Start > News zu Bundesagentur für Arbeit

News zu Bundesagentur für Arbeit

In Deutschland gibt es den Beruf des Arbeitsvermittlers sowohl
als Beschäftigter im öffentlichen Dienst
bei den Agenturen für Arbeit und den Jobcentern der Bundesagentur für Arbeit und
bei den Jobcentern der sog. Optionskommunen,
wobei die Arbeitsvermittler in den Jobcentern persönliche Ansprechpartner heißen, als auch
als Angestellter oder Selbständiger in der Privatwirtschaft bei privaten Arbeitsvermittlungen.

Arbeitsagentur gegen längeren Bezug von ALG I

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) spricht sich deutlich gegen einen längeren Anspruch von Arbeitslosengeld I aus. Das geht aus einem internen Arbeitspapier der Behörde hervor, über das der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet. Eine höhere Bezugsdauer entspreche nicht den Erfordernissen des Arbeitsmarkts, heißt es in dem Papier weiter. Laut …

Jetzt lesen »

Arbeitsmarktforscher gegen längere Bezugsdauer von Arbeitslosengeld

Experten des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) kritisieren den SPD-Plan, die Bezugsdauer des Arbeitslosengeldes I zu verlängern. „In der Tendenz verlängert man damit eher die Arbeitslosigkeit“, sagte der kommissarische Direktor des IAB, Ulrich Walwei, dem „Tagesspiegel“ (Donnerstagsausgabe). Und mit der Dauer von Arbeitslosigkeit nehme nachweislich die Beschäftigungsfähigkeit ab. …

Jetzt lesen »

Jedes dritte Jobcenter beauftragt Sicherheitsdienst

Ein Drittel aller Jobcenter und Arbeitsagenturen hat ein Sicherheitsunternehmen zu seinem Schutz beauftragt. Das geht aus einer Statistik der Bundesagentur für Arbeit hervor, über die die „Bild am Sonntag“ berichtet. Demnach hätten im vergangenen Jahr 457 von 1.373 Arbeitsagenturen und Jobcentern Wachleute engagiert. Im Vergleich zum Vorjahr sei das ein …

Jetzt lesen »

Forderung nach längerem Arbeitslosengeld I kostet 150 Millionen Euro

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat errechnet, wie teuer der Vorschlag der SPD-Chefin Andrea Nahles wäre, das Arbeitslosengeld I für ältere Arbeitslose statt 24 künftig 33 Monate zu gewähren. Für 10.000 Arbeitslose über 58 Jahren würde der Vorschlag 150 Millionen Euro jährlich kosten, berichtet das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung auf …

Jetzt lesen »

Nahles will Bezugsdauer für Arbeitslosengeld I verlängern

SPD-Chefin Andrea Nahles will beim Arbeitslosengeld I die Bezugsdauer für ältere Arbeitslose deutlich verlängern. „Ab einem Alter von 50 Jahren wollen wir die Beitragszahlerjahre noch stärker anerkennen als heute“, sagte Nahles dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochausgaben). „Wer 58 Jahre alt ist, kann heute 24 Monate lang Arbeitslosengeld I beziehen. Wir wollen …

Jetzt lesen »

NRW-SPD-Chef will Arbeitslosengeld I verlängern

Der Vorsitzende der nordrhein-westfälischen SPD Sebastian Hartmann will die Bezugsdauer des Arbeitslosengeldes I deutlich verlängern. „Ich bin dafür das Arbeitslosengeld I länger zu zahlen, bis zu vier Jahren bei Älteren“, sagte Hartmann der „taz“ (Montagsausgabe). Zur Begründung sagte Hartmann, damit würden „Abstiegsängste ganz praktisch bekämpft“. „Gerade, weil sich die digitale …

Jetzt lesen »

Berlin will Hartz-IV-Empfänger in Kitas und Schulen einsetzen

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) will ab Juli rund 1.000 arbeitslose Hartz-IV-Empfänger als Kita- und Schulhelfer, Baustellen-Läufer oder Parkwächter einsetzen. Das geht aus einem internen Konzeptpapier der Berliner Senatskanzlei hervor, über das die „Bild am Sonntag“ berichtet. Hinzu kämen als Einsatzbereiche Begleitdienste für Ältere oder Kranke oder Nachbarschaftshilfen. Die …

Jetzt lesen »

Zahl der Arbeitslosen geht im Januar 2018 weiter zurück

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland geht weiter zurück. Im Januar waren 2,406 Millionen Menschen arbeitslos gemeldet und damit 165.000 weniger als vor einem Jahr, teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag in Nürnberg mit. Gegenüber dem Vormonat Dezember stieg die Arbeitslosenzahl um 196.000. Die Arbeitslosenquote stieg dabei um …

Jetzt lesen »

Viactiv-Kassenchef macht Vorschlag für Entlastung von Betriebsrenten

In der aktuellen Auseinandersetzung um eine Entlastung der Betriebsrenten kommen neue Vorschläge aus dem Lager der Krankenkassen. „SPD und Union liefern sich bei diesem Thema seit Monaten ein unwürdiges Schauspiel“, sagte der Vorstandschef der Krankenkasse Viactiv, Reinhard Brücker, dem „Handelsblatt“ (Mittwochsausgabe). „Die hohe Beitragsbelastung der Betriebsrentner hätte man längst anpassen …

Jetzt lesen »