Start > News zu CO2 (Seite 4)

News zu CO2

Crazy!? Umweltrechtler fordern Leinenpflicht für Katzen in Holland!

Künftig schauen Katzen wohl ziemlich in die Röhre...Denn in Holland wollen Umweltrechtler und Juristen durchbringen, dass Katzen nur noch an der Leine unter Kontrolle nach draussen dürfen. Klingt abgefahren, ist es auch, denn Juristen behaupten, Katzen würden zuviele Vögel fangen und dies nur zum Spass denn ernähren müssen sie sich …

Jetzt lesen »

The new MINI Electric – The Getaway Car

Classic city traffic was yesterday, today we have urban driving fun which is soon to be electric in unmistakable MINI style. The new MINI Cooper SE (combined fuel consumption: 0.0 l/100 km; combined power consumption: 16.8 – 14.8 kWh/100 km; combined CO2 emissions: 0 g/km) will go on the road …

Jetzt lesen »

Kretschmann: Klimawandel kann „unermessliches Leid“ bringen

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat eindringlich vor den Folgen des Klimawandels gewarnt. "Es wird unermessliches Leid über die Menschheit bringen, wenn wir über zwei Grad kommen", sagte Kretschmann den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Donnerstagsausgaben). Da gehe es "ans Eingemachte, an die Fruchtbarkeit der Böden und die Wasserversorgung. Das würde …

Jetzt lesen »

Umweltbundesamt fordert höhere Spritpreise und Tempolimit

Um die deutschen Klimaziele im Verkehr zu erreichen, sind nach Einschätzung des Umweltbundesamtes drastische Einschnitte nötig. Alle Privilegien etwa für Dienstwagen und Dieselkraftstoffe müssten wegfallen, auch die Pendlerpauschale müsse abgeschafft werden, heißt es in einem internen Papier der Behörde, über das die "Süddeutsche Zeitung" (Donnerstagausgabe) berichtet. So würde die Steuer …

Jetzt lesen »

Esken und Walter-Borjans gegen raschen GroKo-Austritt

Die neue SPD-Führung um die designierten Parteichefs Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans strebt keinen raschen Austritt aus der Großen Koalition mehr an, verlangt von der Union aber Zugeständnisse beim Klimaschutz und Zukunftsinvestitionen des Bundes. "Wir wollen einen sozial gerechten und wirksamen CO2-Preis in Verbindung mit einem umfassenden breit wirksamen sozialen …

Jetzt lesen »

Abfolge bei Atom- und Kohleausstieg: Unionspolitiker stimmen Laschet zu

Führende Unionspolitiker teilen die Kritik von Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) daran, dass der Atomausstieg vor dem Kohleausstieg erfolgen soll. "Wenn man die Einsparung von Treibhausgasen als oberste Prämisse ansetzt, dann hat Armin Laschet völlig recht", sagte Marie-Luise Dött (CDU), umweltpolitische Sprecherin der Unionsfraktion im Bundestag, den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks …

Jetzt lesen »

Der neue Mercedes-AMG GLE 63 4MATIC+ und GLE 63 S 4MATIC+ – Das Interieur-Design – progressive Eleganz und robuste Ästhetik

Mit den neuen Performance-Modellen auf GLE-Basis setzt Mercedes-AMG eine genau 20 Jahre lange Tradition fort: Der Urahn ML 55 auf Basis der damaligen M-Klasse markierte 1999 mit seinem 255 kW (347 PS) starken V8-Motor die Spitze des Baureihen-Portfolios. Das gilt auch für den aktuellen Nachfolger, den Mercedes-AMG GLE 63 4MATIC+ …

Jetzt lesen »

Verbraucherschützer fordern Nachbesserungen am Klimapaket

Nach dem Sieg von Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken im Kampf um den SPD-Parteivorsitz erhofft sich Deutschlands oberster Verbraucherschützer Klaus Müller von der Großen Koalition "neue Akzente" bei verbraucherpolitischen Themen. Für Verbraucher wäre etwa neben einer "Stärkung der Verbraucherperspektive in der Klimaschutzpolitik" ein "Neustart bei der privaten Altersvorsorge wichtig", sagte …

Jetzt lesen »

Laschet beklagt falsche Reihenfolge bei Atom- und Kohleausstieg

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident und stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Armin Laschet bescheinigt der deutschen Politik falsche Prioritäten in der Energiepolitik. Über den für das Jahr 2022 beschlossenen Atom- und den anvisierten Kohleausstieg bis 2038 sagte Laschet: "Wenn das CO2 und das Weltklima das größte Problem sind, um das wir uns kümmern müssen, war …

Jetzt lesen »

SPD-Linke Mattheis zieht rote Linien für Verhandlungen mit Union

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis hat klare Bedingungen für den Erhalt der Großen Koalition formuliert. "Ich erwarte, dass im Leitantrag drei wesentliche Punkte festgehalten werden: Es braucht erstens deutlich mehr Investitionen von mehreren Milliarden Euro zusätzlich pro Jahr, die kreditfinanziert sein können", sagte Mattheis der "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe) mit Blick auf …

Jetzt lesen »