Stichwort zu Christian Wulff

Christian Wilhelm Walter Wulff ist ein deutscher Politiker. Er war vom 30. Juni 2010 bis zu seinem Rücktritt am 17. Februar 2012 der zehnte Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland. Zuvor war Wulff von 2003 bis 2010 Ministerpräsident des Landes Niedersachsen.

Christian Wulff will Papstbesuch in Kiew

Der frühere Bundespräsident Christian Wulff fordert stärkere Zeichen gegen den russischen Krieg in der Ukraine. „Wir müssen jetzt zusammenstehen, gemeinsam dem Aggressor Putin widerstehen, alles uns Mögliche tun“, sagte er „hr-Info“ dazu. „Deshalb wünsche ich mir natürlich Bundeskanzler Scholz und Bundespräsident Steinmeier in Kiew an der Seite von Präsident Selenskyj“, so Wulff. „Ich wünsche mir aber auch Papst Franziskus und …

Jetzt lesen »

Ex-Bundespräsident Wulff hofft auf klärendes Telefonat

Der frühere Bundespräsident Christian Wulff hofft, dass die Unstimmigkeiten rund um die Ablehnung des Ukraine-Besuchs von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zügig behoben werden. Wulff sagte der „Rheinischen Post“ (Donnerstagausgabe): „Ich hoffe sehr, dass es schnell zu einem klärenden Telefonat kommt. Der ukrainische Botschafter möge sich dafür einsetzen.“ Zugleich betonte Wulff: „Frank-Walter Steinmeier ist unser Staatsoberhaupt und repräsentiert unser Volk und unser …

Jetzt lesen »

Umfrage: Geimpfte Deutsche sind optimistischer

Impfen macht offenbar optimistisch. Jedenfalls blicken 56 Prozent der bereits gegen Covid-19 geimpften Bürger in Deutschland zuversichtlich in die Zukunft, ist das Ergebnis der halbjährlich erscheinenden Verbraucherbefragung Global Consumer Insights Pulse Survey der Beratungsgesellschaft PriceWaterhouseCoopers (PwC), über die die „Welt am Sonntag“ berichtet. Bei den Ungeimpften dagegen sind es 35 Prozent. Umgekehrt sehen 35 Prozent der Ungeimpften schwarz für die …

Jetzt lesen »

Wulff kann sich eine Päpstin vorstellen

Altbundespräsident Christian Wulff hält eine Frau an der Spitze der römisch-katholischen Kirche für denkbar. „Ich würde es begrüßen“, sagte er der „Zeit“-Beilage „Christ und Welt“. 2007 habe ihn Papst Benedikt XVI. bei einem Besuch im Vatikan gefragt, wie die Zusammenarbeit mit der damaligen Landesbischöfin Margot Käßmann sei. „Die Frage zeigte, dass er sich mit solchen Fragen befasst hat. Und ich …

Jetzt lesen »

Wulff warnt vor Maßlosigkeit im Umgang mit Prominenten

In der Debatte über den medialen Umgang mit Prominenten hat Altbundespräsident Christian Wulff vor überzogener Schärfe gewarnt. „Wir alle müssen vor Maßlosigkeit, vor der Zerstörung von Personen warnen, die sich in die Öffentlichkeit begeben“, sagte er der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Denn man müsse für die Demokratie Menschen ermutigen, „sich trotz der Risiken zu zeigen und ihr Wissen und ihr Denken …

Jetzt lesen »

Altbundespräsident Wulff beklagt Rassismus in Deutschland

Der frühere Bundespräsident Christian Wulff hat gravierenden Rassismus und eine mangelnde Wertschätzung des Grundgesetzes in Deutschland beklagt. „Deutschland eiert da immer noch rum“, sagte er der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Er sei mehr denn je der Überzeugung, „dass sich Deutschland ehrlich machen und einsehen muss, welche gravierenden Defizite weiterhin bestehen und wie Menschen in unserer Gesellschaft immer noch ausgegrenzt werden“, so …

Jetzt lesen »

Alt-Bundespräsident Wulff schlägt 23. Mai als Nationalfeiertag vor

Anlässlich des Mauerfall-Jubiläums hat sich Alt-Bundespräsident Christian Wulff gegen den 9. November als Feiertag ausgesprochen. Der 9. November sei so vielfältig geschichtsträchtig, dass er als Feiertag nicht in Frage komme, sagte Wulff dem „Mannheimer Morgen“ (Samstagsausgabe). Er sei in hohem Maße auch Gedenk- und Trauertag. Wulff hält ein anderes Datum für geeignet: „Der absolut perfekte Nationalfeiertag wäre für mich der …

Jetzt lesen »

Wulff: Stimmung im Land ist „miserabel“

30 Jahre nach dem Mauerfall ist Alt-Bundespräsident Christian Wulff unzufrieden mit dem Zustand des Landes. Deutschland gehe es nicht gut, „weil trotz aller objektiv positiven Daten die Stimmung im Land miserabel ist“, sagte Wulff dem „Mannheimer Morgen“ (Samstagausgabe). Wulff sagte auch: „Nach den objektiv verfügbaren Zahlen geht es uns besser als jemals zuvor. Aber die schlechte Stimmung und die große …

Jetzt lesen »

Ukraines neuer Präsident löst Parlament auf

Wolodymyr Selenskyj hat am Montag das Präsidentenamt der Ukraine übernommen und in einer ersten Amtshandlung die Auflösung des ukrainischen Parlaments angekündigt. In einer feierlichen Sitzung des Parlaments legte er am Vormittag den Amtseid ab. Knapp einen Monat nach der Stichwahl um das Präsidentenamt tritt Selenskyj damit offiziell die Nachfolge von Petro Poroschenko an. Mit der Auflösung des Parlaments reagierte das …

Jetzt lesen »

Wulff: Neuer japanischer Kaiser Naruhito ist Deutschland-Fan

Der neue japanische Kaiser ist nach den Worten von Bundespräsident Christian Wulff ein großer Deutschland-Fan. „Für Deutschland räumt Naruhito immer Zeit ein“, sagte Wulff der „Welt“ (Montagsausgabe). Wulff hat sowohl Naruhito als auch dessen Vater Akihito mehrmals getroffen. „Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft beobachtet der Thronfolger seit der Weltmeisterschaft 2002 in Japan und Südkorea genau“, sagte Wulff. Die Tochter des Thronfolger, Aiko, …

Jetzt lesen »

Spahn sieht Sprachbeherrschung als nicht ausreichend für Integration

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) bezweifelt, dass das Beherrschen der deutschen Sprache, ein Arbeitsplatz und das Bekenntnis zum Grundgesetz allein ausreichen, um sich in Deutschland zu integrieren. „Verfassungspatriotismus alleine reicht aber auch nicht“, sagte Spahn der „Welt am Sonntag“. Es gebe auch diejenigen, die „in dritter Generation in Deutschland leben, super Deutsch sprechen, einen guten Job haben und trotzdem in Köln …

Jetzt lesen »