Bundesverkehrsministerium

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur ist eine Oberste Bundesbehörde der Bundesrepublik Deutschland. Es hat seinen ersten Dienstsitz in Berlin, seinen zweiten – personell stärker besetzten Dienstsitz – in der Bundesstadt Bonn.
Im Ministerium arbeiten etwa 1600 Mitarbeiter. An der Spitze steht der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. Dieser wird von drei Parlamentarischen Staatssekretären und von zwei beamteten Staatssekretären bei Leitungs- und Regierungsaufgaben unterstützt. Dem Ministerium sind 69 Behörden nachgeordnet. In diesen arbeiten rund 25.000 Beschäftigte.
Mit der Ernennung des Kabinetts Merkel III wurde das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung kraft Organisationserlass per 17. Dezember 2013 in Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur umbenannt.

Deutschland

MIG hat nach acht Monaten noch kein Funkloch geschlossen

Die Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG) verursacht trotz fehlender Ergebnisse monatliche Betriebskosten von mindestens 520.000 Euro. Das geht aus der Antwort des zuständigen…

Weiterlesen
Deutschland

Verkehrssicherheitsrat: Autofahrer überschätzen sich massiv

Autofahrer in Deutschland überschätzen sich und ihre Fähigkeiten offenbar maßlos. Das zeigt eine Forsa-Umfrage im Auftrag des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR)…

Weiterlesen
Deutschland

Scheuer zahlt Millionen für Beraterverträge zu Funkloch-Agentur

Das Bundesverkehrsministerium hat bisher für den anlaufenden Betrieb seiner für die Beseitigung von Funklöchern zuständigen Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft Aufträge in Höhe von…

Weiterlesen
Bochum

Neue Straßen und Brücken in Flutgebieten kosten 700 Millionen Euro

Das Bundesverkehrsministerium schätzt die Kosten für die Instandsetzung der im Hochwasser beschädigten oder zerstörten Autobahnen, Straßen und Brücken auf rund…

Weiterlesen
Düsseldorf

Milliardenschäden an Schienen und Straßen wegen Hochwasser

Die Schäden durch die Hochwasser-Katastrophe liegen nach ersten Schätzungen des Bundesverkehrsministeriums bei fast zwei Milliarden Euro. Wie die „Bild“ berichtet,…

Weiterlesen
Deutschland

Digitaler Führerschein soll im August kommen

Noch im August sollen Bürger in Deutschland ihren Führerschein und Zulassungspapiere einfach am Smartphone vorzeigen können. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin…

Weiterlesen
News

Bund gibt weitere 21 Millionen Euro für gescheiterte Pkw-Maut aus

Ursprünglich sollte die Pkw-Maut viele Hundert Millionen Euro jährlich in die Staatskasse spülen, stattdessen belastet sie nach ihrem Scheitern im…

Weiterlesen
News

Bund gegen Ausweitung des Sprachangebots bei Führerscheinprüfungen

Die Bundesregierung ist gegen eine Ausweitung des Angebots von weiteren Fremdsprachen bei der schriftlichen Führerscheinprüfung. Das geht aus einer Antwort…

Weiterlesen
News

Verkehrsministerium: 90 Millionen Euro für Autobahn-Lkw-Parkplätze

Das Bundesverkehrsministerium will den Mangel an Lkw-Parkplätzen entlang deutscher Autobahnen durch millionenschwere Förderung neuer privater Stellplätze auf Autohöfen und in…

Weiterlesen
Braunschweig

6,4 Prozent der Busse in Niedersachsen mit Öko-Antrieb unterwegs

Von den 7.317 Bussen auf Niedersachsens Straßen sind bislang 464 mit alternativen Antrieben unterwegs. Das entspricht 6,4 Prozent, davon sind…

Weiterlesen
Deutschland

Trotz Verbots immer noch viele Güterzüge ohne "Flüsterbremsen"

Trotz der seit Dezember 2020 gelten Pflicht für Betreiber von Güterbahnen, so genannte „Flüsterbremsen“ einzusetzen, um den Lärm zu reduzieren,…

Weiterlesen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"