Stichwort zu Claudia Kemfert

DIW-Energieökonomin gegen den Bau von LNG-Terminals in Deutschland

In der Debatte um die Sicherheit der Energieversorgung hat sich die Energieökonomin Claudia Kemfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) gegen den Bau von Flüssiggas-Terminals in Deutschland ausgesprochen. „Wir benötigen keine neuen eigenen LNG-Terminals, die uns weiterhin von fossilen Energien abhängig machen. So schaffen wir weder die Klimaziele noch Frieden“, sagte Kemfert der „Rheinischen Post“ (Dienstag). Statt LNG- sollten besser …

Jetzt lesen »

DIW sieht deutsche Energieversorgung nicht gefährdet

Die Wirtschaftswissenschaftlerin Claudia Kemfert hat den angekündigten Stopp der Zertifizierung der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 als „richtig“ bezeichnet. „Wir benötigen diese Pipeline nicht, da sie auch zur Sicherung der Energieversorgung nicht notwendig ist“, sagte die Energie-Expertin des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben). „Wir können Gas aus ausreichenden anderen Quellen beziehen.“ Die Frage sei eher, ob …

Jetzt lesen »

PIK-Direktor gegen breiten Einsatz von Klimaschutzverträgen

Der Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) hat vor gravierenden Problemen bei einem breiten Einsatz der sogenannten Klimaschutzdifferenzverträge gewarnt. „Die Carbon Contracts sind in ausgewählten Einzelfällen akzeptabel“, sagte Ottmar Edenhofer der „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe). „Aber wenn sie flächendeckend eingesetzt werden, würde das gravierende Probleme nach sich ziehen.“ Die Verträge plant das Bundeswirtschaftsministerium bereits. Sinnvoll eingesetzt werden könnten sie laut Edenhofer …

Jetzt lesen »

Expertin: Deutschland braucht sieben neue Windräder pro Tag

Die Umweltexpertin des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Claudia Kemfert, verlangt einen massiven Zubau an Windkraftanlagen, damit die Bundesregierung ihre Klimaschutzziele erreichen kann. Der „Bild“ (Dienstagausgabe) sagte Kemfert: „Um die Klimaziele zu erreichen, muss das Ausbautempo der erneuerbaren Energien massiv erhöht werden. Wir benötigen sieben Windanlagen pro Tag in ganz Deutschland, um eine Ökostromlücke zu vermeiden.“ Kemfert betonte, dafür müssten …

Jetzt lesen »

Experten rechnen nicht mit Versorgungslücke durch Atom-Abschaltung

Die Abschaltung der letzten Atommeiler in Deutschland führt nach Ansicht von Experten nicht zu Versorgungsengpässen. „Wenn die letzten sechs Kernkraftwerke bis Ende 2022 vom Netz gehen, hat dies keine nennenswerten Auswirkungen auf die Stromkapazitäten insgesamt“, sagte Claudia Kemfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), das eine entsprechende Studie durchgeführt hat. „Übergangsweise“ werde die Abschaltung allerdings zu einem höheren Einsatz …

Jetzt lesen »

DIW für Entlastung von Niedrigverdienern bei Energiepreisen

Angesichts steigender Energiepreise für deutsche Haushalte fordert Claudia Kemfert, Energieökonomin und Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt beim Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), einen besseren Schutz der Verbraucher durch die Bundesregierung. Das sagte sie der „Bild“ (Samstagsausgabe). „Die Preise für fossile Energien wie Gas und Öl haben sich deutlich erhöht.“ Daher stiegen die Kosten für die Verbraucher. „Sie müssen geschützt …

Jetzt lesen »

DIW: Hohe Gaspreise durch versäumte Energiewende hausgemacht

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hält die stark gestiegenen Gaspreise für ein hausgemachtes Problem. Deutschland habe sich zu stark von russischem Gas abhängig gemacht und gleichzeitig den Ausbau erneuerbarer Energien nicht schnell genug vorangetrieben, sagte DIW-Energieexpertin Claudia Kemfert dem Sender Phoenix. „Wir könnten leicht aus so einem Zangengriff heraus, indem wir die erneuerbaren Energien sehr schnell ausbauen und weniger …

Jetzt lesen »

Umweltbundesamt-Chef fordert nach Unwetter konsequenten Klimaschutz

Der Chef des Umweltbundesamts, Dirk Messner, fordert nach der Unwetter-Katastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz konsequenten Klimaschutz. „Wer zurzeit im Westen des Landes aus dem Fenster schaut, sieht die dramatischen Folgen des Klimawandels“, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Die Richtung stimmt“, so Messner weiter. Das „Fit for 55“-Paket, dass die EU-Kommission am Mittwoch vorgelegt hat, mache Klimaschutz zum europäischen Zukunftsprojekt. …

Jetzt lesen »

DIW kritisiert schleppenden Ausbau von E-Ladesäulen

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung hat den Ausbau des Ladenetzes für E-Autos in Deutschland als viel zu langsam kritisiert. Vor allem die Energie- und Autokonzerne seien viel zu spät in den Ausbau eingestiegen, sagte DIW-Ökonomin Claudia Kemfert dem Portal „Business Insider“. Man habe durch die Passivität der Energie- und Autokonzerne „mindestens zehn Jahre verloren“. Es sei aber nicht allein die …

Jetzt lesen »