Start > News zu Buenos Aires

News zu Buenos Aires

Ökonomen trauen Deutschland 2020 wieder zwei Prozent Wachstum zu

Der auf dem G20-Gipfel in Buenos Aires ausgehandelte handelspolitische Waffenstillstand zwischen den beiden größten Ökonomien der Welt ist für die deutsche Wirtschaft ein ausgesprochen gutes Zeichen. Nachdem die deutsche Wirtschaft im zweiten Halbjahr 2018 nicht zuletzt auch wegen des schwächeren Exportwachstums weitgehend stagniert haben dürfte, rechnet das „Handelsblatt Research Institute“ …

Jetzt lesen »

Ausblick 2019: China mit hoher Inlandsnachfrage

„Die globale Führungsrolle bei Handel, Wirtschaftswachstum und Markt-Performance ist womöglich an einem Wendepunkt angekommen“, sagt Robert Horrocks, Chief Investment Officer (CIO) des Asien-Spezialisten Matthews Asia, in seinem Rückblick 2018 und Ausblick 2019 für die asiatischen Märkte. Horrocks sieht die Erträge in Asien (ex Japan) im kommenden Jahr von einer sehr …

Jetzt lesen »

Stationierung neuer US-Marschflugkörper in Europa nicht vor 2023

Die USA haben nach Einschätzung deutscher Experten nur wenige Optionen, um auf den angeblichen Bruch des INF-Vertrages durch Russland zu reagieren. Zwar habe US-Sicherheitsberater John Bolton kürzlich das Verteidigungsministerium angewiesen, landgestützte Marschflugkörper (GLCM) „so schnell wie möglich“ zu entwickeln und in Europa zu stationieren, berichtet der „Spiegel“ in seiner neuen …

Jetzt lesen »

DAX startet nach Annäherung im Zollstreit kräftig im Plus

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Montag zunächst kräftige Kursgewinne verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 11.560 Punkten berechnet. Das entspricht einem Plus von 2,7 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Freitag. Die Annäherung im Handelsstreit zwischen den USA und China sorgte offenbar für gute …

Jetzt lesen »

IfW-Chef Snower hält nichts vom Autogipfel in Washington

Der Präsident des Instituts für Weltwirtschaft in Kiel, Dennis Snower, hat das für Dienstag anberaumte Treffen zwischen deutschen Automanagern und der US-Regierung in Washington kritisiert. „Ich halte nichts davon. Die Konzernchefs haben keine Verhandlungshoheit. Es sollte mit Regierungsvertretern und nicht mit Interessengruppen verhandelt werden“, sagte Snower dem „Handelsblatt“. Es sei …

Jetzt lesen »

Trump: China will Zölle auf US-Autos reduzieren

China will die Importzölle für US-Autos nach Angaben von US-Präsident Donald Trump reduzieren. „China has agreed to reduce and remove tariffs on cars coming into China from the U.S.“, schrieb Trump auf Twitter. Zurzeit lägen sie bei 40 Prozent. Zuletzt hatten sich die USA und China in ihrem schwelenden Handelsstreit …

Jetzt lesen »

„Gelbwesten“-Proteste: Frankreichs Regierung erwägt Ausnahmezustand

Nach der gewalttätigen Eskalation der Proteste der regierungskritischen „Gelbwesten“ in Paris erwägt die französische Regierung, den Ausnahmezustand zu verhängen. Staatspräsident Emmanuel Macron, Premierminister Édouard Philippe und Innenminister Christophe Castaner wollen Regierungsangaben zufolge im Laufe des Sonntags über geeignete Maßnahmen beraten. Am Samstag war es bei den Protesten der „Gelbwesten“ zu …

Jetzt lesen »

G20-Abschlusserklärung: USA ziehen beim Klimaschutz nicht mit

Die G20 haben sich auf ihrem Gipfel in Buenos Aires auf eine Abschlusserklärung geeinigt – die den Sonderweg der USA dokumentiert. „The United States reiterates its decision to withdraw from the Paris Agreement, and affirms its strong commitment to economic growth and energy access and security, utilizing all energy sources …

Jetzt lesen »

Merkel mit Linienmaschine in Buenos Aires gelandet

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist mit einer Linienmaschine zum G20-Gipfel in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires eingetroffen. Iberia-Flug 6849 landete um 17:52 Uhr Ortszeit (21:52 Uhr deutscher Zeit) aus Madrid kommend nach knapp 13 Stunden Flugzeit pünktlich auf dem Aeropuerto de Ezeiza. Merkel hatte auf Linie umsteigen müssen, weil das Regierungsflugzeug …

Jetzt lesen »