Start > News zu Brasilien

News zu Brasilien

Brasilien ist der flächen- und bevölkerungsmäßig fünftgrößte Staat der Erde. Es ist der größte und bevölkerungsreichste Staat Südamerikas, von dessen Fläche er 47,3 Prozent einnimmt. Brasilien hat mit jedem südamerikanischen Staat außer Chile und Ecuador eine gemeinsame Grenze.
Der Name Brasilien geht auf den portugiesischen Namen pau-brasil des Brasilholz-Baumes, das ein wichtiges Ausfuhrprodukt zur Zeit der frühen Kolonisation aus den Wäldern der Atlantikküste war, zurück. Brasa bedeutet im Portugiesischen „Glut“ und „glühende Kohlen“; das Adjektiv brasil bezieht sich auf die Farbe des Holzes, das, wenn geschnitten, rot leuchtet und in Europa zum Färben von Stoffen benutzt wurde.

Digitalbank N26 will Zusammenarbeit mit Allianz ausbauen

Die Digitalbank N26 will ihre Zusammenarbeit mit dem Allianz-Konzern ausbauen. „Wir prüfen, wie man das Versicherungsgeschäft mit unserem verbinden kann“, sagte der Vorstand und Mitgründer der N26, Valentin Stalf, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagsausgaben). „Wenn sich etwa ein Kunde einen Skipass kauft, dann könnte er über unsere App eine Unfallversicherung …

Jetzt lesen »

Pannen bei Flugbereitschaft: Bundesminister sollen Linie fliegen

Wegen der wiederholten Pannen der Flugbereitschaft müssen die meisten Minister aus dem Bundeskabinett laut eines Medienberichts ihre Diensttermine ab sofort mit normalen Linienflügen bestreiten. Die weißen VIP-Jets der Luftwaffe würden in Zukunft hauptsächlich für die „priorisierten Anforderungsträger“ zur Verfügung stehen, darunter fielen der Bundespräsident, die Bundeskanzlerin, der Vizekanzler und die …

Jetzt lesen »

Guaidó: Keiner wird sich für Maduro opfern

Venezuelas Parlaments- und selbsternannter Interimspräsident Juan Guaidó hat sich zuversichtlich gezeigt, dass er sich im Konflikt mit Nicolás Maduro durchsetzen werde. „Es gibt keinen Venezolaner, der sich für Maduros politische Zukunft opfern würde. Er hat keinen Führungsanspruch, das Volk folgt ihm nicht mehr. Er ist isoliert“, sagte Guaidó der „Frankfurter …

Jetzt lesen »

Thyssenkrupp-Chef räumt Fehler ein

Thyssenkrupp-Chef Guido Kerkhoff räumt Fehler in Bezug auf die Führung des Stahl- und Industriekonzerns in den vergangenen Jahren ein. „Vielleicht waren wir an einigen Stellen nicht schnell genug. Beim Thema Performance zum Beispiel hätten wir konsequenter sein müssen“, sagte der Manager der „Welt“. Dass sich die Zeiten bei Thyssenkrupp unter …

Jetzt lesen »

Weitere Länder erkennen Guaidó als Venezuelas Staatschef an

Nach den USA haben auch weitere Länder den venezolanischen Parlamentspräsidenten Juan Guaidó als Interimspräsidenten anerkannt. So gaben auch Brasilien, Kolumbien, Paraguay und Kanada am Mittwoch entsprechende Erklärungen an. Guaidó hatte sich am Mittwoch auf einer Protestveranstaltung in Venezuelas Hauptstadt Caracas vor seinen Anhängern selbst zum „amtierenden Präsidenten“ erklärt und auch …

Jetzt lesen »

N26-Chef will Smartphone-Bank zu „globaler Marke“ machen

Das Berliner Start-up N26 will mit frischem Investorengeld seine weltweite Expansion vorantreiben. „Wir trauen uns zu, N26 zu einer globalen Marke zu machen“, sagte Gründer und Vorstandschef Valentin Stalf der „Welt“ (Donnerstagsausgabe). Angestrebt werde für die nächsten Jahre eine Kundenzahl von weltweit 50 bis 100 Millionen. Allein in diesem Jahr …

Jetzt lesen »

Entwicklungsminister Müller will Klimakonferenzen-Anzahl verringern

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) fordert einen neuen Turnus für die weltweiten Klimakonferenzen. „Ich bin dafür, den Rückzug des Gastgeberlandes Brasilien im kommenden Jahr dafür zu nutzen, um auf einen zweijährigen Turnus umzustellen“, sagte Müller am Rande der Konferenz im polnischen Kattowitz der „Welt“. Vergangene Woche hatte Brasiliens neuer Präsident Bolsonaro …

Jetzt lesen »

Umweltministerin erwartet Fortschritte beim Klimagipfel

Trotz wachsender internationaler Widerstände erwartet Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) Fortschritte bei der Klimakonferenz in Kattowitz. Es gehe nun um gemeinsame Regeln für den Klimaschutz. „Jeder soll nach dieser Konferenz wissen, was er zu tun hat, wie er Fortschritte beim Klimaschutz misst und transparent macht. Und jeder soll nachvollziehen können, was …

Jetzt lesen »

Klimagipfel: Müller fordert mehr Engagement in Entwicklungshilfe

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat die internationale Staatengemeinschaft im Kampf gegen den Klimawandel zu mehr Engagement in der Entwicklungshilfe aufgerufen. „Klimapolitik heißt, in Entwicklungs- und Schwellenländer investieren. Afrika, Brasilien, Indien und China: Der Klimaschutz entscheidet sich maßgeblich dort“, sagte Müller dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Montagsausgaben). „Wir werden das Klima nicht in …

Jetzt lesen »