Tag Archives: Brasilien

Brasilien ist der flächen- und bevölkerungsmäßig fünftgrößte Staat der Erde. Es ist der größte und bevölkerungsreichste Staat Südamerikas, von dessen Fläche er 47,3 Prozent einnimmt. Brasilien hat mit jedem südamerikanischen Staat außer Chile und Ecuador eine gemeinsame Grenze.
Der Name Brasilien geht auf den portugiesischen Namen pau-brasil des Brasilholz-Baumes, das ein wichtiges Ausfuhrprodukt zur Zeit der frühen Kolonisation aus den Wäldern der Atlantikküste war, zurück. Brasa bedeutet im Portugiesischen „Glut“ und „glühende Kohlen“; das Adjektiv brasil bezieht sich auf die Farbe des Holzes, das, wenn geschnitten, rot leuchtet und in Europa zum Färben von Stoffen benutzt wurde.

RKI stuft 25 Länder als "Hochinzidenzgebiet" ein

Das Robert-Koch-Institut (RKI) stuft 25 Länder erstmals als Corona-„Hochinzidenzgebiet“ ein. Auf der Liste stehen einige Länder, zu denen Deutschland enge Beziehungen hat, wie die USA, Israel, Spanien, Portugal oder Tschechien. Die weiteren Länder sind Ägypten, Albanien, Andorra, Bolivien, Bosnien und Herzegowina, Estland, der Iran, Kolumbien, das Kosovo, Lettland, der Libanon, Litauen, Mexiko, Montenegro, Nordmazedonien, die Palästinensischen Gebiete, Panama, Serbien, Slowenien, …

Jetzt lesen »

DDR wollte nicht nach Josef Mengele fahnden

Die DDR wollte nicht nach dem berüchtigten Auschwitz-Arzt Josef Mengele fahnden, weil man sich davon in der Nachkriegsordnung keine politischen Vorteile versprach. Das berichtet der „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe unter Berufung auf Stasi-Unterlagen, die Henry Leide von der Stasi-Unterlagen-Behörde für das Buch „Auschwitz und Staatssicherheit“ (Neuauflage 2021) ausgewertet hat. Ein Haftbefehl gegen den flüchtigen NS-Verbrecher wurde demnach als „nicht …

Jetzt lesen »

Kaffee – welche Sorte sollte man in der Kaffeerösterei wählen?

Kaffee gehört hierzulande zum täglichen Morgenritual bei den meisten Menschen dazu. Ohne eine herrlich duftende heiße Tasse in der Früh, denken viele noch nicht einmal daran in den Tag zu starten. Deshalb ist es so wichtig die für sich passende Sorte zu finden. Dies ist nicht nur reine Geschmackssache, sondern hängt auch vom Verbrauch ab und wie empfindlich der jeweilige …

Jetzt lesen »

Oxford University hat Corona-Impfstoff mit 70 Prozent Wirkungsgrad

Der von der Universität Oxford und AstraZeneca entwickelte Corona-Impfstoff soll einen Wirkungsgrad von 70 Prozent haben. Das zeigten Zahlen einer groß angelegten Studie, berichtete die BBC am Montagmorgen. Für gewöhnlich ist ein Wirkungsgrad von 70 Prozent bei einem Impfstoff ein guter Wert, die kommerziellen Pharmaunternehmen Biontech/Pfizer und Moderna hatten allerdings in den letzten Tagen Wirkungsgrade von rund 95 Prozent gemeldet. …

Jetzt lesen »

Dräger rechnet mit längeren Lieferzeiten für Beatmungsgeräte

Der Chef des Lübecker Medizintechnikherstellers Dräger, Stefan Dräger, rechnet mit längeren Lieferzeiten, sollte die Bundesregierung wieder Beatmungsgeräte bestellen wollen. Heute „wäre eine Lieferung wahrscheinlich nicht mehr so schnell möglich“, sagte er der Wochenzeitung „Die Zeit“. Die Bundesregierung hatte im März 10.000 Geräte bei Dräger bestellt, aber am Ende nur 1.557 davon abgenommen, wie das Unternehmen vor zwei Wochen mitteilte. „Seit …

Jetzt lesen »

Politikwissenschaftler: EU-Mercosur-Abkommen fördert Umweltschutz

Das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den Mercosur-Staaten kann nach Ansicht des Hamburger Politikwissenschaftlers Detlef Nolte einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz in Südamerika leisten. „Ein Abkommen kann dabei helfen, Druck auf Brasilien auszuüben, um seinen harten Kurs zu ändern. Ohne Vertrag wäre das kaum möglich“, sagte der Südamerikaexperte der „Süddeutschen Zeitung“ (Donnerstagsausgabe). Er widerspricht damit Umwelt- und Entwicklungsgruppen, die …

Jetzt lesen »

Scholz: Europa muss sich am historischen Vorbild USA orientieren

Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz möchte die aktuelle Wirtschaftskrise nutzen, um die Europäische Union nach dem historischen Vorbild der USA fortzuentwickeln. „Meine Vorstellung ist, dass Europa stärker zu einer Union zusammenwächst“, sagte Scholz der Wochenzeitung „die Zeit“. „Uns allen wird in dieser Lage doch sehr deutlich, dass wir nicht alles in der EU so lassen können, wie es gerade ist“, …

Jetzt lesen »

Forscher halten Mercosur-Abkommen für Klimakiller

Die Kritik am geplanten Freihandelsabkommen zwischen der EU und den südamerikanischen Mercosur-Staaten wächst. Das berichtet der „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe. Britische Wissenschaftler hatten den geplanten Vertrag, der die größte Freihandelszone der Welt schaffen würde, bereits massiv kritisiert. Nun legen argentinische Forscher nach. Das Abkommen widerspreche den Klimaschutzzielen der EU, schreiben die Wissenschaftler des Nationalen Wissenschafts- und Technikrats Argentiniens, die …

Jetzt lesen »

Ehemalige „Landshut“-Geiseln schreiben Wutbrief

Ehemalige Geiseln und Befreier der 1977 entführten Lufthansa-Maschine „Landshut“ appellieren an Bundeskanzlerin Angela Merkel, das Wrack und seine Geschichte endlich der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. „Wir fordern Sie auf, das im Koalitionsvertrag fixierte Vorhaben Erinnerungsort `Landshut` endlich auf den Weg zu bringen“, heißt es in einem Brief, der auch an Vizekanzler und Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) und Kulturstaatsministerin Monika Grütters …

Jetzt lesen »

Anwerbung ausländischer Fachkräfte verläuft schleppend

Die Anwerbung ausländischer Fachkräfte ist ein mühsames Geschäft: Von 2015 bis Ende 2019 haben die deutschen Auslandshandelskammern (AHK) knapp 10.000 ausländische Fachkräfte vor Ort beraten, wie sie Berufsabschlüsse in Deutschland anerkennen lassen können. Von den Interessenten hätten danach allerdings nur knapp 520 eine Anerkennung oder Zeugnisbewertung erhalten, berichtet das „Handelsblatt“ (Freitagausgabe) unter Berufung auf Daten des Deutschen Industrie- und Handelskammertages …

Jetzt lesen »

Klimagipfel: Linken-Chefin kritisiert „Schande“ von Madrid

Die Opposition in Deutschland hat enttäuscht auf das Ergebnis der Weltklimakonferenz in Madrid reagiert. Besonders groß fällt die Ernüchterung bei Grünen und Linken aus: „Es ist eine Schande, dass die Weltklimakonferenz mit einem Minimal-Kompromiss endete, der in zentralen Fragen keine Lösung bietet und das Problem erneut vertagt“, sagte Linken-Chefin Katja Kipping der „Welt“ (Montagsausgabe). „Madrid hätte die Chance geboten, klare …

Jetzt lesen »