Stichwort zu Christoph Schmidt

RWI rechnet bei Gas-Lieferstopp 2023 mit Rezession

Der Präsident des RWI-Leibniz-Institutes, Christoph Schmidt, geht davon aus, dass Deutschland bei einem russischen Gas-Lieferstopp in eine Rezession stürzt. „Ohne russisches Gas würde die Welt zwar nicht untergehen, doch das Leben würde deutlich härter werden“, sagte er der „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe). „Uns drohten dann deutlich zweistellige Inflationsraten und die Wirtschaftsleistung würde voraussichtlich um drei bis vier Prozent sinken. Für Deutschland …

Jetzt lesen »

Ex-Wirtschaftsweise warnen vor Aufweichung der Schuldenbremse

Der frühere Chef der Wirtschaftsweisen, Lars Feld, warnt vor einer Aufweichung der Schuldenbremse aus Klimaschutz-Gründen. „Die Schuldenbremse hat sich in der Coronakrise bewährt“, sagte Feld der „Rheinischen Post“ (Dienstagsausgabe). „Die Rückkehr zu ihrer Regelgrenze wird spätestens im Jahr 2023 möglich sein, ohne finanzpolitische Verwerfungen auszulösen.“ Die Schuldenbremse behindere weder die notwendigen Maßnahmen für den Klimaschutz noch öffentliche Investitionen allgemein. „Meistens …

Jetzt lesen »

Führende Ökonomen gegen Erhöhung der Pendlerpauschale

Der Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft, Gabriel Felbermayr, hält nichts von Armin Laschets Forderung nach einer Anhebung der Pendlerpauschale. „Von einer Anhebung der Pendlerpauschale würden primär höhere Einkommensgruppen mit höheren Steuersätzen profitieren“, sagte Felbermayr der „Rheinischen Post“ (Dienstag). „Für den sozialen Ausgleich wäre eine Pro-Kopf-Rückerstattung der Einnahmen aus der CO2-Bepreisung der richtige Schritt. Einkommensschwachen Haushalten bringt dies relativ mehr …

Jetzt lesen »

Führende Ökonomen warnen Laschet vor Erhöhung der Pendlerpauschale

Der Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft, Gabriel Felbermayr, hält nichts von Armin Laschets Forderung nach einer Anhebung der Pendlerpauschale. „Von einer Anhebung der Pendlerpauschale würden primär höhere Einkommensgruppen mit höheren Steuersätzen profitieren“, sagte Felbermayr der „Rheinischen Post“ (Dienstag). „Für den sozialen Ausgleich wäre eine Pro-Kopf-Rückerstattung der Einnahmen aus der CO2-Bepreisung der richtige Schritt. Einkommensschwachen Haushalten bringt dies relativ mehr …

Jetzt lesen »

RWI-Chef warnt vor Steuererhöhungen

Der Chef des RWI – Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung, Christoph Schmidt, warnt angesichts der Steuerschätzung vor Steuererhöhungen: „Diskussionen über Steuererhöhungen sind aktuell völlig fehl am Platz, zumal die Unternehmen und Haushalte gerade jetzt Entlastungen benötigen. Zusätzliche Belastungen könnten die konjunkturelle Erholung im kommenden Jahr behindern“, sagte Schmidt der „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe). Zugleich mahnte der frühere Chef der Wirtschaftsweisen, die Schuldenbremse nicht …

Jetzt lesen »

RWI-Chef erwartet Fortsetzung des Handelsstreits mit den USA

Der frühere Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph Schmidt, erwartet unabhängig vom Ausgang der US-Wahl eine Fortsetzung des Handelsstreits. „Beide Kandidaten wollen US-Interessen international durchsetzen. Bei einem Wahlsieg Bidens würden die bestehenden Handelskonflikte daher nicht beigelegt werden“, sagte Schmidt der „Rheinischen Post“ (Donnerstagsausgabe). Eine Rückkehr zur unipolaren Welt werde es nicht geben. Zugleich erwartet Schmidt, der Präsident des RWI Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung …

Jetzt lesen »

Ökonomen fürchten Pleitewelle bei Krankenhäusern ab 2022

Die Corona-Pandemie hat die ohnehin bereits angespannte wirtschaftliche Lage vieler Krankenhäuser in Deutschland weiter verschärft. Das geht aus einer neuen Studie des RWI Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung in Essen hervor, über welche die „Rheinische Post“ berichtet. Demnach waren 2018 bereits 13 Prozent aller Kliniken insolvenzbedroht, im Jahr zuvor waren es erst elf Prozent. Die Finanzspritzen des Bundes zur Bewältigung der Coronakrise …

Jetzt lesen »

Wirtschaftsforscher fordern Nachbesserung bei Rettungspaket

Der Vorsitzende des Sachverständigenrats Lars Feld fordert weitere Entlastungen der Unternehmen in der Rezession. „Die Bundesregierung sollte ihren finanziellen Spielraum nutzen, um Unternehmen eine großzügigere Verrechnung ihrer Verluste in der Krise zu erlauben“, sagte er dem „Spiegel“. „Der Verlustrücktrag sollte auf die vergangenen drei Jahre ausgedehnt werden, und auch seine Begrenzung auf fünf Millionen Euro sollte weiter angehoben werden“. Das …

Jetzt lesen »

Ökonomen gegen Verlängerung des Kurzarbeitergeldes  

Führende Ökonomen haben die Koalitionspläne zur Verlängerung der Bezugszeit des Kurzarbeitergeldes kritisiert. „Meines Erachtens ist es für diese Entscheidung zu früh“, sagte der Chef des Münchner Ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung, Clemens Fuest, der „Rheinischen Post“. Grundsätzlich habe Kurzarbeit zwar den Vorteil, überflüssige Entlassungen zu vermeiden, aber den Nachteil, notwendigen Strukturwandel zu verzögern, so Fuest. „Ob die Coronakrise auch zwölf Monate nach …

Jetzt lesen »

Ex-Wirtschaftsweisen-Chef kritisiert Mindestlohn-Beschluss

Der frühere Wirtschaftsweisen-Chef Christoph Schmidt hat den Beschluss der Mindestlohnkommission zur Anhebung der Lohnuntergrenze kritisiert. „Die Folgen der Corona-Pandemie stellen den deutschen Arbeitsmarkt bereits jetzt vor große Herausforderungen, nicht zuletzt, weil sie die Existenz vieler Unternehmen gefährden“, sagte Schmidt der „Rheinischen Post“. Vor allem seien Verlauf und Ausmaß der erhofften gesamtwirtschaftlichen Erholung noch sehr unsicher. „In dieser Situation empfiehlt es …

Jetzt lesen »

Prominente appellieren für abgestufte Lockerung des Lockdowns

Sechs bekannte Persönlichkeiten aus Politik, Medizin, Ökonomie und Kultur haben zur Lockerung der Quarantänemaßnahmen gegen die Corona-Pandemie aufgerufen. „Wir müssen aus dem Lockdown so rasch wie möglich in eine Phase übergehen, die unsere Volkswirtschaft aus dem Winterschlaf aufweckt, Eingriffe in unsere Grundrechte minimiert und uns dennoch hinreichend vor einem Wiederaufflammen der Gesundheitskrise schützt“, heißt es in einem zweiseitigen Schreiben der …

Jetzt lesen »