestags hervor, die dem Nachrichtenmagazin "Focus" vorliegt. Insgesamt 62 Fördermaßnahmen listet das BMWi auf. Darunter Programme für Investitionen, Forschung und Innovation sowie für Beratung …

Jetzt lesen »

Wirtschaftsministerium: Staatliches Investitionsprogramm kaum wirksam

dts_image_4314_cpfbprscbm_2171_445_3347

Ein staatliches Investitionsprogramm in Deutschland würde das Wirtschaftswachstum in der Eurozone kaum steigern. Zu diesem Ergebnis kommt dem Magazin "Der Spiegel" zufolge das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) von Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) in einer Studie, die kommende Woche veröffentlicht wird. Würde Deutschland seine Ausgaben für Straßen, Schienen oder Wasserwege bis 2018 Jahr …

Jetzt lesen »