Start > News zu Bundesbank

News zu Bundesbank

Die Deutsche Bundesbank ist die Zentralbank der Bundesrepublik Deutschland mit Hauptsitz in Frankfurt am Main und Teil des Europäischen Systems der Zentralbanken. Sie ist eine bundesunmittelbare juristische Person des öffentlichen Rechts und gehört zur mittelbaren öffentlichen Verwaltung.

Deutsche Exporte und Importe legen zu

Die deutschen Exporte sind im September 2019 um 4,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen. Unterdessen waren die Importe um 2,3 Prozent höher als im September 2018, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Ergebnisse am Freitag mit. Insgesamt wurden im neunten Monat des Jahres von Deutschland Waren im Wert von …

Jetzt lesen »

Etwa jeder Sechste stirbt vor Vollendung des 67. Lebensjahres

Etwa jeder Sechste, der in Deutschland stirbt, ist jünger als 67 Jahre. Das zeigen Daten des Statistischen Bundesamtes, über welche die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" in ihren Montagsausgaben berichten und die von der Linken-Bundestagsabgeordneten Sabine Zimmermann ausgewertet wurden. Demnach starben in der Bundesrepublik im vergangenen Jahr 163.788 Männer und Frauen …

Jetzt lesen »

IW-Studie: Steigendes Rentenalter wirkt wie Konjunkturprogramm

Ein steigendes Rentenalter stabilisiert das Rentensystem, senkt die Beiträge und wirkt wie ein Konjunkturprogramm. Das ergab inmitten der Debatte um die Anhebung des Rentenalters eine Studie des Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM), über welche die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagsausgaben) berichten. Würde …

Jetzt lesen »

Riexinger verurteilt Renten-Vorstoß der Bundesbank

Linken-Chef Bernd Riexinger hat die Forderung der Bundesbank, das Renteneintrittsalter auf 69 Jahre zu verschieben, scharf verurteilt. "Die Anhebung des Rentenalters ist nichts anderes als eine weitere Rentenkürzung. Denn immer weniger Menschen erreichen regulär das Rentenalter", sagte Riexinger der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Er forderte die Bundesregierung auf, "derartigen Ansinnen, die …

Jetzt lesen »

DGB lehnt Anhebung des Rentenalters ab

Der Vorschlag der Bundesbank, das Rentenalter deutlich auf fast 70 Jahre anzuheben, stößt bei Gewerkschaften und Arbeitgebern auf ein unterschiedliches Echo. "Bereits die Rente mit 67 war ein Fehler", sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Schon heute erreichen viele ältere Arbeitnehmer nach den Worten von Buntenbach nicht das …

Jetzt lesen »

Morgennachrichten 22.10.2019

Deutsche Soldaten in Syrien: So könnte es kommen, wenn sich AKK durchsetzt. Rentendebatte: Die Bundesbank will das Renteneintrittsalter auf 69 Jahre anheben. Und: In Berlin will die Landesregierung den Mietendeckel beschließen.

Jetzt lesen »

SPD lehnt höheres Renteneintrittsalter ab

Die SPD hält nichts von der Empfehlung der Bundesbank, das Renteneintrittsalter schrittweise an die steigende Lebenserwartung zu koppeln. "Ein höheres Renteneintrittsalter halte ich für falsch", sagte die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Katja Mast, dem "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe). Die nicht gewollte Umverteilung in der Rente müsse Schritt für Schritt behoben werden, forderte …

Jetzt lesen »

UBS-Verwaltungsratspräsident rechnet mit EZB-Politik ab

UBS-Verwaltungsratspräsident Axel Weber hat die Politik der EZB und ihres Präsidenten Mario Draghi scharf kritisiert. "Diesen Schritt der EZB fand ich voreilig und nicht angemessen. Diese Entscheidung, die Geldpolitik auf Jahre hinaus so festzulegen, hätte man vielleicht besser der Nachfolgerin Christine Lagarde überlassen. Ihre Hände sind nun erst mal gebunden", …

Jetzt lesen »