Stichwort zu Bonner Hauptbahnhof

Bahn baut Videoüberwachung an relevanten Knotenpunkten aus

dts_image_5682_iqbkbrdhnq_2172_701_526.jpg

Nach den Terror-Anschlägen in der Türkei und den Vorfällen am Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht verstärkt die Deutsche Bahn nach einem Bericht der „Bild am Sonntag“ ihre Sicherheitsmaßnahmen. Laut eines internen Maßnahmenkatalogs wird neben dem Einsatz von Wachpersonal auch die Videobeobachtung an besonders relevanten Knotenpunkten ausgebaut. Das Programm soll von sechs auf zehn Jahre verlängert werden, die Investitionen um 40 …

Jetzt lesen »

Falsche Pässe für deutsche IS-Rückkehrer

Deutsche Islamisten beschaffen sich offenbar auf dem Balkan falsche Dokumente, um die wahre Identität von Kämpfern der Terror-Milizen „Islamischer Staat“ (IS) zu verschleiern. Nach Recherchen des Nachrichtenmagazins „Focus“ orderte der Initiator eines syrischen Hilfsvereins aus Bergisch-Gladbach bei Fälschern 16 nachgemachte bulgarische Pässe. Die Papiere veräußerte der inzwischen inhaftierte Chef einer Bande militanter Islamisten laut Bundesanwaltschaft zum Stückpreis von 1.500 Euro …

Jetzt lesen »

Bahn verstärkt Videokontrollen

dts_image_5682_iqbkbrdhnq_2173_445_334

Berlin – Die Deutsche Bahn will ihre Bahnhöfe deutlich schneller als bislang geplant mit Videokameras ausrüsten. So sollen schon im kommenden Jahr bis zu 700 weitere Videokameras in rund 100 Bahnhöfen installiert werden, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ (Montagsausgabe). „Damit wollen wir die Polizei bei der Bekämpfung von Straftaten schnell und unkompliziert unterstützen“, sagte Bahnvorstand Gerd Becht dem Blatt. Welche Bahnhöfe …

Jetzt lesen »

Massiver Ausbau der Videoüberwachung auf Bahnhöfen

Berlin – Der Bund und die Deutsche Bahn AG haben sich nach Informationen der „Bild-Zeitung“ auf einen massiven Ausbau der Videoüberwachung auf Bahnhöfen geeinigt. Demnach geben die Bahn und die Bundesregierung in den nächsten sechs Jahren 60 Millionen Euro für neue Videoüberwachungstechnik, Sicherheitspersonal und andere Maßnahmen zur Verbesserung der Fahrgastsicherheit aus. Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) sagte der „Bild-Zeitung“: „Wir bauen …

Jetzt lesen »

Bahn weitet Videoüberwachung der Bahnhöfe aus

Berlin – Die Deutsche Bahn will die Videoüberwachung auf ihren Bahnhöfen ausweiten und in den nächsten fünf Jahren rund 40 Millionen Euro in neue Kameras investieren. Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Bislang seien auf gut 600 der rund 5.700 Bahnhöfe 4.800 Videokameras installiert. Der Staatskonzern reagiert damit auf den gescheiterten Bombenanschlag auf dem Bonner Hauptbahnhof im vergangenen Dezember und …

Jetzt lesen »

Deutsche Bahn: 50.000 Euro Prämie zur Ergreifung der Bonner Bahnhofs-Bomber

Bonn/Berlin – Die Deutsche Bahn verstärkt nach dem versuchten Bombenanschlag auf dem Hauptbahnhof in Bonn den Fahndungsdruck: Nach Informationen der „Welt“ lobt der Konzern eine Prämie in Höhe von 50.000 Euro für Hinweise aus, die zur Ergreifung des oder der Täter führen. Man wolle damit die Ermittlungsarbeit der Polizeibehörden ergänzen, hieß es im DB-Konzern. „Die Sicherheit in Zügen und auf …

Jetzt lesen »

Niedersachsens Innenminister fordert nationale Anti-Terror-Strategie

Berlin – Nach dem versuchten Bombenanschlag im Bonner Hauptbahnhof fordert Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) eine nationale Anti-Terror-Strategie von Bund und Ländern. „In der Terrorismusbekämpfung existieren bislang eine Vielzahl von Einzelmaßnahmen und begrenzten Länderkonzepten; ein strategisches Rahmenkonzept ist überfällig“, heißt es in dem Neun-Seiten-Papier von Schünemann, das der „Welt“ vorab vorliegt. Der Sprecher der Unions-Innenminister übernimmt am kommenden Dienstag den …

Jetzt lesen »

Debatte um Videoüberwachung läuft heiß

Berlin – Nach dem gescheiterten Bombenanschlag im Bonner Hauptbahnhof lief die Debatte um eine Ausweitung der Videoüberwachung am Montag auf Hochtouren. Insbesondere aus Kreisen der Union und von Seiten der Polizei wurden mehr Überwachungskameras im öffentlichen Raum gefordert. „Wir brauchen eine effiziente Videoüberwachung und Videoaufzeichnung auf öffentlichen Plätzen und Bahnhöfen“, sagte Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich dem „Spiegel“. Auch der niedersächsische Innenminister …

Jetzt lesen »

SPD und Grüne gegen schärfere Videoüberwachung

Berlin/Bonn – Nach dem versuchten Bombenanschlag im Bonner Hauptbahnhof ist eine neue Debatte über Videoüberwachung entbrannt. In scharfer Form reagierten SPD und Grüne auf die Forderung von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU), die Überwachung öffentlicher und öffentlich zugänglicher Plätze auszuweiten. Zugleich wehrte sich die Bahn gegen den Vorwurf lückenhafter Videokontrolle. „Mit seinem reflexhaften Ruf nach schärferen Gesetzen und mehr Videoüberwachung macht …

Jetzt lesen »

Keine Überwachungsbilder vom Bonner Bahnhof: Bahn macht Polizei verantwortlich

Bonn – Die Deutsche Bahn macht die Bundespolizei dafür verantwortlich, dass von dem versuchten Bomben-Anschlag auf dem Bonner Hauptbahnhof keine Video-Beweise existieren. Ein Bahnsprecher sagte unter Berufung auf Verträge mit der Bundespolizei „Bild am Sonntag“: „Die Bundespolizei beauftragt die Deutsche Bahn, an welchen Bahnhöfen unsere Kamerabilder für sie aufgezeichnet und gespeichert werden. Am Bonner Bahnhof hatten wir von der Bundespolizei …

Jetzt lesen »

Schünemann fordert Erweiterung des Terror-Straftatbestands

Hannover – Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) fordert als Konsequenz aus dem Anschlagversuch auf dem Bonner Hauptbahnhof, dass der Straftatbestand der Bildung einer terroristischen Vereinigung erweitert wird. Der Sprecher der Unions-Innenressortchefs der Länder plädiert dafür, dass der entsprechende Paragraf 129a des Strafgesetzbuches auch bei Brand und Sprengstoffdelikten angewendet und der Generalbundesanwalt in solchen Fällen zuständig wird. Bisher ist dies nicht …

Jetzt lesen »