Start > News zu Bundesnetzagentur

News zu Bundesnetzagentur

Die Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen mit Sitz in Bonn, kurz Bundesnetzagentur, ist eine obere deutsche Bundesbehörde. Als oberste deutsche Regulierungsbehörde bestehen ihre Aufgaben in der Aufrechterhaltung und der Förderung des Wettbewerbs in sogenannten Netzmärkten. Eine weitere Aufgabe ist die Moderation von Schlichtungsverfahren. Die Bundesnetzagentur ist außerdem Wurzelbehörde nach dem Signaturgesetz.

Industrie will nicht länger auf schnelles Internet warten

Die deutsche Wirtschaft sorgt sich, dass der Ausbau des schnellen Internets und der Aufbau des neuen Mobilfunkstandards 5G in den Mühlen der Politik zerrieben werden. In einem Appell an die Bundesregierung fordert der Präsident des Bundesverbands der deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, die beteiligten Ministerien deshalb zu einer besseren Zusammenarbeit …

Jetzt lesen »

Wirtschaft kritisiert Ausschreibungsbedingungen für 5G-Auktion

Vor der Sitzung des Beirats für die Vergabe der 5G-Mobilfunk-Frequenzen kritisieren Wirtschaftsvertreter die Ausschreibungsbedingungen der Bundesnetzagentur. „Vom künftigen Mobilfunkstandard 5G verspricht sich die deutsche Wirtschaft enorme volkswirtschaftliche Impulse“, sagte der stellvertretende Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Achim Dercks, dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Montagsausgaben). „Allerdings drohen derzeit Versäumnisse der Vergangenheit …

Jetzt lesen »

Deutsche Konzernchefs fürchten Versagen bei 5G-Mobilfunk

Mehr als 20 Chefs von deutschen Unternehmen haben in einem Appell einen zu langsamen und späten Ausbau des Echtzeitmobilfunks 5G angeprangert. „Deutschland muss bei dieser Basis-Infrastruktur den großen Wettbewerbern USA und China Paroli bieten können. Sonst wird das zum Wettbewerbsnachteil für unser ganzes Land“, sagte Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing dem „Handelsblatt“ …

Jetzt lesen »

Telefonica glaubt nicht an flächendeckendes Handynetz

Mobiles Telefonieren an jedem Ort in Deutschland wird es laut dem Mobilfunkanbieter Telefonica auch künftig nicht geben. „Wir werden wahrscheinlich keine hundertprozentige Flächenabdeckung in Deutschland erreichen können“, sagte Markus Haas, Chef der Telefonica Deutschland, der „Welt am Sonntag“. Für eine komplette Abdeckung fehlten ein paar tausend Antennen in Deutschland, sagte …

Jetzt lesen »

Top-Manager fürchten Debakel bei 5G-Ausbau

Die deutsche Wirtschaftet befürchtet, dass der Ausbau des superschnellen 5G-Mobilfunknetzes zu lange dauern und die Netzabdeckung lückenhaft sein wird. Dem Nachrichtenmagazin Focus sagte der Vorstandsvorsitzende des Stahlhändlers Klöckner, Gisbert Rühl: „Es geht um die digitale Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands, die wir verspielen, wenn es weiter so schleppend voran geht.“ 5G sei die …

Jetzt lesen »

Bundesnetzagentur legt 5G-Masterplan vor

Die Bundesnetzagentur wird bei der Vergabe der begehrten Frequenzen für das Echtzeit-Mobilfunknetz 5G keine flächendeckende Versorgung vorschreiben. Das geht aus dem Beschluss der Präsidentenkammer hervor, über den das „Handelsblatt“ (Freitagsausgabe) berichtet. Demnach sollen die Netzbetreiber bis 2022 zunächst 500 5G-Funkmasten aufbauen. Um die Versorgung mit Mobilfunk in Deutschland zu verbessern, …

Jetzt lesen »

United-Internet-Chef will mehr Wettbewerb in Telekommunikation

Ralph Dommermuth, Gründer und Chef von United Internet, hat sein Vorhaben bekräftigt, ein neues, deutschlandweites Mobilfunknetz aufzubauen: „Anfang nächsten Jahres werden die neuen 5G-Frequenzen für 20 Jahre ausgeschrieben, insofern werden demnächst die Weichen gestellt für eine sehr lange Zeit. Und da wollen wir natürlich unsere Chancen aktiv nutzen“, sagte er …

Jetzt lesen »

Flixbus wirft Bahn Diskriminierung vor

Zwischen der Deutschen Bahn und dem Münchner Reiseunternehmen Flixmobility (Flixbus, Flixtrain) gibt es neuen Ärger. Andre Schwämmlein, Geschäftsführer von Flixmobility, erhebt Diskriminierungsvorwürfe gegen die Bahn. „Flixtrain hat fünf Züge beantragt, aber was wir bekommen haben, ist kaum wirtschaftlich zu betreiben“, sagte Schwämmlein der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (FAZ/Samstagsausgabe). Die Trassen sind …

Jetzt lesen »

Deutsche Bahn will Glasfasernetz öffnen

Die Deutsche Bahn will nicht nur Passagiere auf ihrem Schienennetz befördern, sondern auch Daten – und zwar neben den Gleisen. Dort verlaufen auf Zehntausenden Kilometern Schächte, in denen auf weiten Strecken bereits Glasfaserkabel liegen. Bislang benötigt die Bahn diese Infrastruktur, um den Zugverkehr zu steuern. Wie der „Spiegel“ in seiner …

Jetzt lesen »