Start > News zu Brisant

News zu Brisant

Sehr einsam: So sehr litt Doreen unter der Trennung von Sido

Sehr einsam So sehr litt Doreen unter der Trennung von Sido 1564702292 310x205 - Sehr einsam: So sehr litt Doreen unter der Trennung von Sido

Doreen Steinert (32) und Sido (38) gaben 2012 nach sieben gemeinsamen Jahren ihr Liebes-Aus bekannt. Die Sängerin durchlebte daraufhin eine schwere Zeit, wie sie nun im Interview bei ARD Brisant verriet: "Ich ging auf dem Zahnfleisch, also das war schon nicht ohne. Das lag aber auch daran, dass mit dieser …

Jetzt lesen »

Brexit – das Aus für die „deutschen Limiteds“

Deadline 310x205 - Brexit - das Aus für die "deutschen Limiteds"

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben - dieses Sprichwort gilt nach derzeitigem Stand auch für den Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU. Besonders hart wird der Brexit Unternehmen treffen, die in der Rechtsform einer britischen Limited gegründet wurden, aber von Deutschland aus geführt werden. Betroffene Unternehmen und ihre Gesellschafter sollten die …

Jetzt lesen »

„Spiegel“-Redakteur verteidigt Veröffentlichung von Strache-Video

Spiegel Redakteur verteidigt Veroeffentlichung von Strache Video 310x205 - "Spiegel"-Redakteur verteidigt Veröffentlichung von Strache-Video

"Spiegel"-Redakteur Wolf Wiedmann-Schmidt hat die Veröffentlichung des Skandal-Videos mit kompromittierenden Aussagen des bisherigen österreichischen Vizekanzlers Heinz-Christian Strache (FPÖ) verteidigt. "Wir haben das öffentliche Interesse an den Ausschnitten, die wir gezeigt haben, als sehr hoch bewertet", sagte Wiedmann-Schmidt dem Fernsehsender n-tv. Da werde unverhohlen angeboten, wenn man der FPÖ auf Platz …

Jetzt lesen »

EVG: Sanierungsstau bei der Bahn beträgt 57 Milliarden Euro

EVG Sanierungsstau bei der Bahn betraegt 57 Milliarden Euro 310x205 - EVG: Sanierungsstau bei der Bahn beträgt 57 Milliarden Euro

Die Deutsche Bahn braucht zur Sanierung und Modernisierung offenbar deutlich mehr Geld als bisher angenommen: Nach Berechnungen der Eisenbahnergewerkschaft EVG wären jährlich bis zu zehn Milliarden Euro mehr vom Staat nötig, wenn die Regierung ihre verkehrs- und klimapolitischen Ziele ernst nehmen würde. Die "Menschen wollen mehr Bahn", heißt es in …

Jetzt lesen »

Orbán und AKK planen Treffen noch in diesem Monat

Orban und AKK planen Treffen noch in diesem Monat 310x205 - Orbán und AKK planen Treffen noch in diesem Monat

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer und der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán planen offenbar ein Treffen noch in diesem Monat. "Ich freue mich schon darauf, Kramp-Karrenbauer bald auch persönlich kennen zu lernen. Wir treffen uns im März in Brüssel", sagte Orbán der "Welt am Sonntag". Orbán bestätigte, dass zwei seiner engsten Mitarbeiter in …

Jetzt lesen »

Anwaltverein: Entwurf zum Straßenverkehrsgesetz verfassungswidrig

Der Deutsche Anwaltverein hält den Gesetzentwurf zum Straßenverkehrsgesetz für verfassungswidrig. "Auch wenn das Ziel dieses Gesetzentwurfs, nämlich der Schutz von Mensch und Umwelt, absolut lobenswert ist, gestaltet sich der angedachte Weg leider verfassungswidrig", sagte Ulrich Schellenberg, Präsident des Deutschen Anwaltvereins, der Wochenzeitung "Die Zeit". Um die Einhaltung der Diesel-Fahrverbote zu …

Jetzt lesen »

Europäische Bahnindustrie sieht Jobs durch Wettbewerb gefährdet

Europäische Bahnindustrie sieht Jobs durch Wettbewerb gefährdet 310x205 - Europäische Bahnindustrie sieht Jobs durch Wettbewerb gefährdet

Die europäische Bahnindustrie fordert bei öffentlichen Aufträgen von den europäischen Staaten Mindestwertschöpfungsklauseln und andere Abwehrmaßnahmen gegen "unfaire" Konkurrenz aus dem Ausland. Das berichtet das "Handelsblatt" (Dienstagausgabe). In einem vom deutschen Verband der Bahnindustrie (VDB) verfassten und mit dem europäischen und weiteren nationalen Verbänden unter anderem in Frankreich und Österreich abgestimmten …

Jetzt lesen »

Millionen-Spritze für parteinahe Stiftungen

Millionen Spritze für parteinahe Stiftungen 310x205 - Millionen-Spritze für parteinahe Stiftungen

Die Große Koalition hat eine Erhöhung der Zuschüsse für parteinahe Stiftungen beschlossen. Schon ab diesem Jahr soll es 16 Millionen Euro Steuergeld zusätzlich geben, insgesamt 132 Millionen Euro pro Jahr, berichtet die "Bild" (Donnerstagsausgabe). Die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung erhält demnach künftig 40 Millionen Euro, die CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung 39 Millionen. Das geht …

Jetzt lesen »