Start > News zu BVL

News zu BVL

BfR-Chef hält Glyphosat für unbedenklich

BfR Chef haelt Glyphosat fuer unbedenklich 310x205 - BfR-Chef hält Glyphosat für unbedenklich

Der Präsident des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR), Andreas Hensel, hält den umstrittenen Pflanzenschutzmittelwirkstoff Glyphosat bei bestimmungsgemäßer Anwendung für "sicher, was gesundheitliche Risiken angeht". Hensel sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben), dass die Fachposition seines Instituts "so manches Weltbild" konterkariere und erkennbar politischem Kalkül im Wege stehe. "Beim Glyphosat hat unsere …

Jetzt lesen »

Streit zwischen Umwelt- und Agrarministerin über Kompetenzen

Streit zwischen Umwelt und Agrarministerin ueber Kompetenzen 310x205 - Streit zwischen Umwelt- und Agrarministerin über Kompetenzen

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) ist irritiert darüber, dass das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) 18 Pflanzenschutzmittel für den deutschen Markt zugelassen hat, darunter einen Glyphosat-Unkrautvernichter und ein Insektenbekämpfungsmittel mit dem bienengiftigen Wirkstoff Cyantraniliprol. Man halte das für rechtswidrig, sagte eine Sprecherin des Umweltministeriums der "taz" (Freitagsausgabe). Es handle sich …

Jetzt lesen »

Glyphosat-Überprüfung verschoben

Glyphosat Überprüfung verschoben 310x205 - Glyphosat-Überprüfung verschoben

Die deutschen Behörden spielen beim Thema Glyphosat auf Zeit. Die von der EU eingeräumte Frist, zu der über die erneute Zulassung von 37 glyphosathaltigen Produkten hätte entschieden sein sollen, ließen sie ungenutzt verstreichen. Die Überprüfung wird laut Bundesministerium für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) um ein Jahr verschoben. "Das bringt das …

Jetzt lesen »

BDI-Präsident Kempf: Diesel bleibt Antrieb der Zukunft

BDI Präsident Kempf Diesel bleibt Antrieb der Zukunft 310x205 - BDI-Präsident Kempf: Diesel bleibt Antrieb der Zukunft

In der Debatte um Fahrverbote und Nachrüstungen für Diesel-Autos hat der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) Politik und Umweltverbände scharf kritisiert. "Immer neue Forderungen aus der Politik und Verbänden verunsichern die Bürger und reden eine Technologie schlecht, ohne dass ihnen marktfähige Alternativen zur Verfügung stehen", sagte BDI-Präsident Dieter Kempf dem …

Jetzt lesen »

Geringfügig weniger Antibiotika in der Tiermedizin

Geringfügig weniger Antibiotika in der Tiermedizin 310x205 - Geringfügig weniger Antibiotika in der Tiermedizin

Die Menge der in der Tiermedizin abgegebenen Antibiotika in Deutschland ist im Jahr 2017 leicht zurückgegangen. Sie sank um neun auf 733 Tonnen (minus 1,2 Prozent). Zwischen 2011 und 2017 ging die Gesamtmenge der abgegebenen Antibiotika von 1706 auf 733 Tonnen zurück (minus 57 Prozent), teilte das Bundesamt für Verbraucherschutz …

Jetzt lesen »

Klöckner bringt Gesetzentwurf für Tierwohllabel auf den Weg

Klöckner bringt Gesetzentwurf für Tierwohllabel auf den Weg 310x205 - Klöckner bringt Gesetzentwurf für Tierwohllabel auf den Weg

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hat ihren Gesetzentwurf für ein neues Tierwohl-Label für Fleisch und Fleischerzeugnisse auf den Weg gebracht. "Die Verwendung der Tierwohlkennzeichnung ist freiwillig, aber seine Nutzung setzt verbindlich einzuhaltende Kriterien voraus", heißt es in einem Eckpunktpapier der Bundesregierung, über das die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" in ihren Samstagausgaben …

Jetzt lesen »

Greenpeace warnt vor Gentechnik im Fisch

greenpeace warnt vor gentechnik im fisch 310x205 - Greenpeace warnt vor Gentechnik im Fisch

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace warnt vor kanadischem "Genlachs" in deutschen Kühltheken. Nachdem am Donnerstag dieser Woche das europäisch-kanadische Abkommen Ceta in Kraft trete, werde der Import von kanadischen Produkten wie genmanipulierten Fischen leichter, sagt Christoph von Lieven von Greenpeace der "Zeit". Kanada habe 2016 einen gentechnisch veränderten Fisch als Nahrungsmittel zugelassen …

Jetzt lesen »

Grüne fordern Kennzeichnungspflicht für alle Eier-Produkte

gruene fordern kennzeichnungspflicht fuer alle eier produkte 310x205 - Grüne fordern Kennzeichnungspflicht für alle Eier-Produkte

Die Grünen fordern angesichts der jüngsten Giftfunde in Eiern eine Kennzeichnungspflicht für alle Eierprodukte wie Nudeln oder Kekse. Wie beim Herkunftsstempel auf Eiern sollten eierhaltige Lebensmittel einen individuellen Nummerncode erhalten, der aufzeigt, aus welchem Betrieb die verwendeten Eier stammen. Dies geht aus einem Sieben-Punkte-Forderungsplan von Mitgliedern der Grünen im Bundestag …

Jetzt lesen »

Behörde: Zahl der Lebensmittel-Rückrufe 2016 um 50 Prozent gestiegen

behoerde zahl der lebensmittel rueckrufe 2016 um 50 prozent gestiegen 310x205 - Behörde: Zahl der Lebensmittel-Rückrufe 2016 um 50 Prozent gestiegen

148 Lebensmittel wurden 2016 zurückgerufen - etwa 50 Prozent mehr als im Vorjahr. Das geht aus Zahlen des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hervor, über die die Online-Portale der Funke-Mediengruppe berichten. Demnach wurden 2015 insgesamt 100 Lebensmittel zurückgerufen, 2014 gab es 107 Warnungen, 2013 waren es 75 und 83 …

Jetzt lesen »

Bundesamt für Verbraucherschutz besorgt über Ausmaß von Lebensmittelfälschungen

bundesamt fuer verbraucherschutz besorgt ueber ausmass von lebensmittelfaelschungen 310x205 - Bundesamt für Verbraucherschutz besorgt über Ausmaß von Lebensmittelfälschungen

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) ist besorgt über das Ausmaß von Lebensmittelfälschungen. Die Gewinne würden von Experten auf die Größenordnung der Erträge aus dem Drogengeschäft oder dem Menschenhandel geschätzt, sagte der Präsident der Behörde, Helmut Tschiersky, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Es liegt auf der Hand, dass die Organisierte …

Jetzt lesen »

Logistik-Branche will vom Bund Lohnzuschüsse für Flüchtlinge

dts_image_9926_tadmhmjfpb_2172_701_526.jpg

Die Logistik-Branche fordert für die Einstellung von Flüchtlingen Hilfen vom Staat. "Es ist eine staatliche Aufgabe, die Unternehmen zielgerichtet zu unterstützen, wenn sie Flüchtlinge einstellen", sagte Mathias Krage, der Präsident des Deutschen Speditions- und Logistikverbands, der "Welt". Die Branche arbeite am Limit, was die Suche nach Arbeitskräften betreffe. Kaum eine …

Jetzt lesen »