Start > News zu Christoph Straub

News zu Christoph Straub

Der Agatha-Christie-Krimipreis ist ein deutscher Literaturpreis für unveröffentlichte Kriminal-Kurzgeschichten und wurde 2003 erstmals verliehen. Verlangt werden Texte mit maximal 10 Manuskriptseiten zu einem vorgegebenen, jährlich wechselnden Thema. Die 25 besten Stories veröffentlicht der Fischer Taschenbuchverlag in einer Anthologie. Seit 2011 erscheint diese Krimi-Anthologie nur noch als E-Book.
Der Preis wird vom Fischer Taschenbuchverlag, dem Internetportal Focus-Online, der Buchhandlung Hugendubel und dem Krimifestival München vergeben. Die Verleihung erfolgt im Rahmen des jährlich stattfindenden Krimifestival München, wobei die drei besten Geschichten mit einem Sachpreis bedacht werden. Namensgeberin des Preises ist die englische Kriminalschriftstellerin Agatha Christie.
Preisträger:
2003: Maria Elisabeth Straub für A conta, faz favor!
2004: Christoph Spielberg für Happy Birthday
2006: Cornelia Schneider für Der Spucker
2007: Silke Andrea Schuemmer für Rattenpack
2008: Heike Koschyk für Schachmatt
2009: Veit Bronnenmeyer für Eigenbemühungen
2010: Sabine Trinkaus für Am Tatort
2011: Marcus Winter für Einmal ein Held sein
2012: Claus Probst für Sieben Leben

Impf-Quoten deutlich schlechter als bisher bekannt

Impf Quoten deutlich schlechter als bisher bekannt 310x205 - Impf-Quoten deutlich schlechter als bisher bekannt

Bundesweit sind deutlich weniger Kinder geimpft als angenommen. Das deckt der "Arzneimittelreport" der "Barmer Krankenkasse" auf, über den die "Bild" (Donnerstagausgabe) berichtet. Demnach gibt es nicht nur bei Masern große Impf-Lücken. Bei allen der 13 wichtigsten Infektionskrankheiten liege die Impfquote bei Kindern zur Einschulung deutlich unter 90 Prozent, heißt es. …

Jetzt lesen »

Studie: Regionale Unterschiede bei Zahnversorgung

Studie Regionale Unterschiede bei Zahnversorgung 310x205 - Studie: Regionale Unterschiede bei Zahnversorgung

In Deutschland gibt es starke regionale Unterschiede bei der zahnmedizinischen Versorgung. Das geht aus dem Zahngesundheitsatlas der Krankenkasse Barmer hervor, über den die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagsausgaben) berichten. Einen besonders großen Unterschied gebe es bei den Kosten für Zahnersatz, also für Kronen oder Implantate. So gebe die Kasse in den …

Jetzt lesen »

Barmer-Chef kritisiert Verteilung der Krankenkassen-Milliarden

Studie Private Krankenversicherungen schlechter als Gesetzliche 310x205 - Barmer-Chef kritisiert Verteilung der Krankenkassen-Milliarden

Der Chef der Barmer GEK, Christoph Straub, hat die Verteilung der Krankenkassen-Milliarden kritisiert: "Weil es in den Städten mehr Ärzte, Therapeuten und Kliniken gibt, entstehen dort pro Kopf mehr Kosten als auf dem Land. Das Finanzierungssystem nimmt darauf jedoch nicht Rücksicht, sodass bundesweit agierende Kassen im Schnitt zu wenig und …

Jetzt lesen »

Spahn stellt Pläne für Finanzausgleich erst 2019 vor

Spahn stellt Pläne für Finanzausgleich erst 2019 vor 310x205 - Spahn stellt Pläne für Finanzausgleich erst 2019 vor

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will seine Pläne für die Reform des milliardenschweren Finanzausgleichs zwischen den gesetzlichen Krankenkassen erst im kommenden Jahr öffentlich machen. Die Eckpunkte der Reform würden "Anfang 2019" vorgestellt, sagte ein Ministeriumssprecher dem "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe). Die Krankenkassen hatten damit gerechnet, dass sie noch im Herbst Klarheit bekommen. In …

Jetzt lesen »

Kassen lehnen immer weniger Anträge auf Cannabis-Therapie ab

Die gesetzlichen Krankenkassen lehnen weniger Anträge für eine Cannabis-Therapie ab, als die ersten Zahlen erwarten ließen. Das ergibt sich aus neusten Angaben der Krankenkasse Barmer, über die die "Berliner Zeitung" (Donnerstag-Ausgabe) berichtet. Danach haben die Versicherten der zweitgrößten gesetzlichen Kasse in den ersten neun Monaten seit der Freigabe von Cannabis …

Jetzt lesen »

Große Krankenkassen sehen Bürgerversicherung skeptisch

grosse krankenkassen sehen buergerversicherung skeptisch 310x205 - Große Krankenkassen sehen Bürgerversicherung skeptisch

Die Chefs der beiden größten gesetzlichen Krankenkassen sehen die Pläne der SPD für eine Bürgerversicherung skeptisch. "Ich kann derzeit nicht erkennen, welche Vorteile eine Bürgerversicherung für die gesetzlichen Krankenkassen hätte", sagte der Vorstandsvorsitzende der Barmer, Christoph Straub, der Funke-Mediengruppe. Im besten Fall habe eine Bürgerversicherung keine Nachteile für die Kassen, …

Jetzt lesen »

Barmer-Chef verteidigt Homöopathie

barmer chef verteidigt homoeopathie 310x205 - Barmer-Chef verteidigt Homöopathie

Der Chef von Deutschlands zweitgrößter Krankenkasse Barmer, Christoph Straub, hat die Homöopathie gegen Angriffe verteidigt. In Deutschland würden nur 0,01 Prozent der Leistungsausgaben für Homöopathie aufgewendet, sagte Straub dem Focus. Der Gesetzgeber habe die Kassen verpflichtet, "unter bestimmten Voraussetzungen auch alternative Therapien wie etwa Homöopathie, Anthroposophie und Phytotherapie zu erstatten". …

Jetzt lesen »

Arztreport: Immer mehr junge Erwachsene plagen Kopfschmerzen

arztreport immer mehr junge erwachsene plagen kopfschmerzen 310x205 - Arztreport: Immer mehr junge Erwachsene plagen Kopfschmerzen

Die Zahl junger Erwachsener, die unter Kopfschmerzen leiden, ist deutlich gestiegen. Das geht aus dem aktuellen Arztreport der Barmer Ersatzkasse hervor, der am Montag in Berlin vorgestellt wurde. Demnach sei der Anteil der 18- bis 27-Jährigen mit Kopfschmerzdiagnosen von 2005 bis 2015 um 42 Prozent gestiegen. Das sind dem Bericht …

Jetzt lesen »

Krankenkassen wollen staatliche Zinsgarantie

Krankenkassen wollen staatliche Zinsgarantie 310x205 - Krankenkassen wollen staatliche Zinsgarantie

Die Auswirkungen der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) auf den Gesundheitsfonds hat Proteste der Krankenkassen ausgelöst. So forderte der Vorsitzende des AOK-Bundesverbandes, Martin Litsch, im Gespräch mit der "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstagausgabe) eine staatliche Zinsgarantie für die Mittel der Sozialkassen. "Aus meiner Sicht wäre es sinnvoll, dass der Bund oder die …

Jetzt lesen »

Umfrage: Knapp jeder dritte Deutsche hat Organspende-Ausweis

dts_image_6056_ktkhtdamdq_2173_445_334

Organspendeausweis, über dts Nachrichtenagentur" width="100%" />Laut einer Umfrage verfügt mit 31 Prozent knapp jeder dritte Bundesbürger über einen Organspende-Ausweise. Das hat die repräsentative Umfrage der Krankenkasse Barmer GEK unter 1.000 Versicherten ergeben, die der "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe) vorliegt. Die Kenntnis über das Thema ist gut, wie die Umfrage zeigt: Mit …

Jetzt lesen »

Krankenkassen geben Arbeitgebern Mitschuld am Anstieg der Burnout-Erkrankungen

Berlin - Die Chefs mehrerer großer Krankenkassen haben den Arbeitgebern eine Mitschuld am dramatischen Anstieg der Burnout-Erkrankungen und Depressionsfälle in den Unternehmen gegeben. Die Vorstandsvorsitzenden der Barmer GEK, Techniker Krankenkasse (TK) und Kaufmännischer Krankenkasse KKH forderten die Unternehmensführungen zu einem Kurswechsel auf und verlangten eine Stärkung der Gesundheitsvorsorge in den …

Jetzt lesen »