Stichwort zu Chemie

Innerhalb der Bundesrepublik zeigt sich die Chemie- und Pharmaindustrie als drittgrößter Zweig der deutschen Wirtschaft. 2012 erreichte der Gesamtumsatz über 186 Milliarden Euro, ein Umsatz der in Europa führend ist. Weltweit liegt die deutsche chemische und pharmazeutische Branche auf dem vierten Rang, obwohl die Krise 2010 ihre Spuren hinterließ. Doch schon 2013 konnte der Umsatz die 190 Milliarden Grenze übersteigen. 2014 zeichnete sich neuerlich ein langsames Wachstum ab, das, so die Prognosen, sich auch im Jahr 2015 fortsetzen wird. Im Exportgeschäft ist die deutsche Chemie- und Pharmaindustrie bereits jetzt mit einem Marktanteil von mehr als 11 Prozent weltweit führend.

Erfindungen made in Germany

Doch noch ein Weltrang ist der deutschen Chemie- und Pharmaindustrie sicher. Gemessen an den Patentanmeldungen liegt die Branche weltweit auf dem dritten Rang. Der Forschung kam in den Betrieben der Branche schon immer große Bedeutung zu. Die Zahl der Erfindungen und Patente spricht für sich. Bei vielen Produkten, die heute für den Verbraucher selbstverständlich sind, gekauft und verwendet werden, handelt es sich um Forschungsergebnisse aus der deutschen Chemie- und Pharmabranche. So ist etwa Styropor eine Erfindung aus dem Hause BASF, dem größten chemisch-pharmazeutischen Konzern in Deutschland. Der große Schritt gelang bereits 1951. Aber auch der Superabsorber zum Aufnehmen von Flüssigkeit in den Windeln ist ein geistiges Kind des Konzerns. Doch nicht nur BASF zeigt sich innovativ. Bayer mit den drei Teilkonzernen Health Care, CropScience und MaterialScience beeindruckt ebenfalls mit einer langen Liste von Entwicklungen, die vom Markt nicht mehr wegzudenken sind, Medikamente für die verschiedensten Gesundheitsbereiche ebenso wie Kunststoffe, Beschichtungen und Lacke. Aber auch Pflanzenschutzmittel sind das Ergebnis jahrzehntelanger intensiver Forschungsarbeit. Zwei Konzerne dienen zur Beispielfindung, doch sind es über 1.900 chemische Betriebe, die über 30.000 verschiedene Stoffe und Produkte herstellen.

Die zehn umsatzstärksten Konzerne

BASF und Bayer führen die deutsche Rankingliste der Chemieindustrie an. Fresenius, im Medizintechnik- und Gesundheitsbereich tätig, folgt auf Platz Drei. Der Konzern ist europäischer Marktführer in der Infusions- und Ernährungstherapie. Auf Platz wird Linde gereiht, Kerngeschäft sind Gase und Prozessanlagen. Henkel schließt im Ranking als Hersteller von Wasch- und Reinigungsmittel, Körper- und Schönheitsprodukten sowie Klebstoffen an. Boehringer Ingelheim mit der Entwicklung von Humanpharmapräparaten belegt Platz Sechs und Evonik Industries mit einem Umsatz von mehr als 12 Milliarden Euro im Jahr 2013 Platz Sieben. Merck, Lanxess und Beiersdorf schließen die Liste der zehn größten deutschen Chemieunternehmen ab. Die deutsche chemische Industrie besitzt Weltklasse und zeigt sich leistungsstark in der Wirtschaft wie in der Forschung, und das seit vielen Jahrzehnten.

F.A.Z.: Yasmin Fahimi soll neue SPD-Generalsekretärin werden

Berlin – Yasmin Fahimi soll nach Informationen der F.A.Z.(Mittwochsausgabe) neue Generalsekretärin der SPD werden. Der Parteivorsitzende Sigmar Gabriel will am Dienstagabend dem Parteivorstand in einer Telefonkonferenz die 45 Jahre alte Gewerkschaftssekretärin als Nachfolgerin von Andrea Nahles vorschlagen, wie die F.A.Z. aus der Parteiführung und aus Gewerkschaftskreisen erfuhr. Neuer Schatzmeister soll der westfälische Bundestagsabgeordnete Dietmar Nietan werden, berichtet die F.A.Z. Er …

Jetzt lesen »

Ein positiver Auftakt des Börsenjahres für die Schweiz

Zürich – Nach einem erfolgreichen Abschluss des Jahres 2013 hat die Schweizer Börse auch einen guten Start in das Jahr 2014 hingelegt. Der Swiss Market Index (SMI) verzeichnete nach einem negativen Start in den ersten Börsentag des Jahres ein positives Ergebnis und konnte diese Gewinne im Laufe des Tages kontinuierlich ausbauen. Insgesamt stieg der SMI um 9,82 Prozent. Allerdings war …

Jetzt lesen »

Gewerkschaft warnt vor Überforderung der Industrie durch Energiewende

Berlin – Die Gewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) warnt vor einer Überforderung der deutschen Industrie durch die Energiewende. „Als erstes muss die neue Bundesregierung sicherstellen, dass die energieintensiven Betriebe nicht durch die Kosten der Energiewende überfordert werden“, sagte IG-BCE-Chef Michael Vassiliadis der „Welt“. „Die Grenze der Belastbarkeit ist bereits jetzt in vielen Fällen erreicht“, sagte der Gewerkschaftsvorsitzende weiter Darum …

Jetzt lesen »

Nobelpreise bei feierlicher Zeremonie übergeben

Oslo/Stockholm – In Norwegen und Schweden sind am Dienstag im Rahmen feierlicher Zeremonien die Nobelpreise übergeben worden. In Oslo ging der Friedensnobelpreis an die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW), die damit für ihre Verdienste bei der Vernichtung von Chemiewaffen geehrt wird. Die Nobelpreise der weiteren Kategorien wurden derweil in Stockholm übergeben. Die Preisträgerin im Bereich Literatur, die kanadische …

Jetzt lesen »

Energieintensive Unternehmen müssen sich auf Belastungen einstellen

Energieintensive Betriebe

Berlin – Die energieintensiven Unternehmen in Deutschland müssen sich auf erhebliche Belastungen durch die EU einstellen. Darauf hat die NRW-Landesregierung große Chemie und Metallverarbeitungskonzerne des Landes in den vergangenen Tagen telefonisch vorbereitet, berichtet das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Danach plant EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia die weitreichenden Befreiungen deutscher Unternehmen von der EEG-Umlage offenbar nicht nur für die Zukunft zu verbieten Der EU-Kommissar, …

Jetzt lesen »

Berlin – Gesundheitsregion der Zukunft

Berlin – Geht es nach Gesundheitssenator Mario Czaja von der CDU, so könnten Berlin und Brandenburg eine der führenden Gesundheitsregionen in Europa werden. In Berlin trafen 300 Vertreter aus Wirtschaft, Medizin und Politik auf der Berlin Health Week zusammen und berieten, wie in Zukunft ein Wachstum der Gesundheitsbranche in den Regionen erreicht werden könne. Der Boden ist fruchtbar und der …

Jetzt lesen »

Chemieindustrie warnt vor Zusatzbelastung durch Ökostrom-Reform

Berlin – Die Chemieindustrie warnt vor Zusatzbelastungen durch eine Reform der Industrie-Rabatte bei der Ökostrom-Förderung. „Die chemische Industrie steht im internationalen Wettbewerb und kann keinerlei Mehrbelastungen verkraften. Alles, was unsere Wettbewerbsfähigkeit weiter gefährdet, würde dazu führen, dass einige Produkte in Deutschland nicht mehr rentabel hergestellt werden könnten“, sagte Axel Heitmann, Chef des DAX-Konzerns Lanxess, gegenüber der „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe). Wegen …

Jetzt lesen »

Umweltpolitiker wollen Moratorium beim Fracking

Berlin – Umweltpolitiker von Union und SPD haben sich auf ein vorläufiges Ende der umstrittenen Fracking-Technologie verständigt. „Trinkwasser und Gesundheit haben für uns absoluten Vorrang“, heißt es nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ (Freitagausgabe) in einem entsprechenden Passus für den Koalitionsvertrag. „Wir werden deshalb für ein Moratorium sorgen, das einen Verzicht dieser Technologie bei der unkonventionellen Erdgasgewinnung vorsieht, bis ausreichende wissenschaftliche …

Jetzt lesen »

TU München: effektive Wasserreinigung mit einem Moosfilter

Riesenerfolg für Studentinnen und Studenten der Technischen Universität München (TUM): Im prestigeträchtigen iGEM-Wettbewerb für Synthetische Biologie in den USA erreichte das Team der TUM einen hervorragenden zweiten Platz in der Kategorie „Undergraduates“. Das Team entwickelte ein gentechnisch verändertes Moos, das als preiswerte, nachwachsende Minikläranlage Antibiotika und andere Arzneimittel-Rückstände aus dem Abwasser entfernen kann. Beim Wettbewerb „International Genetically Engineered Machine“ (iGEM) geht …

Jetzt lesen »

Studie: DAX-Konzerne führend in Corporate Social Responsibilty

Die DAX-Konzerne Bayer, BMW und BASF sind in den Disziplinen „Personal-Management“, „Gesellschaftliches Engagement“, „Umwelt-Management“ und „Finanzielle Performance und Transparenz“ die besten Unternehmen Europas. Zu den erfolgreichsten ausländischen Konzernen zählen die französische SANOFI auf dem sechsten und der englische Wettbewerber GlaxoSmithKline auf dem neunten Rang. Die Platzierungen zeigen, wie sehr die in den Indizes STOXX50 und DAX30 gelisteten Unternehmen im Geschäftsjahr …

Jetzt lesen »

Nachwuchsforschungsgruppe befasst sich mit Nanoteilchen  

Sie sind winzig klein und ungeheuer vielseitig: Nanoteilchen helfen bei der Imprägnierung von Schuhen, verbessern die Eigenschaften von Lacken und finden Anwendung in der Medizin. Eine neue, eigens eingerichtete Nachwuchsforschungsgruppe am Institut für Physikalische Chemie und Elektrochemie der Naturwissenschaftlichen Fakultät hat das Ziel, unter Verwendung von Nanoteilchen neuartige Sensoren mit einem breiten Anwendungsspektrum herzustellen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung …

Jetzt lesen »