Stichwort zu Brexit

Irlands Premierminister will Briten Tür für EU-Wiedereintritt offenhalten

Irlands Premierminister Leo Varadkar will den Briten die Tür für einen Wiedereintritt in die Europäische Union offen halten. „Was auch immer geschieht, ich hoffe, dass die Tür immer offen steht, sollte das Vereinigte Königreich jemals entscheiden, zurückkehren zu wollen“, schreibt Varadkar in einem Gastbeitrag für die „Welt“ (Freitagsausgabe). Bei den nun beginnenden Verhandlungen zwischen Brüssel und London über die künftigen …

Jetzt lesen »

Sturgeon warnt Johnson vor Verweigerung von Unabhängigkeitsreferendum

Unmittelbar vor dem Brexit hat Schottlands Ministerpräsidentin Nicola Sturgeon die britische Regierung gewarnt, das Abhalten eines Unabhängigkeitsreferendums zu verweigern. Der britische Premierminister Boris Johnson könne „nicht ewig dem Willen der Schotten im Weg stehen, denn das Vereinigte Königreich ist kein einheitlicher Staat, es ist ein Staat, der aus vier Nationen besteht. Der nur durch Konsens weiter bestehen kann“, sagte Sturgeon …

Jetzt lesen »

EU will nach Brexit „neue Wege der Zusammenarbeit“ finden

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU), EU-Ratspräsident Charles Michel und EU-Parlamentspräsident David Sassoli haben unmittelbar vor dem Brexit bekräftigt, dass Großbritannien nach seinem Austritt aus der Gemeinschaft keinen uneingeschränkten Zugang zum europäischen Binnenmarkt mehr haben könne. „Keine Entscheidung ist folgenlos“, schreiben von der Leyen, Michel und Sassoli in einem gemeinsamen Gastbeitrag für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Freitagsausgabe). Allerdings kündigten sie …

Jetzt lesen »

Nach Brexit: EZB zahlt Bank of England aus

Nach dem Brexit zahlt die EZB der Bank of England ihren bisherigen Kapitalanteil aus. Das teilte die Europäische Zentralbank am Donnerstag mit. Das gezeichnete Gesamtkapital der EZB solle aber auch nach dem Brexit mit 10,8 Milliarden Euro unverändert bleiben. Weil die Bank of England lediglich 3,75 Prozent ihres Anteils von 14,3 Prozent eingezahlt hatte, fließen nach dem Brexit auch „nur“ …

Jetzt lesen »

Bitkom will Planungssicherheit bei Datenverkehr mit Großbritannien

Der IT-Branchenverband Bitkom hat die Europäische Kommission dazu aufgefordert, für Planungssicherheit beim Datenverkehr mit Großbritannien für die Zeit nach dem Brexit zu sorgen. „Wie London und Europa ab 2021 zueinander stehen, ist noch vollkommen offen. Dass in dieser kurzen Frist etwa ein Freihandelsabkommen geschlossen werden kann, scheint fraglich“, sagte Bitkom-Präsident Achim Berg am Donnerstag. Im Bereich Datenschutz würde Großbritannien „künftig …

Jetzt lesen »

Brexit: Maas zweifelt an raschem Freihandelsabkommen-Abschluss

Außenminister Heiko Maas (SPD) dämpft die Erwartungen der britischen Regierung auf einen schnellen Abschluss eines Freihandelsabkommens mit der EU. „Bis Ende 2020 werden wir nicht alle Bereiche im Detail regeln können“, sagte der SPD-Politiker dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagsausgaben). „Das werden intensive Gespräche unter hohem Zeitdruck“, sagte Maas. „Aber wir akzeptieren, dass Boris Johnson eine Verlängerung der Übergangsphase ablehnt – die …

Jetzt lesen »

Botschafter: Großbritannien will kein „Schreckgespenst“ werden

Großbritannien will Sorgen zerstreuen, wonach das Vereinigte Königreich der EU als Wirtschaftsstandort nach dem Brexit mit niedrigen Umweltstandards und schwachen Arbeitnehmerrechten Konkurrenz machen könnte. „Es wird kein Schreckgespenst `Singapur an der Themse` geben“, sagte der britische Botschafter in Berlin, Sebastian Wood, der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Es werde „keinen radikalen Umbau der Wirtschaft“ in Großbritannien geben. „Auch die britischen Wähler haben …

Jetzt lesen »